Gibt es noch Hoffnung für diese Beziehung, ich kann es noch garnicht realisieren ?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

habt Ihr Euch jetzt so sehr gestritten, wegen dem Thema Heiraten und Kinder, seh ich das richtig?

Meine persönliche Meinung  ist, das eine Beziehungspause fast immer das Ende einer Beziehung ist. Denn wenn ich jemanden Liebe, brauche ich keine Pause oder Abstand von meinem Partner, auch nicht nach einem heftigen Streit.

Das Du nun abwartest, was er sich überlegt hat oder Bescheid gibt, was er will, finde ich nicht gut. Wenn er jetzt nicht Heiraten will und keine Kinder möchte, dann ändert sich das nicht in 3 Wochen und ob ich jemanden noch liebe oder nicht, das spüre ich, da gibt es kein "vielleicht".

In den 4 Jahren, die Ihr zusammen seid, hattet Ihr da noch nie das Thema Heiraten , Kinder usw..?

Das Problem ist einfach das, das Eure Zukunftspläne nicht zueinander passen und das ist natürlich sehr schade, wird sich aber in 3 Wochen nicht ändern.

Freilich könnte man jetzt sagen, mal abwarten, vielleicht ändert sich seine Meinung nochmal, aber er ist ja bereits 28, da sollte er auch wissen, was er will.

Warum hat agrat dieser Streit so weit geführt, das es für ihn einen Knacks in der Beziehung gegeben hat und Du diese Beziehung gerade nicht mehr willst? War das jetzt ausschließlich dieses Thema, Heiraten und Kinder oder ging da auch schon anderes voraus? Was hat er 4 Wochen lang überlegt? Ob er die Beziehung noch will? Das wird doch jetzt nicht "nur" wegen diesem Thema sein.

Das Du verzweifelt bist, kann ich vollkommen verstehen, aber das Abwarten und vielleicht sogar auf Deinen Wunsch von Heirat und Kinder zu verzichten, weil Dein Freund dies nicht will, das wird auf Dauer Eure Partnerschaft nicht "überleben" und dies ist auch nicht der Sinn davon.

Welche Zukunftspläne hat Dein Freund denn für Euch vorgesehen? Warum möchte er nicht heiraten? Keine Kinder?

Habt Ihr denn nur gestritten oder auch ganz "normal" darüber gesprochen?

Man sagt ja, das in einer Beziehung jeder auf den anderen zugehen sollte, was auch vollkommen richtig ist. Nur, so schlimm es sich anhört, wird es zu nichts führen. Freilich, wenn noch genügend Liebe da ist und davon gehe ich jetzt mal aus, ist eine Versöhnung wunderschön, es wird aber nichts an Euren unterschiedlichen Meinungen ändern.

Das eine Liebe deshalb auseinander geht finde ich echt total traurig, denn Heirat und Kinder, das ist Dein Wunsch, seiner nicht, wie soll man da zusammen finden?

Mir ist nichts ganz klar, ob er den unteren Teil gesagt hat oder ob der von Dir ist.

Es müssen doch andere Streitereien vorausgegangen sein, denn ich entliebe mich doch nicht gleich, auch wenn die Zukunftspläne auseinander gehen. Die Liebe bleibt doch weiterhin bestehen.

Das Du gleich ausziehst ist doch keine Lösung. Ihr müsst Euch damit auseinander setzen. Alles andere macht alles nur noch schwerer. Sprecht nochmal in Ruhe miteinander, ein Abwarten bis Dein Freund sich überlegt hat, was er denn nun will, damit ist Euch nicht geholfen.

Im Grund wisst Ihr doch Beide was Ihr wollt. Liegt bei ihm die Entscheidung gegen Heirat und Kinder denn vielleicht daran, das er sich eben seiner Liebe nicht mehr sicher ist oder möchte er dies grundsätzlich nicht.

Ich kann mir nicht vorstellen, das dies jetzt der Grund ist für Eure Trennung, sondern das da einiges vorausgegangen ist und dieses Thema hat jetzt zum endgültigen Bruch geführt.

