Gibt es langzeit schäden?

5 Antworten

Mein Gott was ist denn das für eine Truppe???? Wollen die Dich rausekeln??? Ich habe 20 Jahre im Tor gestanden und maximal 1 mal im Monat einen Ball an den Kopf bekommen. In den 20 Jahren war ich (nur) 2 mal KO.

Also entweder schiessen Deine Mitspieler mit Absicht auf den Kopf oder sie sind so blind, dass sie immer aus Versehen auf den Kopf treffen.

Vielleicht solltest Du dich nicht bei den älteren Jungs ins Tor stellen. Oder mach mit dem Trainer ab, dass jeder, der Dich am Kopf trifft etwas in die Mannschaftskasse einzahlen muss. Oder Du besorgst Dir einen Kopfschutz wie bei den Amateurboxern.

Trotz der vielen Treffer glaube ich persönlich nicht an Folgeschäden. Denk mal an Fussballer (Kopfball) oder Boxer. Die stecken viel mehr ein.

Also wenn du regelmäßig unter Kopfschmerzen und Schwindel leidest, würde ich das definitiv sein lassen.

Was ist denn das für ein Trainer? Nicht nur dass er Jungs gegen Mädchen spielen lässt, auch noch gegen jüngere! Bemerkt er nicht die vielen Kopftreffer? Sprich mit deinem Trainer, notfalls wechsle den Verein! An Langzeitschäden glaube ich nicht, doch Spaß macht das sicher auch nicht.

Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit dem Abnehmpulver Refigura?

Habe eigentlich mit Almased gute Erfahrungen gemacht. Möchte jetzt mal Refigura probieren, da man dabei angeblich noch normal essen kann. Wer hat mit Refigura Erfahrung gesammelt? Bedanke mich schon jetzt für Eure Hilfe.

...zur Frage

Warum hab ich kopfschmerzen nach selbstbefriedigung und isst ihr woran es liegt?

HAb mir öfters ein runtergeholt hab heftige kopfschmerzen dabei und weiss nicht woran es liegt dannach werde ich auch immer müde wenn ich meinen Kopf schütteln tut er mir nur ein bißchen weh hab angst das bleibende Schäden bleiben.Ich spüre dann auch meinen Herz-bzw Puls in meinen Kopf und zwar heftig und das tut weh. Könnt ihr mir bitte helfen und falls ihr einne artzt als Elternteil oder verwandten habt fragt ihn bitte mir ist das zu peinlich selbst einen artzt oder meiner Mutter ... Zu sagen.

...zur Frage

Ich will mich umbringen, wie? Abschiedsbrief?

