Gibt es noch Bereiche, in denen Hobby-Forscher wesentliche Forschungsbeiträge leisten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Besonders die Astronomie ist ein Bereich in dem Amateure viele wichtige Beiträge liefern. Es sind die Amateure die den Himmel durchrastern und so Objekte wie Kometen und Asteroide finden. Auch in der Physik gibt es viele Beiträge von Freizeitforschen. Insbesondere wenn es um praktische Anwendungen geht. Während ich an meiner Diplomarbeit gearbeitet habe kam z.B. immer mal jemand vorbei der in seiner Freizeit an einem Ultraschall-Durchflussensor gebastelt hat. Allerdings sind die Beiträge der Freizeitforscher eher klein, sie können aber durchaus wichtig sein und die großen Würfe der Profiforscher ermöglichen.

die gibt es nach wie vor, ich würde sogar behaupten, dass es hier, durch die zunehmende Technologisierung einen Zuwachs gibt. Insbesondere die sog. "Maker Culture" bringt oft erstaunliche Fortschritte und Erfindungen zutage.

In der speziallen Botanik, speziellen Zoologie und Astronomie passiert eine Entdeckung und Erstbeschreibung ab und an mal immer noch durch ein Freizeitforscher. Aber kaum noch und abnehmend - weil diese Hobbies nicht mehr hipp sind und nur durch Zufälle - Forschung bedarf eben einer Systematik und am Puls der Wissenschaft zu sein.

In so fern ist dein letzter Satz richtig.

Ja. Besonders im Tier und Astronomie bereich. Die Hobbyforscher tragen dort einen großen teil bei.

"wesentliche forschungsbeiträge" gibt es wenige. Daher können auch nur wenig dazu beitragen.

Im Bereich der Astronomie etwa ist die Arbeit der Hobbyastronomen von großer Wichtigkeit.

Was möchtest Du wissen?