Gibt es nen Grenzwert für das ärztliche Gutachten wegen Cannabis /THC?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es wundert mich, dass die Führerscheinstele bereits nach 2 Monaten ein Gutachten anfordert.

Im Regelfall ist eine Abstinenz von mindestens 6 Monaten vorgeschrieben.

Gründe für diese Abstinenz hast Du ja schon selbst genannt.

Wenn Du dann zur Abgabe von Urin aufgefordert wirst, muss dieser Urin frei von "Drogen" sein. Also 0 ng/ml THC-COOH.

Bei Dauerkonsumenten kann aber über Monate noch THC-COOH im Urin nachgewiesen werden.

THC ist lipophil und lagert sich deshalb im Fettgewebe ein.

Da A aber erst nach den Konsumende zugenommen hat, kann sich auch kein THC einlagern.

Solange es nachweisbar ist, ist es zu viel.

Mus10 17.01.2017, 01:41

muss cannabis besitz nachgewiesen werden, um äG anzuordnen?

0
norgur 17.01.2017, 01:44
@Mus10

Nein. Nur für eine Verurteilung gem. BtmG muss in vielen Bundesländern der Besitz nachgewiesen werden, allerdings hat das hier nicht viel damit zu tun.

Die Fahreignung beschäftigt sich damit, ob jemand eine Gefahr für sich und seine Mitmenschen im Straßenverkehr darstellt. Das BtmG liefert hier nur die Definitionen für Betäubungsmittel, der Rest ist irgendwo in der StVO geregelt.

1
Mus10 17.01.2017, 01:47
@norgur

Also wenn A an einem Ort war, wo Cannabis gefunden wurde, es Ihm aber nicht gehörte und er nicht verurteilt wird, kann trotzdem ein äG angeordnet werden, richtig?!

0
norgur 17.01.2017, 01:53

Ja, richtig

1

Was möchtest Du wissen?