Gibt es Pferde, die man reiten und als Rückepferd verwenden kann?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Großer (Hafi) hilft meinem Freund und seinem Vater, wenn im Wald Stämme so liegen dass sie mit dem Traktor nicht weiterkommen. Die holt er so weit raus, dass der Traktor das übernehmen kann (bei uns ists verdammt steil, ich glaub er ist froh dass er nicht bis ganz rauf alleine muss :D). Außerdem schaukelt er mich durch die Gegend, und beides macht er gerne.

Können tut das jedes Pferd, dem es entsprechend beigebracht wurde. Ein Rückepferd muss eine tolle Vertrauensbasis zu seinem Betreuer haben, und der Betreuer muss gut vorausschauend arbeiten, besonders im steilen Gelände, sonst hat das Pferd den Baumstamm in den Beinen hängen.

Noriker sind die typischen Rückepferde im Alpenraum, aber jede andere Rasse ist genauso geeignet. Und Noris können durchaus auch mal Gas geben :) Nur ist es eben so, dass fürs Rücken und fürs Reiten andere Muskelgruppen angesprochen werden - wenn ein Pferd zu 90% rückt, wird es beim Reiten nicht die Granate sein, weil da eben bestimmte Muskeln fehlen und andere im Weg sind. Genauso umgekehrt.

Aristella 13.10.2013, 21:10

Danke für den Stern :)

0

Also es kann jedes Pferd holzrücken und es kann jedes Pferd geritten werden( Solange es keine Körperlichen Schäden hat und gut trainiert ist und natürlich solange der Stamm nicht zu schwer ist) Ich habe inen Hafiarabermix der auch prima Holzrückt aber nicht so schweres wie die Kaldis meiner Schwester!!! ich kann dir leider nicht sagen welche Rasse jetzt für welches Stamm maximal gewicht geeignet ist . (leider) Kommt darauf an was du mit anständig reiten meinst? Reiten kann man alle Rassen gut solange es keine Wildpferde( nur mit viel übung und einfühlungsvermögen) und shettys oder noch kleiner sind!!! (aber nix gegen shettys aber ich nehme an das du erwachsen bist!) wenn du holzrücken machen möchtest sollten es keine total schreckhaften ,oder wilden tiere sein aber sonst steht dam nicht viel im wege!!!

Viel Glück und alles gute!

yogolee 27.08.2013, 20:09

ok danke! Mit anständig meine ich eher, dass ich nicht nur ruhig arbeiten muss, um sie nicht zu überlasten bzw. ich auch mal einen längeren Ausritt mit zügigerem Tempo unternhemen kann, als nur Schritt. Also so stand es jedenfalls in einem anderen Forum drinnen. Dass Kaltblüter nur zum Fahren und nicht zum tragen gezüchtet sind.

0
Sesshomarux33 27.08.2013, 20:27

Naja ein Fallabela kannst du ja schlecht Holz rücken lassen solange es sich nicht um richtige Stämme handelt genau so wenig kann man es reiten.

0

Hallo,

ich habe mein Fahrabzeichen mit Schwarzwälderf+üchsen gemacht. Der Hengst hat regelmäßig Holz gerückt und wurde aber auch (unregelmäßig) geritten. Lange Galoppstrecken ging er nicht, aber lange Schritt/Trab ausritte waren kein Problem. Die Kutschpferde des Hofes wurden häufiger geritten, Geschwindigkeitsrekorde wirst du mit Kaltblütern aber eher nicht brechen ^^

Unsere drei Tinker können das ;) Sie werden ganz normal von uns geritten, sogar auf Turnieren vorgestellt. Einem Bekannten von uns helfen sie ab und an im Wald als Rückepferde. Das Deutsche Reitpony meiner Freundin macht auch begeistert beim Holzrücken mit, es kommt also nicht immer auf die Rasse an ;D

Wir haben ein Haflinger-Kaltblut-Mix bei uns im Stall. Er war lange Rückepferd im Wald. Dann haben wir ihn in den Stall bekommen und er ist mittlerweile L-Dressur platziert

Hallo,

Die größe spielt da weniger eine Rolle, sondern eher die Kraft. Klar ein Shetty kannst du schlecht das Holz ziehen lassen :D

Reiten kann man im Prinzip jedes Pferd wenn man es ordentlich ausbildet. Die frage ist nur, wenn du vorhast-- Dressur und Springmässig was zu machen, wäre ein Kalti nicht so passend ;)

Wie gesagt, es muss ein Pferd sein was Kraft hat. Was sind denn das für Holzstämme ?-- eher schwer oder geht das noch.

Es gibt ja auch die etwas schwereren Hafis und Norweger die schon ganz gut was an Kraft haben. Ansonsten vielleicht ein Norika oder Percheron ?

Lg

Willst du das mit dem Holz rücken nur ab und zu als Übung machen? Oder soll das Pferd richtig arbeiten?

Was möchtest Du wissen?