gibt es kinderalzheimer?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei einem Verdacht würde ich es 1000prozentig in einem Kinderzentrum abklären lassen, es gibt durchaus einige Krankheiten/Schädigungen, wo erlangtes Wissen und Können wieder verloren geht.

ich habe keinen einzigen Fall, der schon im Kindesalter aufgetreten wäre, finden können. Die erbliche Form der Alzheimer Erkrankung ist die, die meines Wissens am frühesten auftritt - meist Mitte der 50er Jahre.

Veto: Alzheimer, oder besser Demenz, bricht immer häufiger schon viel früher als mit 50 Jahren aus. Einer der Gründe wird sein: Geschmacksverstärker und Aluminiumverpackungen. Beides steht im Verdacht, die Krankheit Demenz früher, heftiger oder überhaupt ausbrechen zu lassen. Demenz ist gerade auf dem Weg zur Volkskrankheit Nr1.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Menschen ab dem 60. Lebensjahr auf.

Über einen Ausbruch der Krankheit bei Kindern habe ich nichts gelesen, auch wenn in einigen Foren danach gefragt wurde, weil Kinder entsprechende Symptome zeigten.

ja ich weiß, aber danke :D

0
@Leoniiee

Da ich die Krankheit aus der eigenen Familie kenne, und deshalb auch entsprechend informiert bin, hätte ich auch "nein" schreiben können, weil die Krankheit in ihren verschiedenen Formen mit den Veränderungen im Alter einher geht. Aber ich habe mir bei GF vorsichtigere Formulierungen angewöhnt.

Nach neueren Untersuchungen scheint es eine Reihe von Faktoren zu geben, die den Ausbruch fördern, und die in jüngeren Jahren relevant sind, aber die Ergebnisse sind, wenn auch plausibel, noch nicht valide nachgewiesen.

0

Meinst Du das:Mutter: Wenn Du raus gehst, nimm nitte dein Heft mit nachoben- Tochter: Ja, gibst Du mir einen Keks? Danke! - Dreht sich um und geht. Das Heft bleibt...Und das haben alle meine Töchter drauf. Ist wohl eher Muttertaubhait...;)

Das nicht, es gibt jedoch eine Menge andere Krankheiten die Alzheimer ähneln.

Wenn Du vermutest, dass Dein Kind Alzheimer hat, dann gehe mit ihm zum Kinderarzt oder naheliegender zu einem Kinderpsychologen oder einer Pädaogischen Beratung!

Wahrscheinlich ist die Vergesslichkeit des Kindes die Folge falscher Erziehungsmethoden.

Japp, dacht ich mir, dass jetzt wieder die Eltern Schuld haben sollen. Wie erklärst du dir, liebe Dichterseele, denn dann, dass dieselben Eltern sehr oft ganz verschiedene Produkte (Kinder sind ja die Produkte ihrer Eltern, nicht wahr?) zustande bringen, obwohl sie doch wohl in der Regel bei ihrem Nachwuchs die gleichen oder zumindest ähnliche Erziehungsmethoden angewandt haben?

Es gibt einfach unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Gehirnstrukturen, dass ist meine Meinung und die bestätigt sich täglich auf neue.

0

nein alzheimer tritt meistens erst ab dem 50. lebensjahr auf

Veto: Alzheimer, oder besser Demenz, bricht immer häufiger schon viel früher als mit 50 Jahren aus. Einer der Gründe wird sein: Geschmacksverstärker und Aluminiumverpackungen. Beides steht im Verdacht, die Krankheit Demenz früher, heftiger oder überhaupt ausbrechen zu lassen. Demenz ist gerade auf dem Weg zur Volkskrankheit Nr1.

0

Klare Frage, klare Antwort: Nein. Aber im Kindesalter auftretende Stoffwechselstörungen, psychische Störungen, Unfallfolgen etc, die den Symptomen des Alzheimer sehr ähneln. Bemerkt Jemand bei einem Kind solche "Aussetzer", wortfindungsstörungen oder Verwirrtheit sollte man immer sofort einen Kinderarzt aufsuchen.

Der jüngste war 26 und ist mit 33 gestorben.

Was möchtest Du wissen?