Gibt es Positive Koranverse zur Frau?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Prophet (s.a.s.) wurde von einem Mann gefragt: "Wen soll ich am besten behandeln?" Er antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte weiter: "Und wen danach?". Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte noch einmal: "Und wen danach?" Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte wiederum : "Und wen danach?" Da antwortete der Prophet: "Deinen Vater.".

In einem anderen Hadith sagte der Prophet (s.a.s.): "Das Paradies liegt zu den Füßen der Mütter."

Ein weiterer Hadith fordert den Gehorsam der Kinder gegenüber der Mutter: "Allah hat die Widerspenstigkeit gegenüber den Müttern und das Begraben der Mädchen verboten."

Abu Huraira berichtet (r), der Gesandte Allahs (s) sagte:
“Ein gläubiger Ehemann soll niemals seine gläubige Frau hassen.
Wenn er eine bestimmte Angewohnheit von ihr nicht mag,
so mag er doch eine andere bei ihr finden, die ihm gefällt.” (Muslim)

Sind zwar nur Überlieferungen, aber wenn man sich mit dem Islam etwas auseinandersetzt wird man sehen, dass sie in der Religion von großer Bedeutung sind und Einfluss auf die gegenwärtige Situation der Muslime nimmt. 

http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_frau_und_familie.html

Auf dieser Seite stehen einige Fakten über die Frau im Islam und ihre Recht mit Angaben, ferner solltest du mit selbstständiger Recherche auf viele Seite im Internet stoßen, die sich mit dieser Thematik beschäftigen und es werden auch immer Quellen angegeben.

Gibt Muslime, die schätzen ihre Frauen Wert und gibt andere. Man kann das nicht verallgemeinern. Überall auf der Welt, auch abseits des Islams werden Frauen diskriminiert und getötet, in diversen nichtislamischen Ländern, dessen Namen ich jetzt mal nicht nenne, werden Frauen verbrannt, getötet und oftmals auch abgetrieben sofern es bekannt ist, dass es sich bei einer Schwangerschaft um ein Mädchen handelt. Im Islam werden diese Handlungen alle abgelehnt und wurden von Mohammed kritisiert. Diese oben genannten Gräueltaten passieren heute im 21. Jahrhundert in nichtislamischen Ländern, die jedoch in den Medien nie thematisiert werden, stattdessen ist immer nur von der Frau im Islam die Rede. 

Ich selber habe, als Muslim nie eine Diskrimierung einer Frau aufgrund islamisch-religiöser Gründe erlebt oder mitbekommen (Medien ausgeschlossen). Das ist meine Meinung zur Behandlung der Frau im Islam. Rechtlich wird die Frau im Islam sehr wohl gerecht behandelt. Es gibt viele Aspekte in denen die Frau auf dem ersten Blick vielleicht benachteiligt erscheint, wie zumbeispiel wenn es darum geht, dass eine Frau nur die hälfte von dem erbt, was ein Mann bekommt. Ein Mann muss gewöhnlich seinen Verdienst bzw Vermögen seiner ganzen Familie abgeben (auch seiner eigenen Ehefrau) So gleicht sich, das meiner Meinung nach etwas aus.

Alle rechtlichen Angelgenheiten und der sonstigen Stellung der Frau im Islam, kann man kaum auf dieser Seite klären, ich bitte dich, falls es dich wirklich interessiert, dich richtig zu informieren! Es gibt genug Internetseiten und viele Bücher.

Außerdem solltest du dir den Koran selber einmal durchlesen, denn mit einem Vers, der aus dem Kontext gerissen wird, und wo man null Ahung über den restlichen Zusammenhang hat, wird man nicht weit kommen.^^


Haktar 05.05.2015, 23:43

Danke für die Antwort aber sehr hart vorbei an meiner Frage. Ich habe nie gesagt, dass alle Männer im Islam ihre Frauen schlecht behandeln und anderes, was du angedeutet hast. Ich möchte nicht verallgemeinern. Was glaubst du, warum ich nach Versen frage, welches Buch habe ich gerade in meiner Hand Sherlock?? ;)

Ich gehöre keiner Religion an und ich interpretiere anders als andere, jeder liest seine eigene kleine Wahrheit. Als Beispiel, sehe ich in deiner Antwort nur die "Ehefrau" aber nicht die Frau.

