Gibt es mehr Vegetarier aus Tierliebe, aus Geschmacksgründen oder aus gesundheitswegen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Tierliebe steht bei mir sicher an erster Stelle. Aus gesundheitlicher Sicht ist es nicht notwendig, dass man 100% auf Fleisch verzichtet. Etwa einmal in der Woche ist qualitativ hochstehendes Fleisch (ohne genmanipuliertes Futter, bio, ohne Antibiotika,..) auch noch gesund, mehr aber nicht.

Ich fühle mich auch gesundheitlich viel besser, seitdem ich kein Fleisch und kaum Tierprodukte esse. Nach etwa einem Monat ohne Fleisch ist auch die Lust (oder die Gier :-)) darauf vergangen. Es sagen zwar viele, dass sie wenig Fleisch essen, meistens stimmt es aber nicht. Auch ich habe früher relativ viel Fleisch gegessen, auch wenn ich gegen aussen etwas anderes gesagt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin weder aus geschmacklichen oder gesundheitlichen Gründen Vegetarier geworden, sondern aus moralischen Gründen. Ich finde es nicht in Ordnung, dass Tiere für uns sterben sollen. Außerdem ist die Massentierhaltung einfach nur grausam!

Hier ein Link:

(Achtung: Nichts für schwache Nerven/Mägen!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, daß all diese Dinge zusammenhängen. Ich habe zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen, vom Arzt empfohlen, auf Fleisch verzichtet. Meine Krankheiten verabschiedeten sich schnell , mit meinem Allgemeinempfinden ging es noch schneller bergauf. Als ich dann eines Tages im Fernsehen einen Bericht über die katastrophale Tierhaltung, die grausamen Tiertransporte und Schlachtmethoden gesehen habe, hat es bei mir "Klick" gemacht. Ich war so glücklich, nicht an all dem Leid mitschuldig zu sein, daß sich meine Motivation, kein Fleisch/Fisch mehr zu essen, schlagartig auf den Tierschutz verlegt hat. Inzwischen lebe ich seit vielen Jahren vegetarisch, bin aus Erkenntnis auch überzeugt, daß die vegane Lebensweise für unsere Gesundheit, für die Umwelt und auch aus ethischen Gründen die Richtige ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke an 1. stelle ist es aus Tierliebe; weil sie dann denken was für eine Qual das für die Tiere sein muss. an 2. stehen die geschmacksgründen und die gesundheitlichen gründen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle deine genannten faktoren spielen eine z.t. wesentliche rolle , wie aus den antworten ersichtlich . wenn du vegetarier/veganer werden willst solltest du auf deine innere stimme hören und dein " bauchgefühl " streicheln und lieb zu ihm sein. eventuell , aber das ist zweifellos hard-core , einen schlachthof besuchen. ich empfehle es dir nicht ausdrücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine nichte isst kein fleisch weil sie die konsistenz beim kauen ekelig findet.

andere tun es aus tierschutzgründen weil sie es nicht fair finden das ein tier für sie sterben muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer aus gesundheitlichen oder geschmacklichen Gründen kein Fleisch ist, "isst kein Fleisch". Wer es aus Tierschutz- (und evtl. Umweltschutzgründen) nicht isst, ist Vegetarier.

Wer nur auf einer Demonstration ist, weil er sich dort sportlich betätigen kann oder weil er das Wetter so schön findet, ist ja auch noch lange kein Demonstrant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sheol 26.05.2010, 13:12

Ich bin damals wegen der Tiere Vegetarier geworden. Wegen der Tiere bin ich es allerdings auch nicht geblieben und irgendwann dann noch zusätzlich vegan geworden.

0
BlackRainbow666 26.05.2010, 16:05
@Sheol

Jo, so muss es wohl aussehen, wenn man weiter denkt. Ob wir dann irgendwann frutarisch leben?

0
Tschipsa 27.05.2010, 11:40
@BlackRainbow666

Nur hängen die Gesundheit, der Geschmack und die Seele eben auch zusammen. Wenn einem Fleisch nicht schmeckt oder wenn es einem auch auf kurze Sicht gesundheitlich nicht gut tut (langfristig tut es in den heutigen Mengen niemandem gut), kann es durchaus sein, dass dahinter das Unterbewusstsein steckt. Tief im Innern haben ja viele das Wissen, dass es eigentlich verkehrt ist, Tiere zu quälen und zu töten.

0
BlackRainbow666 27.05.2010, 16:13
@Tschipsa

Wenn es mir aber schaden würde, kein Fleisch zu essen, würde das dennoch die Entscheidung nicht ändern. Wenn ich dabei gesünder lebe, ist das nett. Aber ich würde niemanden mit dem Argument der Gesundheit davon überzeugen wollen, kein Fleisch mehr zu essen, denn sie ist lächerlich nebensächlich im Vergleich zu dem Gemetzel, dass man damit nicht mehr unterstützt.

0

Die meisten Leute wahrscheinlich, informiert, alles Logische zusammen gepackt, nachgedacht, und Vegetarier(in) geworden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kommt das jetzt doof aber ich bin auf ein Video gestoßen das heißt FullyRawKristina auf Youtube. Das ist nix von alledem. Guckt es euch einfach mal an. Ich persönlich fange auch bald damit an :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke grösstenteils aus tierliebe meine nachbarin übrigens auch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Tierliebe und das ist schon Blöd das viele Tiere sterben müssen damit menschen auch Fleisch essen.Die tieren sind ja auch lebenswesen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meiner meinung nach, steht da die tierliebe auf platz 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lusel 25.05.2010, 20:27

Dann verreck doch! ;)

0
Veganer09 25.05.2010, 21:55
@Lusel

Dieser Witz hat so einen langen Bart Gaehn , wie so ein Papagei der nur alles nachplappern kann grins

0

Was möchtest Du wissen?