Gibt es Munition für Faustfeuerwaffen oder Maschinenpistolen die beim auftreffen auf das Ziel explodiert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt da schon was. Allerdings nicht für Faustfeuerwaffen, nur für Langwaffen. Eventuell Munition mit abgereicherten Uran, was aber militärisch verwendet wird. Uran ist ziemlich hart, kann aber explodieren, wenn die kinetische Energie des Projektils höher ist, als die Energieabsorbtionsrate des Urans. Das bedeutet, das es bei extrem schneller Überschallmunition zu einer Explosion des Projektils kommen kann, wenn das beschossene Material ebenfalls nicht fähig ist, diese Energie zu absorbieren.

ja, die gab es. das war die ''B-patrone'' im kaliber 8x57 IS des deutschen heeres von '33 bis '45.
diese patrone diente offiziell zum einschießen von schießständen, wurde aber von der luftwaffe in den bordmaschinengewehren gegen die leicht gepanzerten flieger des gegners genutzt.
auch die russen hatten sowas bei ihrer gewehrpatrone, diese wurden auch von russischen scharfschuetzen benutzt.
der ami hatte dasselbe: ein hartkern mit einer explosivladung, wurde ''API'' genannt. diese existierten in den kalibern 30-06 und .50 bmg. im kaliber .50 haben die das noch heute.
man sieht, man hielt sich nicht unbedingt an die konventionen.
deswegen sollte man bei funden im wald oder sonstwo die finger davon lassen, es liegen lassen und die behörden verständigen.


Sog. Dumdum-Geschosse.

Mit sowas hat der "Bladerunner! die schöne Reeva (Steenkamp?) umgebracht.

Deshalb haben die Richter die Fotos der Leiche im Gerichtssaal gezeigt.

Das macht zum einen nicht wirklich viel Sinn und außerdem sind Explosivgeschosse  aus Handfeuerwaffen für die militärische Nutzung laut Haager Landkriegsordnung verboten.

wie sieht das mit eigentlich mit anti-Personenminen aus? Sind die auch verboten?

0

Ja selbstgebaute mit bks würde ich nicht empfehlen aber das ist die einzige Möglichkeit

Ah ok,

Nur was mich verwundert ist das das Militär sowas nicht nutzt, also jedenfalls ist mir nichts derartiges bekannt

Frohes Neues Jahr

0
@Thomson990

Habe im Internet recherchiert und diese Uranmunition wurde militärisch verwendet. Trotz des abgereicherten Urans kam es deswegen zu einer Strahlungsexposition, vor allem weil Kinder den Waffenschrott gesammelt haben um ihn zu Geld zu machen. Schlimm, nicht wahr?

0

weil das nicht viel bringt dort sind vielleicht 0.1 g bks drinnen und mehr geht nicht weil sonst geht dir das in der puffe in die Luft habe es selbst noch nie ausprobiert aber auf yt gibt es viele Videos darüber rate es auch keinem es auszuprobieren! und ein gutes neues!

0

Sehr schlimm!

0

Was möchtest Du wissen?