Gibt es Leben, dass nicht lebenswert ist?

11 Antworten

Jedes Leben ist ein Geschenk. Es gibt Eltern, denen die Kraft gegeben wird, sich auch um ein schwerstbehindertes Kind zu kümmern und sich für das Leben ihres Kindes entscheiden, und wenn es nur wenige Tage ist.

z.B. Kinder mit spina bifida, die ein paar Tage auf der Welt sein dürfen und dann wieder gehen müssen.

Das kann niemand entscheiden und niemand werten, als alleine Vater und Mutter, die dann auch mit ihrer Entscheidung leben müssen, also ob sie sich für oder dagegen entschieden haben.

Dafür sollte man ihnen großen Respekt zollen.

Kinder mit Down-Syndrom haben übrigens eine sehr herzliche, liebenswerte und fröhliche Art und viele Stärken und können mit entsprechender Förderung durchaus selbst im Leben stehen, einen Beruf ausüben und selbständig leben.


Ich kenne Kinder mit Spina bifida, die sind inzwischen erwachsen und haben studiert.

3
@TorDerSchatten

Genau. Beides stimmt. Und wir können mit unseren Maßstäben nicht darüber entscheiden, was für DIESES Kind das Leben lebenswert macht. Denn dieses Kind hat seine eigenen Maßstäbe. Nicht unsere.

2

Auf ungeborenes Leben bezogen, gibt es kein Leben, dass nicht lebenswert ist. Anders sieht es meiner Meinung nach mit dem Leben von Mördern und Vergewaltigern aus, aber das ist ein anderes Metier...

Trotzdem bin ich nicht gegen Abtreibung, obwohl ich selbst ein Ungeborenes mit einer Behinderung (nicht physisch) vermutlich abtreiben würde, einfach weil ich mir das nicht zutrauen würde. Ebenso sehe ich das bei Ungeborenen, die vllt noch bis zu 3 Tage oder sogar länger nach der Geburt mit ihrer Krankheit überleben würden, allerdings unter Erstickungsanfällen, Krämpfen und sonstigen Schmerzen... Hier denke ich, wäre eine Abtreibung einfach gnädiger gewesen, aber das macht das Leben nicht weniger wert.

Ich bin mir sicher das man nie davor sagen kann ob es lebenswert ist oder nicht. Es gibt Menschen die können nichts alleine machen sind aber trotzdem über glücklich. Es ist natürlich schwer für diese Menschen auf eine bestimmte Art da sie schwer einen Erfolg erreichen nie völlig alleine klar kommen, aber wenn sie jemanden haben der sich um sie kümmert können sie trotzdem viel erreichen. Man muss aber auch bedenken das es anders auch sein könnte, vielleicht kümmert sich niemand oder das Kind kommt einfach nicht damit klar das er/sie krank ist. Man kann ewig drüber nachdenken es gibt 1000 Pros 1000 Contras Für mich ist es eine Frage ohne Antwort, ich hoffe ich muss niemals so eine schwere Entscheidung treffen.

LG

Was möchtest Du wissen?