An meinen anderen Fragen kann man erkennen, wie es mir geht.
Meine Mutter weiß das auch alles, aber es interessiert sie nicht, sie hasst mich, wie es jeder andere auch tut. Ich bin eine sch.. Person. Ich hasse mich selbt
Eine Sache, die nicht dabei steht und die sie nicht weiß, die einzige, da ich mich sehr dafür schäme, ist, dass ich seit mehr als einem Jahr eine Essstörung habe. Anfangs war es Magersucht, da ich mich runterhungerte, mehrere Wochen gar nichts mehr aß und eine Menge Sport trieb. Das führte dazu, dass ich eines morgens aufwachte und mir so schlecht war, aber keinen Hunger hatte, das Gefühl kenne ich schon lange nicht mehr, ich konnte nicht einmal mehr aufstehen und wollte schlafen, bekam dann aber Angst und habe etwas gegessen. Seitdem lasse ich es nicht so weit kommen, ich esse täglich etwas, mache kaum Sport, aber kann nicht normal essen. Je nach Gefühlslage mal mehr, mal weniger; deshalb habe ich auch starke Gewichtsschwankungen, bin aber aktuell, möchte ich wetten, im Normalbereicht. Auf die Waage traue ich mich nicht, es interessiert mich nicht und ich habe Angst, dass es zu viel sein könnte.
Ich stelle mir immer wieder vor, wie es sei, so zu sterben. Was wäre, wenn ich eingeschlafen wäre? Würde das klappen?
Aber so geht es nicht, selbst wenn es funktionieren würde, denn ab Mo "werde" ich wieder eine Lehrerin vom letzten Jahr haben, die einzige, die meine Essstörung bemerkte und ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt.
Aber sterben möchte ich, es hat keinen Sinn mehr. Ich habe keine Zukunft, ich sehe keine für mich. Würde ich weiterleben, ende ich als Hartzerin bzw. auf der Straße, allein.
Jeder hasst mich, ich hasse mich, selbst meine Mutter, die Person, die eigentlich immer hinter einem stehen und lieben sollte, hasst mich. Von meiner ganzen Familie ernte ich nur Spott und Hohn, denn ich mache alles falsch. Ich schaffe es nicht, etwas richtig zu machen, ich bin schlecht, eine Versagerin.
Ich sitze jetzt weinend in meinem Zimmer undwarte vergeblich auf einen Kontaktversuch ihrerseits nach einem Streit, aber ich bin ihr egal, wie immer muss ich auf sie zu gehen.
Zähle ich Pro und Contra auf, dann gibt es keinen Grund mehr am Leben zu bleiben, warum auch? Es würde niemand um mich weinen, niemand würde mich vermissen. Ich möchte wetten, die freuen sich sogar, mich loszusein.
Ich weiß noch nicht wann und wie, aber soll ich einen Abschiedsbrief schreiben? Um nochmals alles zu wiederholen, jeden Grund, der mich dazu brachte? Und wie kann ich mich schnell und schmerzlos umbringen?
PS: Mein Entschluss steht, es ist nur eine Frage der Zeit. Das einzige, das mich bisher zurückhält, ist die Angst vor der Zeit kurz vor dem Tod, vor den Schmerzen, vor dem Sterbensweg. Vor dem eigentlichen Tod nicht. Aber selbst diese Angst wird von Tag zu Tag kleiner. Es gibt auch keine Lösung für meine Probleme, außer diese eine. Ich kann mit niemanden darüber reden.

...zur Frage

Stechende Kopfschmerzen in Abständen?

Ich habe schon den ganzen Tag stechende Kopfschmerzen, also stechende Schmerzen auch an den Schläfen und der Stirn aber in Abständen. Ich hatte erst das Gefühl es kommt wenn ich meinen Kopf in eine Bestimmte drehe. Mittlerweile sind da auch Kopfschmerzen die drücken und die ganze Zeit da sind. Was ist das für ein Stechen kennt das jemand?

...zur Frage

Langfristige Schäden nach schädelprellung?

Ich hatte vor kurzem(letzte Woche glaube ich) die diagnose schädelprellung bekommen. Ich War erst nach 6 tagen nach dem Zusammenstoß beim Arzt. Der Arzt meinte es ist normal das man dann paar tage Kopfschmerzen hat. Ich habe inzwischen keine starken Kopfschmerzen mehr wie damals aber irgendwie fühle ich mich immernoch nicht so richtig fit im Kopf keine Ahnung, manchmal habe ich so Kopfschmerzen, geht nach kurzer Zeit aber wieder. kann eine schädelprellung lange Schäden am Kopf verursachen wenn man sich nicht richtig ausgeruht hat und sowas? Ich habe einfach so ein Gefühl das ich immernoch nicht ganz aktiv bin.

...zur Frage

Schlagbohrmaschine auf den Kopf gefallen, sollte ich zum Arzt?

Mir ist gestern auf Arbeit eine Schlagbohrmaschine (ca. 2-3 kilo schwer), die oben auf einer 8-stufigen Leiter lag, auf den Kopf gefallen. Ich hatte gestern leichte Kopfschmerzen mehr nicht. Mittlerweile werden die Kopfschmerzen jedoch doller.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?