Keine Sorge informieren werde ich mich, so lange ich dessen nicht überdrüssig werde, bzw ich nicht zu sehr abgeschreckt werde.

Selbst wenn ich am Ende zu dem Schluss komme, dass diese Religion nicht gut sei, werde ich niemanden für seine Wahl verurteilen, bzw voreingenommen oder schlecht behandeln, das wäre nicht meine Art.

1
Temas 05.05.2015, 23:49
@Haktar

Ich weiß du hattest dir eine andere Antwort gewünscht, aber wie ich erwähnt habe, kommt man mit einem Vers bezüglich dieser komplexen Angelegenheiten nicht weit, da muss man mehr lesen. Aus deiner Frage konnte ich ebenfalls entnehmen, dass du nicht viel von den ganzen Voruteilen hältst. Aber allein schon deshalb, dass es viele andere nicht wissen, und auf diese Frage stoßen, fand ich es erwähnenswert. Wollte dich nicht verurteilen, tut mir ehrlich gesagt leid, falls es so rüberkam^^

1
Haktar 06.05.2015, 00:01
@Temas

Nö, Nö ^^ keine Sorge du musst dir nichts vorwerfen und es muss dir nichts leid tun, deine Antwort hat mehr gebracht, als manch andere hier, in denen sich einige um besser, schlechter oder Ähnlichem streiten. Deine Antwort war nicht böse gemeint und ich habe sie nicht so entgegen genommen. Ich wollte nur, auf einige Andeutungen die ich las, meinen Standpunkt klarstellen, sodass du dich nicht zu sorgen brauchst. Das mit dem Sherlock ist ebenfalls nicht bös gemeint, das gehört zu meinem Humor!! ^^

Allein die Tatsache, dass du mir sagst, einen Vers allein und den dazugehörigen Sure zu lesen nicht viel bringt, sagt mir schon, dass mein Unterfangen einen großen Schönheitsfehler hat und das ist ne Menge wert!! ;)

1

"4.4. Und gebt den Frauen ihre Morgengabe als Geschenk. Wenn sie für euch aber freiwillig auf etwas davon verzichten, dann verzehrt es als wohlbekömmlich und zuträglich."

"4.19. O die ihr glaubt, es ist euch nicht erlaubt, Frauen wider (ihren) Willen zu erben. Und drangsaliert sie nicht, um (ihnen) einen Teil von dem, was ihr ihnen gegeben habt, zu nehmen, außer sie begehen etwas klar Abscheuliches. Und geht in rechtlicher Weise mit ihnen um. Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zuwider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt."

"4.20. Und wenn ihr eine Gattin anstelle einer anderen eintauschen wollt und ihr der einen von ihnen einen Qintar gegeben habt, dann nehmt nichts davon (zurück). Wollt ihres (etwa) durch Verleumdung und deutliche Sünde (zurück)nehmen?

4.21. Wie könnt ihr es (zurück)nehmen, wo ihr doch zueinander eingegangen seid und sie mit euch ein festes Abkommen getroffen haben?"

"4.124. Wer aber, sei es Mann oder Frau, etwas an rechtschaffenen Werken tut, und dabei gläubig ist, jene werden in den (Paradies)garten eingehen, und es wird ihnen nicht ein Dattelkerngrübchen Unrecht zugefügt."