Lass es nicht so laufen, denn Ihr seid beide unglücklich und es ändert doch nichts an der Lage. So, wie jetzt Eure Gefühle füreinander sind und Eure Wünsche, was die Zukunft betrifft, so ist es eben und das wird sich nicht in ein paar Wochen ändern.

Liebe Grüsse und ich wünsch Dir nur das Allerbeste und das Dein Kummer ganz bald besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass das eine Verabschiedung war, aber das mit der Hoffnung ist schon hart.

Es ist keine ja keine Seltenheit, dass man etwas Abstand braucht um sich klar zu werden, was man genau möchte. Wenn er so ist, wir er in deiner Beschreibung rüberkommt, hätte ich mir vorgestellt, dass er sich seiner Zeit nimmt und dir dann sagt wie es aussieht.

Das Ding ist nur, dass es wahrscheinlich nicht einfach werden wird, eure unterschiedlichen Zukunftswünsche zu überbrücken. "Kinder oder nicht" ist schließlich kein Thema, bei dem man einfach so nachgibt oder einen Kompromiss ausmacht.

Wenn ihr tatsächlich so grundverschiedene Ansichten über eure Zukunft habt, ist es vielleicht sinnvoller, wenn ihr eure eigenen Wege geht.

Ich wünsche euch beiden alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War bei mir genauso (zukunftsvorstellungen sehr verschieden).. Und er war auch mein 1. Freund!
Eine Trennung ist am anfang zwar sehr hart, aber aus meiner Sicht war es die beste Entscheidung!!
Jetzt habe ich einen Menschen gefunden, der genau das Selbe will wie ich und da fühlt man sich gleich viel besser! :)
Außerdem denke ich, wenn man einmal schon zweifel an der Beziehung hat, hat man immer Zweifel! :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip sollte man die Hoffnung nie aufgeben. Aber du solltest sorgfältig analysieren, wie es zu allem kam. Es sollten in einer Beziehung schon beide die gleichen Vorstellungen über die Zukunft haben. Vielleicht nicht unbedingt über die zeitliche Umsetzung, aber über die Ziele schon. Und dabei ist zu unterscheiden, ob er einfach nur unschlüssig ist, oder ob er z.B. definitiv nie Kinder will.
Wenn du einen Kinderwunsch hast und er definitiv nicht, dann lass es bleiben. Du würdest nie glücklich werden, wenn du solche Ziele aufgibst.
Es tut sicherlich weh, wenn eine langjährige Beziehung in die Brüche geht, aber so ist das Leben. Die Zeit wird deine Wunden heilen und du wirst jemanden finden, der besser zu dir passt.
Ich finde es gut, dass er so ehrlich ist und seine Gefühle analysiert. Es scheint ein bisschen, als seien euch Lust und Leidenschaft abhanden gekommen. Zu einer erfüllten Beziehung gehört das aber dazu. Wenn man tatsächlich (in eurem Alter) wie Bruder und Schwester miteinander lebt, werdet ihr nicht glücklich sein. Mindestens einem von beiden wird auf Dauer etwas fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es noch Hoffnung! 99% aller Männer reagieren so, wenn man plötzlich die gemeinsame Zukunft plant. Das kannst Du getrost aussitzen. Der kommt wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Vorstellungen so unterschiedlich sind, dann wird das nix... Ein arg häufiger Trennungsgrund und das zurecht...

Würdest du auf deine Ehe und Kinder verzichten? Wenn sitzt du in 30 Jahren traurig in der Ecke und bereust...

Ich kann dir nur den Rat geben, lasst es, bleibt Freunde wenn's geht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können wir dir nicht sagen. Er meinte ja, dass in 3 Wochen alles wieder gut sein KÖNNTE.
Ich persönlich denke, dass wenn es einmal komisch in der Beziehung war (durch einen Streit etc) es immer komisch bleiben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie meinst du das mit Beziehungspause, einengen? Wie es kam von dir? Hast du es vorgeschlagen oder war es während der Beziehung schon mal der Fall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So leid es mir tut aber das hört sich schon sehr nach ner Verabschiedung an. Probier aber alles wenn du ihn noch liebst und Rede mit ihm drüber, reden, dass er nicht einfach den Fragen ausweichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke Er traut sich nicht dir zu sagen was Sache ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?