Gibt es Nachteile bei der SSD-Festplatte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine SSD sichert Deine Daten nicht sicherer als eine HDD - mit Ausnahme, dass natürlich ein Headcrash hier nicht möglich ist.

Wenn Du Datenverlust in jeglicher Form vorbeugen willst, dann hilft einzig und alleine Backups anlegen. Vorzugsweise an 2 Orten, bei dem ein Ort außerhalb des Hauses liegt, damit z. B. ein Wohnungsbrand Dir nicht wichtige Erinnerungsstücke oder Daten wegbrennt.

Ich habe bisher nur 2 normale HDD´s als Totalverlust erlebt und kenne einige HDD´s und SSD die seit Jahren im Einsatz sind.

Könnte nun nicht sagen das in Hinblick auf Sichehreit eins besser sei. Wobei theoretisch würde ich die ssd vorne sehen .. bei der HDD kann ein schwerer Schlag dazu führen das im Gehäuse etwas beschädigt wird .. aber auch das kenne ich nur aus der Theorie.

SSD´s sind erheblich schneller, kosten dafür aber pro GB deutlich mehr. Als Datensammler würde ich eine "alte "hdd vorziehen da mir die ssd´s echt zu teuer sind .. ich habe 4gb Netzwerkspeicher das könnte ich kaum mit ssd´s machen :)

Das kannst du so oder so sehen. Eine SSD ist auf jedenfall stabiler, da sie keine beweglichen mechanischen teile verbaut hat. Aber kann natürlich auch kaputt gehen wenn sie runterfliegt. Wiederum hält in der Theorie die HDD länger, da eine SSD nur eine begrenzte anzahl von Schreibzyklen hat. Aber irgendwann geht bei der HDD natürlich auch irgendein teil kaputt. Also wenn du auf jedenfall sichergehen willst nimm eine SSD als externe.

Sowohl SSD als auch HDD sind nicht absolut verlässlich, Backups machen ist daher immer sinnvoll.

SSDs sind aber trotzdem besser als HDDs, da sie robuster sind was Handhabung angeht. Schmeiß ne Festplatte runter und die Wahrscheinlichkeit ist groß dass sie einen Schaden hat. Eine SSD hält das deutlich besser aus. Vibrationen sind auch ein möglicher Grund weshalb Festplatten auf Dauer kaputt gehen können. Auch hier sind SSDs besser.

Zwar gibts auch Nachteile bei SSDs, wie eine begrenzte Anzahl von Schreibzyklen pro Zelle, aber die kann man nur schwer erreichen. Meine Samsung 850 Pro hat nach 10.600 Betriebsstunden gerade mal 13,5 TB auf dem Buckel. 150 TB schafft sie laut Hersteller. Selbst 75TB sind kaum zu schaffen.

Also ja, SSDs sind definitiv besser als HDDs (vor allem als externe/mobile Festplatte). Ihr einzigen beiden realisitschen Nachteile sind Preis und Kapazität. Dass deine bereits nach kurzer Zeit den Geist aufgegeben hat ist die Ausnahme, du hattest einfach Pech.

SSD ist super! Sie ist sehr schnell und auch sicher!
Wenn sie stark bewegt wird, passiert nichts, im gegensatz zu einer HDD.
Vorallem ist sie lautlos!

Was möchtest Du wissen?