"4.128. Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann Widersetzlichkeit oder Meidung befürchtet, so ist es keine Sünde für sie (beide), sich in Frieden zu einigen; denn friedliche Einigung ist besser. Und die Seelen sind der Habsucht zugänglich. Doch wenn ihr wohltätig seid und gottesfürchtig, so ist Allah dessen, was ihr tut, gewiß Kundig."

"4.129. Und ihr werdet zwischen den Frauen nicht gerecht handeln können, auch wenn ihr danach trachtet. Aber neigt nicht gänzlich (von einer weg zu der anderen), so daß ihr sie gleichsam in der Schwebe laßt. Und wenn ihr (es) wiedergutmacht und gottesfürchtig seid, gewiß, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig."

"9.71. Die gläubigen Männer und Frauen sind einer des anderen Beschützer. Sie gebieten das Rechte und verbieten das Verwerfliche, verrichten das Gebet und entrichten die Abgabe und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie sind es, derer Allah Sich erbarmen wird. Gewiß, Allah ist Allmächtig und Allweise."

"24.23. Gewiß, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,"

"24.4. Diejenigen, die den ehrbaren EheFrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,"

"24.6. Für diejenigen, die ihren Gattinnen (Untreue) vorwerfen, aber keine Zeugen haben außer sich selbst, besteht die Zeugenaussage eines (solchen) von ihnen darin, daß er viermal bei Allah bezeugt, er gehöre wahrlich zu denen, die die Wahrheit sagen,

24.8. Und es wehrt von ihr die Strafe ab, daß sie viermal bei Allah bezeugt, er gehöre wahrlich zu den Lügnern,"

"33.35. Gewiß, muslimische Männer und muslimische Frauen, gläubige Männer und gläubige Frauen, ergebene Männer und ergebene Frauen, wahrhaftige Männer und wahrhaftige Frauen, standhafte Männer und standhafte Frauen, demütige Männer und demütige Frauen, Almosen gebende Männer und Almosen gebende Frauen, fa stende Männer und fastende Frauen, Männer, die ihre Scham hüten und Frauen, die (ihre Scham) hüten, und Allahs viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen für (all) sie hat Allah Vergebung und großartigen Lohn bereitet."

"33.49. O die ihr glaubt, wenn ihr gläubige Frauen heiratet und euch hierauf von ihnen scheidet, bevor ihr sie berührt habt, dann dürft ihr für sie keine von euch berechnete Wartezeit aussetzen; gewährt ihnen eine Abfindung und gebt sie auf schöne Weise frei."

"33.58. Und diejenigen, die den gläubigen Männern und den gläubigen Frauen Leid zufügen für etwas, was sie nicht begangen haben, laden damit Verleumdung und offenkundige Sünde auf sich."

"49.13. O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennenlernt. Gewiß, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allkundig."

"58.2. Diejenigen von euch, die sich von ihren Frauen durch den Rückenschwur trennen - sie sind doch nicht ihre Mütter. Ihre Mütter sind nur diejenigen, die sie geboren haben. Sie sagen da fürwahr etwas Verwerfliches an Worten und etwas Falsches. Und Allah ist wahrlich All verzeihend und Allvergebend.

58.3. Diejenigen, die sich von ihren Frauen durch den Rückenschwur trennen und hierauf dann doch zu dem zurückkehren, was sie gesagt haben, (sollen) einen Sklaven befreien, bevor sie beide einander berühren. Damit werdet ihr ja ermahnt. Und Allah ist dessen, was ihr tut, Kundig."

Astrolove 06.05.2015, 20:35

"4.3. Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid."

2.229. "Die (widerrufliche) Scheidung ist zweimal (erlaubt). Dann (sollen die Frauen) in rechtlicher Weise behalten oder in ordentlicher Weise freigegeben (werden). Und es ist euch nicht erlaubt, etwas von dem, was ihr ihnen gegeben habt, (wieder) zu nehmen, außer wenn die beiden fürchten, daß sie Allahs Grenzen nicht einhalten werden. Wenn ihr aber befürchtet, daß die beiden Allahs Grenzen nicht einhalten werden, dann ist für die beiden keine Sünde in dem, womit (an Geld) sie sich löst. Dies sind Allahs Grenzen, so übertretet sie nicht! Wer aber Allahs Grenzen übertritt, diejenigen sind die Ungerechten."

