Gibt es laserpointer die nicht so gefährlich sind und wenn wie viel Kosten sie?

6 Antworten

Es gibt Laser in allen möglichen Leistungsklassen. Diese werden auch in Laserschutzklassen unterteilt.

Bei richtiger verwendung ist selbst ein Laser der Schutzklasse 4 ungefährlich.

Laser der Klasse 1 sind ungefährlich.

Klasse 1m: ungefährlich

Klasse 2 und 2m: kurze Einwirkdauer des Lasers auf das Auge ist immernoch ungefährlich

Klasse 3a: Ungefährlich, solange der Strahl nicht durch optische Hilfsmittel verkleinert wird. Ist dies nicht der Fall, ist eine kurze Einwirkdauer immernoch ungefährlich.

Klasse 3R: Gefährlich fürs Auge

Klasse 3B: Gefährlich fürs Auge und unter umstände auch für die Haut.

Klasse 4: GEFÄHRLICH für Auge und Haut. Auch diffus gestreute Laserstrahlung kann gefährlich seien.

Ab Klasse 3R bruacht man für den Betrieb von Lasern einen Lasersicherheitsbeauftragten oder muss selbst diese Ausbildung abgeschlossen haben.

Preise: Laser fangen bei wenigen ct an. Je nach Leistung, Qualität und Funktionen steigt der Preis.

Je weniger Leistung sie emittieren, desto weniger gefährlich.

Völlig ungefährlich beim direkten Einfall ins Auge dürfte keiner sein, nur ist die gefährliche Distanz geringer.

Rote Laserpointer sind nicht ganz so gefährlich wie grüne oder blaue. Hat etwas mit dem Lidschlussreflex und mit der Absorption des Lichtes auf der Netzhaut zu tun. Und natürlich auch mit der Leistung.

In Form von Schlüsselanhänger oder Katzenspielzeug sind sie schon für wenige Euro zu haben. Diese sind auch relativ ungefährlich.

LG

Was möchtest Du wissen?