Gibt es Nachteile, wenn man einen PKW-Anhänger ablastet?

6 Antworten

Bleibt es dann noch bei einer Ordnungswidrigkeit wegen Überladen

Ja natürlich.

Fahren ohne FE kann das nicht sein, denn die Bestimmungen der FeV werden eingehalten.

15

Die Bestimmungen würden nicht eingehalten. Also Fahren ohne FE.

0
33
@19978

Die Fühererschein bestimmungen würden eingehalten, da hierfür nur das zulässige Gewicht entscheidend ist. Andernfalls brauch ich mal ne Quellenangabe....

1
51
@19978

Welche Bestimmungen meinst Du?

Die Fahrzeugkombination hat ein zul.GG von max. 3500kg.

Also: Kein Fahren ohne Fahrerlaubnis.

1
23
@19978

ist trotzdem kein Fahren ohne FE , keine Stammtischweisheiten weiterverbreiten

0

Hallo,

du kannst den Anhänger ohne Probleme auf das zGG ablasten lassen sodass du ihn  noch mit dem B-Schein ziehen darfst. Eine Überladung ist dann jedoch nicht möglich da du dann nicht mehr den entsprechenden Führerschein besitzt.

Dh. Ablasten ja, aber die Gewichte müssen dann entsprechend der Zulassung eingehalten werden.

Oftmals hat man nur das Problem das schwere Anhänger ein hohes Eigengewicht haben was dann die mögliche Zuladung einschränkt.

SG

18

Achso, bei einem abgelasteten anhäbger der überladen ist, zählt keine ordnungswidrigkeit wegen überladen fahren, sondern fahren ohne führerschein

1
23
@micholee

bleibt weiter falsch, wäre übrigens nicht mal nachvollziehbar also wie sollte man

die beiden Sachverhalte unterschiedlich ahnden ?

0
15

So ist es.

0

Fahren ohne Fahrerlaubnis ist bei über 3,5 Tonnen auf jeden Fall, wenn nicht die 750 kg Ausnahme greift. Es gilt immer dadurch was in den Papieren steht.
Was der Anhänger tatsächlich kann interessiert bei einer Kontrolle nicht. Große landwirtschaftliche Fahrzeuge sind technisch teilweise für DEUTLICH mehr Gewicht (z.B.Güllefässer oder Überladewagen) ausgelegt wie es in den Papiere steht. Dies ist für den Feldeinsatz notwendig.

33

Laut Papieren würde er aber nicht über 3,5t kommen

1
51

Informiere Dich bitte mal über den Unterschied zwischen

  • zulässigem Gesamtgewicht und
  • tatsächlichem Gewicht.

Wird das Erste überschritten bekommt man Probleme mit dem Strafrecht, dann handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Beim Zweiten handelt es sich aber nur um eine OWi,
denn solange das zul.GG 3,5to nicht überschritten wird darf man die Kombination führen - man zahlt dann nur für die Überladung.

2
18
@Crack

Gilt die Überladung mit OWi auch, wenn man mit der Überladung die 3500kg überschreitet. Da wird es ja auch interessant.

0

Bei Führerschein Klasse B: ist ein überladener Hänger unter umständen gleich fahren ohne Fahrerlaubnis?

Rein theoretisch: Ich habe ein Zugfahrzeug mit 1,5 t zulässiger Gesamtmasse und zwei verschiedene Anhänger zur Verfügung. Der eine hat eine zulässige Gesamtmasse von 1,4 t der andere eine von 2,0 t. Wenn ich etwas mit einer Masse von 1,6 t transportieren möchte und den 2,0 t Hänger verwende, ist das wie fahren ohne Führerschein, denn ich habe lediglich einen Führerschein Klasse B, nicht BE. Den kleinen Hänger darf ich mit einem B Führerschein ziehen, denn seine zulässige Gesamtmasse ist kleiner als die meines Zugfahrzeugs. Seine tatsächliche Masse liegt (weil überladen) aber über der des Zugfahrzeugs. Welche Strafen kommen bei erwischt werden auf mich zu? Lediglich die für einen überladenen Anhänger (30 EUR) oder auch die für fahren ohne Führerschein (Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe)? Qualitativ ein kleiner Unterschied...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?