"2.230. Wenn er sich (ein drittes, unwiderrufliches Mal) von ihr scheidet, dann ist sie ihm nicht mehr (als Gattin) erlaubt, bevor sie nicht einen anderen Mann geheiratet hat. Wenn dieser sich von ihr scheidet, so ist es keine Sünde für die beiden, zu einander zurückzukehren, wenn sie (dabei) glauben, Allahs Grenzen einhalten zu können. Dies sind Allahs Grenzen, die Er Leuten klar macht, die Bescheid wissen."

"2.231. Und wenn ihr euch von Frauen scheidet und sie dann ihre festgesetzte Zeit erreichen, so behaltet sie in rechtlicher Weise oder gebt sie in rechtlicher Weise frei. Doch behaltet sie nicht mit der Absicht der Schädigung, so daß ihr übertretet. Wer dies tut, der fügt sich ja selbst Unrecht zu..."

"2.232. Und wenn ihr euch von Frauen scheidet und sie dann ihre festgesetzte Zeit erreicht haben, so haltet sie nicht davon ab, ihre Gatten zu heiraten, wenn sie sich in rechtlicher Weise miteinander geeinigt haben..."

"2.236. Es ist für euch keine Sünde darin, wenn ihr euch von Frauen scheidet, solange ihr sie noch nicht berührt oder euch ihnen gegenüber (zu einer Morgengabe) verpflichtet habt. Doch gewährt ihnen eine Abfindung - der Wohlhabende entsprechend seinen Verhältnissen und der Geringbemittelte entsprechend seinen Verhältnissen -, eine Abfindung in rechtlicher Weise. (Dies ist) eine Pflicht für die Gutes Tuenden."

"2.237. Aber wenn ihr euch von ihnen scheidet, bevor ihr sie berührt und euch ihnen gegenüber schon (zu einer Morgengabe) verpflichtet habt, dann (händigt) die Hälfte dessen (aus), wozu ihr euch verpflichtet habt, es sei denn, daß sie (es) erlassen oder der, in dessen Hand der Ehebund ist. Und wenn ihr (es) erlaßt, kommt das der Gottesfurcht näher. Und versäumt es nicht, gut zueinander zu sein . Was ihr tut, sieht Allah wohl."

"2.241. Und den geschiedenen Frauen steht eine Abfindung in rechtlicher Weise zu - eine Pflicht für die Gottesfürchtigen.""4.3. Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid."

2

2. Sure, ca. 186: sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid. In alter Zeit bedeutete ein solches Kleid, dass es ein Wegweiser wäre, zu zeigen wo's lang geht, ein Fetzen oben vom Sternenzelt, ein Sternzeichen. Andere Wegweiser waren keine da. Das ist in Vergessenheit geraten.

da ich mich leider nicht gut genug mit dem korwn auskenne vllt kein koran vers aber dafur hadithe vom propheten dieser religion hadithe sind ueberluerungen: Ja gewiß, die Frauen sind die Ebenbürtigen (bzw. die Gegenüber) der Männer." (Das Arabische Wort schaqa'iq, das hier verwendet wird, bedeutet "die Hälfte".) Dieser Hadith geht weiter: "Nur ein edler Mensch behandelt sie gut, nur ein mieser Mensch behandelt sie schlecht."

azeri61 05.05.2015, 22:21

auch vom propheten des islams : Diejenigen, die am vollkommensten sind und diejenigen, die mir am nächsten sind, sind diejenigen, die am besten mit ihren Ehefrauen umgehen." auch ist zu wissen was sehr viele nicht sagen der prophet lebte nach dem kuran und anhand dessen SOLLEN die Muslime leben nach dem Kuran und der Sunnah(leben des Propheten)

