Gibt es Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle für Mini-Jobber?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist eine Selbstverständlichkeit und rechtlich geregelt. Jeder, der eine Beschäftigung als Minijobber hat, bekommt Lohnfortzahlung bei Krankheit, Urlaub und Feiertagen, wenn dieser ein Arbeitstag gewesen wäre.

Minijobber sind ja keine Arbeiter zweiter Klasse, wobei die Ausbeutung leider extrem häufig vorkommt. Dagegen kannst du angehen, tu es auch, selbst wenn du den Job dann los bist. Mini- und Midijobs gibt's immer.

Ein vertraglicher Ausschluß der Lohnfortzahlung ist rechtswidrig.

Hallo lieber Schwertfisch18,

habe deine Frage erst jetzt gelesen und kann dir nur den Tipp hier von der minijob-zentrale.de weiterzugeben für deine Bekannte, Freunde und natürlich Arbeitskollegen usw.: http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/20_arbeitsrecht/node.html

z.B.: Arbeitnehmer, die einen Minijob ausüben, gelten nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) als Teilzeitbeschäftigte. Sie haben im Arbeitsrecht grundsätzlich die gleichen Rechte wie Vollzeitbeschäftigte. Arbeitgeber müssen daher insbesondere die folgenden arbeitsrechtlichen Grundsätze beachten:

Gruß siola

§ 3 Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

(1) Wird ein Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen. Wird der Arbeitnehmer infolge derselben Krankheit erneut arbeitsunfähig, so verliert er wegen der erneuten Arbeitsunfähigkeit den Anspruch nach Satz 1 für einen weiteren Zeitraum von höchstens sechs Wochen nicht, wenn

  1. er vor der erneuten Arbeitsunfähigkeit mindestens sechs Monate nicht infolge derselben Krankheit arbeitsunfähig war oder
  2. seit Beginn der ersten Arbeitsunfähigkeit infolge derselben Krankheit eine Frist von zwölf Monaten abgelaufen ist.

Diese Vorschrift ist zwingend und unabdingbar...

Ganz klar ja. Die gesetzliche Regelung ist nicht ausschließbar.

Ja,dafür zahlt der Arbeitgeber Beitrag an die Minijobzentrale

Absolut korrekt, Lohnfortzahlung ist gesetzlich geregelt und darf nicht ausgeschlossen werden. Der Zoll freut sich über Hinweise, wo dagegen verstoßen wird.

Was möchtest Du wissen?