Gibt es Rassismus in der Bundeswehr?

7 Antworten

Leute ich kanns nicht mehr hören... "Gibt es rassismus in der Bundeswehr" ?? ja klar aber gegenfrage gibt es rassismus in einem Malerbetrieb? kfz werkstadt? JA! gibt es rassismus in einem anderen land ? JAA! Wenn du ausländer bist und du willst zur bundeswehr dann geh dann hin verdammt... mann kann die Bundeswehr mit einem fussball verein vergleichen da kriegt man halt mal ein spruch gedrückt, das liegt aber weder an deiner herkunft noch an der hautfarbe oder sonst was sondern weil das nunmal zum großen teil männer sind es in einem lockeren umfeld nunmal so raus rutscht... kann dir aber aus erfahrung sagen es zu 99.99 % nie ernst gemeint ist, grade beim bund muss man kleinere stichelein einfach mit humor nehmen. das gilt ebenso für ausländer wie für etwas dickere oder leute die auf einem auge schielen^^. macht eucht nicht immer ins hemd.... die einzigen wo man mittlerweile nichts mehr sagt im vergleich zu früher ist bei frauen.. weil ein kleiner teil es geschafft hat den kompletten ruf der frauen zu versauen sei es durch rumgehure, beschwerden beim chef oder dem klassischen hoch schlafen... aber seis drum.

Es gibt schon auffällig viele Rassistisch geprägte Menschen bei der Bundeswehr. Das zu leugnen und zu relativieren ist nicht hilfreich.

Ja Rassisten gibt es überall, aber Malerbetrieb.. Ernsthaft?!!

Die meisten "kämpfen" für Deutschland.. Weil Sie Stolz Blut und Ehre und den ganzen Mist idealisieren..

0
@ninaxx2
Es gibt schon auffällig viele Rassistisch geprägte Menschen bei der Bundeswehr. Das zu leugnen und zu relativieren ist nicht hilfreich.

Komischerweise ist mir in 12 Jahren und zig Standorten nur einmal einer begegnet. Sowas aber auch...

Ich wage stark zu bezweifeln, dass du empirisch belastbare Beweise für deine Behauptung hast.

Die meisten "kämpfen" für Deutschland.. Weil Sie Stolz Blut und Ehre und den ganzen Mist idealisieren..

Ok, soweit hatte ich noch nicht gelesen. Damit ist dein ganzer Kommentar kompletter Mist...

2
@ninaxx2

Ninaxx, das ist einfach nur Unsinn, was Du schreibst. Weder gibt es "auffällig viele" rassistisch Geprägte noch wird hier irgendwas geleugnet.

Und erst recht "kämpfen" NICHT die meisten für Stolz, Blut und Ehre... sondern gehen aus Abenteuerlust und/ oder Verantwortungsbewusstsein ggü. der Gesellschaft zum Bund.

In 17 Jahren habe ich keinen Rassisten in der Bw kennen gelernt. Und über die, von denen man hörte, erfuhr man nur im Zuge von Ermittlungen.

1
@ninaxx2
auffällig viele

Wem ist das aufgefallen? Dir? Oder ist das mal wieder so eine Sache vom Hörensagen...

Mir ist in meiner Dienstzeit kein einziger Soldat begegnet, der eine rassistische Äußerung getätigt hätte. Nicht einer.

Auch heute - mit einem relativ breiten Einblick in die Truppe - kann ich nur sagen, dass mir da nie irgendetwas zu Ohren gekommen wäre.

0

Es gibt gewisse Berufe die potentiell gewisse Personen anziehen.

In sozialen Berufen wird man mehr Menschen finden mit einem großen Einfühlungsvermögen und dem Bedürfnis sich für andere Menschen einzusetzen. Berufsgruppen der Exekutive wie Polizei, Zoll und auch die Bundeswehr, ziehen häufiger Menschen an die Macht über andere Menschen ausüben wollen. Zudem sind auf Grund der fortgesetzten Tradition aus vergangener Zeit eine Partikel übrig geblieben, welche dazu führen, dass die Berufskultur einem gewissen politischen Spektrum zuzuordnen ist. Dadurch werden ebenfalls zusätzlich noch mehr Menschen mit einem gewissen Gedankengut angezogen.

Abseits dieser Perspektive gibt es Vorurteile in den Köpfen aller Menschen. Diese können mehr oder weniger stark ausgeprägt sein, doch in Verbindung mit nationalem Überlegenheitsgefühl, eingesetzt in ein gewisses Milieu, kann es zu besonders exzessiv ausgelebten Rassismus kommen.

Da gibt es nichts schön zu reden. Die Bundeswehr ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Da gibt es Mörder, Betrüger, Antisemiten, Ausländerfeinde- wie überall: Bei VW in Wolfsburg, bei der Polizei, im Handballverein.

Was bei der Bundeswehr vielleicht anders ist, ist die Tatsache, dass dort nur Menschen hingehen, die ein besonderes Verhältnis zu Deutschland haben, die Deutschland für verteidigungswürdig erachten, die eintreten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung, und dafür mit ihrem Leben einstehen. Dass man da eine differenziertere Meinung dazu hat, dass Deutschland zwischen 2015 und 2016 geradezu überflutet wurde von hunderttausenden Menschen in meist wehrfähigem Alter, denen unsere Grundordnung geradezu wurscht ist, kann man verstehen. Ich zumindest verstehe das.

Rassismus von “Ausländern”?

Hallo liebe Community,

mein Freundeskreis besteht zu einem großen Teil von Ausländern. Oft reden wir miteinander und es werden immer Witze über Deutsche gemacht. Ich frage sie dann immer was sie davon halten wenn ich sowas tun würde... Dann heisst es immer nur :”du bist Deutscher du darfst das nicht”

Das gleiche habe ich in meiner alten Klasse empfunden. Ich war der einzige deutsche dort. Immer wurde ich als “Alman” oder “deutsche Kartoffel” bezeichnet. Sie sagen das wäre nicht rassistisch, es wäre nur die Realität...

Empfindet ihr soetwas als Rassismus? Ich persönlich finde das der Rassismus da nämlich von Ausländern kommt und warum sagt da keiner was? Würde man einen Türken rassistisch behandeln wird man direkt blöd angemacht und als Nazi bezeichnet...

Ich will nämlich einfach nur eine Welt in der man sich nicht für seine Nationalität oder Herkunft schämen muss. Das versteht leider keiner ausser mir.

...zur Frage

Begrüßungsfeld bei der Bundeswehr

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Bundeswehr und zwar war ich vor ca. 2 Jahren bei einem Tag der offenen Tür in der Kasserne von Oberviechtach. Dort hat mir ein Berater erzählt, wer sich für die Bundeswehr freiwillig meldet und sich verpflichten lässt, bekommt, je nach dem wie lange man sich verpflichtet, ein Begrüßungsgeld. Entweder sofort ausbezahlt oder Monat für Monat etwas mehr Gehalt. Jetzt wollte ich wissen, falls dies wirklich stimmt, ist das dann immernoch so oder wurde das inzwischen abgeschafft? Ich frage deshalb weil ich mich für die Bundeswehr beworben habe und mich einfach vergewissern wollte ob das auch wirklich stimmt oder ob mir der Berater nur das blaue vom Himmel erzählt hat um Leute anzulocken. Nicht falsch verstehn ich würde trotzdem zur Bundeswehr wollen selbst wenn es das Begrüßungsgeld nicht gäbe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?