0
azeri61 05.05.2015, 22:25

Der erste Mensch, der den Islam anahm, war eine Frau: Khadidscha (r.a.), die erste Frau des Propheten (s.a.s.). Das bedeutet, dass zu einer bestimmten Zeit die muslimische Gemeinde nur aus einer Frau bestand! - Der erste Mensch, der für den Islam gestorben ist, war eine Frau: Summaya (r.a.), die unter den Folterungen der Mekkaner ihr Leben für den Islam hingab. - Einer der größten Sahaba (Gefährten) des Propheten (s.a.s.), Umar (r.a.) wurde von seiner Schwester zum Islam bekehrt. Sie zeigte sich furchtlos gegenüber ihrem Bruder, der damals für seine Aggressivität bekannt war, und obwohl er sie schlug, nachdem er hörte, daß sie den Islam angenommen hatte, machte sie ihn mit dem Islam bekannt. - Der Prophet (s.a.s.) hat von Anfang an Männer und Frauen zum Islam eingeladen, und Frauen waren auch an politischen Handlungen beteiligt (wie z.B. bei der Bay'a (Treueschwur) von Aqaba, die faktisch die Gründung des islamischen Staates bedeutete).

0
Haktar 05.05.2015, 22:35
@azeri61

Ich suche eigentlich nur nach Versen bzw Dinge die im Koran stehen und als Wort Gottes von Muslime anerkannt werden müssen. Aber dennoch danke!! :)

0
azeri61 05.05.2015, 22:45

hier hab was fur dich sure 24 vers 4 , sure 24 vers 23, sure 24 vers 26 , sure24 vers 47 der letzte vers nur damit du verstehst das die muslime auch an die worte des propheten zu glauben haben und dies pflicht ist. selam aleykum

0
Haktar 05.05.2015, 23:30
@azeri61

Ich hau mal raus, wie ich des gerade interpretiere, was ich nicht verstehe, bzw nicht verständlich ist und welche Fragen aufkommen. Vers 4: Jemand der sich scheiden lässt, ist kein Gläubiger. Vers 23: Check ich nicht. ^^" Vers 26: hab ich auch noch ne Frage. Bezogen auf alles oder worauf?? Vers 47: Heißt das, er leitet nur Leute auf den Weg, bei denen er es möchte?? o.o Mit dem letzetn Vers meinst du Vers 65: Den verstehe ich schon, da muss man nix erklären. ^^

Friede sei mit dir ^^

0
azeri61 05.05.2015, 23:36

nein in vers 4 ist der jenige gemeint der seiner frau untreue vorwirft dieser soll bestraft werden und weitere aussagen sollen nicht angenommen werden

0
azeri61 05.05.2015, 23:40

sure 23 sozusagen die leute die den ehrbaren frauen untreue vorwerfen sind bei Allah verflucht und 26 ist ansicht leicht verstandlich schlecht zu schlecht gut zu gut! aber dies ist von mir keine beschreibung der kuran ist ein buch wo bestimmte suren und verse zu bestimmten ereignissen herabgesabdt worden sind

0
Haktar 05.05.2015, 23:48
@azeri61

Du hast aber eben Sure 24 Vers 4 geschrieben und dort ist von Ehebrechern die Rede. ???o.o??? "Sure 24/18. Teil "Das Licht" Vers 4: Ein Ehebrecher wohnt nur einer Ehebrecherin oder einer Götzendienerin bei, un einer Ehebrecherin wohnt nur ein Ehebrecher oder Götzendiener bei; den Gläubigen ist das verwehrt."

0
azeri61 05.05.2015, 23:53

ehm ich glaub du hast dich vertan sure 24 vers 4 Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an – das sind die (wahren) Frevler –,

0
Haktar 06.05.2015, 00:07
@azeri61

Öhm... eigentlich, hab ich mich nicht vertan.. o.o Mh... ich hab ne vollstandige Ausgabe und im Anfang stand, sie sei in einer anderen Anordnung, vll hat des was damit zu tun!! o.o

0
azeri61 06.05.2015, 00:12

in der in der ich schaue stand das drinne was ich dir geschickt habe :)

0

einerseits denke ich, diese Stellen wird es schon geben, die wird nur niemand kennen.

andererseits kommt die Frau nicht mal in der Bibel gut weg... hätte die Frau nicht so ne große Überzeugungskraft, säßen wir heute noch im Paradies...

Haktar 05.05.2015, 22:27

Ich hoffe es doch, dass es die gibt, dann könnte man sie verbreiten. Mit der Bibel bitte nicht anfangen. Nicht böse gemeint, aber ich will nur die Verse. Ich will kein Religionsbatlle anfangen und ein braunes Ei mitm gelben Dotter mit nem weißen Ei mitm orangen Dotter vergleichen!! ^^

0
CraftingMan 05.05.2015, 22:37
@Haktar

kommt eher darauf hinaus:

alte Texte = alte Anschauungen

0

Solche Verse (Sure) gibt es nicht direkt im Koran.

Der Islam ist entstanden, indem Mohammed sich sozusagen die Rosinen aus Judentum und Christentum rauspickte. In diesen beiden Religion, die Männerbeherrscht waren, galt die Frau als Besitz des Mannes. Bis ins 19. Jahrhundert galten Frauen im Christentum noch als Menschen zweiter Klasse, und es wurde sogar diskutiert, ob Frauen überhaupt Menschen seien.

Der Islam ist da nicht anders. Frauen gelten im Koran als Besitz des Mannes. Erst als Besitz des Vaters und nach der Hochzeit als Besitz des Ehemannes. Unterwürfigkeit und zurückhaltung ist oberstes GEbot für Frauen in all diesen Religionen. VOn Gleichberechtigung fehlt jegliche Spur.

JungerHesse 05.05.2015, 23:59

Dein Kommentar ist Unsinn von Anfang bis Ende. Wie soll der Prophet (saw) sich die Rosinen aus den beiden Religionen rauspicken, wo er noch nicht mal in der Lage war, ihre Schriften zu lesen? Warum sollte er das überhaupt tun, wo auf der arabischen Halbinsel damals kaum Juden und Christen waren? Warum hat er dann Gründzüge dieser Religionen verleugnet mit denen er deren Anhänger eher vergraulen würde (Kreuztod Jesu)? Und dass im Koran stehen würde, dass die Frau Besitz des Mannes ist, ist eine Lüge.

1
SoldierOfHaqq4 06.05.2015, 14:26

@wildcarts, Hast du beweise für diese aussagen ?

1
wildcarts2 14.05.2015, 18:49
@SoldierOfHaqq4
  1. Mohammed lebte in einer großen Handelsmetropole, wo sowohl Judentum als auch Christentum zu finden war. Das er nicht Lesen/Schreiben konnten, hinderte ihn ja auch nicht daran den Koran zu diktieren. Dein Argument ist inhaltslos.
  2. Ohne die Bibel zu kennen, hätte MOhammed niemals den Koran schreiben können, da er an vielen Stellen ähnlich bzw. identisch ist. Da die Bibel nur frie erfundene Geschichten enthält, konnte er diese nicht auch derart erfinden.
  3. Niemand weiß, wie Mohammed wirklich war, da es keine Augenzeugenberichte gibt. Alles was es über ihn gibt, stammt von ihm selbst.
  4. Sowohl Koran als auch Bibel und Christentum, haben die Frau IMMER als BEsitz des Mannes betrachtet. Das war ÜBERALL auf der Welt so, bis ins 18. Jahrhundert.

@SoldierOfHaqq4

Wie soll ich beweisen, dass etwas nicht im Koran steht?

Den Rest muss ich nicht beweisen, weil es für jeden heute bekannt sein dürfte, dass dem so war damals. LIes doch einfach mal Nichtreligiöse Bücher...

0

Mir sind solche positiven Verse über die Frau im Moment nicht bekannt, auch wenn ich sie nicht grundsätzlich in irgendeiner Form ausschließen will.

Wenn sie jedoch vorhanden sein sollten, so werden sie meiner Meinung nach von den abwertenden, die Frau stark diskriminierenden Versen mehr als wieder zunichte gemacht. 

Für mich wären sie zudem ein weiterer Beleg für die "Doppelzüngigkeit" dieser Schrift und Lehre im Gesamten.    

Ich kenne jetzt keine Koranstelle auswendig, aber es wird überliefert, dass der Prophet Mohammed (saw) gesagt hat: "Der Beste unter euch ist derjenige, der seine Frau am besten behandelt."

Wieso ist mein Beitrag gelöscht worden? Nun gut, also noch ein Versuch:

Es gibt viele Verse, wo Männer und Frauen Gott haben und die selbe Belohnung versprochen bekommen. Z.B. hier: 33, 35; 9, 71+72

Es gibt andere Verse, wo Frauen Rechte zugesichert bekommen, die damals revolutionär waren, wie Recht auf eigenen Besitz, auf eine Abfindung bei Scheidung, auf Erbe. 

Maity 07.05.2015, 12:01

OK, Typo, muss heißen: wo Männer und Frauen die selbe Verantwortung vor Gott haben und die selbe Belohnung versprochen bekommen.

0
Haktar 08.05.2015, 01:02
@Maity

Moin! ^^ Ich habe nichts gelöscht, außer ein paar Kommentare in denen sich um das Besser oder Schlechter von verschiedenen Religionen gestritten wurde. Eine ganze antwort löschte ich nicht, da muss ein Admin seine Finger im Spiel gehabt haben. ^^

Im Vers 33 steht, dass sie nach ihrem Verdienst einen Anteil bekommen und das könnte ihnen zum Schlechten ausgelegt werden. :(

In 9 ist von Verwandten und Waisen die Rede und nicht in welchem Maße gegeben wird.

In 72 und 71 wird nichts zur Frau gesagt.

0
Maity 08.05.2015, 08:01
@Haktar

In der ersten Version hatte ich die Verse komplett eingestellt, das wurde gelöscht. Nun kennst du aber offensichtlich die übliche Zitierweise nicht. (Kommas trennen Suren von Versen, Semikolon trennt die unterschiedlichen Stellen) Also muss ich die Verse doch einstellen:

Sure 33, Vers 35:

Gewiß, muslimische Männer und muslimische Frauen, gläubige Männer und gläubige Frauen, ergebene Männer und ergebene Frauen, wahrhaftige Männer und wahrhaftige Frauen, standhafte Männer und standhafte Frauen, demütige Männer und demütige Frauen, Almosen gebende Männer und Almosen gebende Frauen, fastende Männer und fastende Frauen, Männer, die ihre Scham hüten und Frauen, die (ihre Scham) hüten, und Allahs viel gedenkende Männer und gedenkende Frauen – für (all) sie hat Allah Vergebung und großartigen Lohn bereitet.

Sure 9, Vers 71 und 72

Die gläubigen Männer und Frauen sind einer des anderen Beschützer. Sie gebieten das Rechte und verbieten das Verwerfliche, verrichten das Gebet und entrichten die Abgabe und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie sind es, derer Allah Sich erbarmen wird. Gewiß, Allah ist Allmächtig und Allweise.

Allah hat den gläubigen Männern und Frauen Gärten versprochen, durcheilt von Bächen, ewig darin zu bleiben, und gute Wohnungen in den Gärten Edens. Wohlgefallen von Allah ist aber (noch) größer. Das ist der großartige Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?