Gibt es islamische Gesellschaften in denen es dem Mann gesetzlich verboten ist, seine Frau zu schlagen oder zu vergewaltigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

WIE BITTE? Wo hast du denn so einen Sch*** ss gelesen? die frage ist doch reine Hetze. 

1. ja das ist gesetzlich verboten! marokko jedenfalls auf jeden fall, da komme ich her

2. NIRGENDWO steht das geschrieben! Im Gegenteil es ist sogar strengstens verboten seine Frau zu schlagen oder gar zu vergewaltigen!!!

Bitte sende mir mal deine "stellen"/belege für die dumme frage

Hier meine belege zum Thema Vergewaltigung:

“Wenn ein Mann seine Frau in sein Bett bittet, und sie es ablehnt, zu ihm zu gehen, und er verbringt die Nacht über in Wut, so wird sie von den Engeln solange verflucht bis sie am nächsten Morgen aufsteht.“ 

Sodann, wo steht im Hadith, dass der Mann das Recht hat die Frau zu zwingen Geschlechtsverkehr zu haben? Nirgends. Stattdessen erwähnt der Hadith, dass wenn der Ehemann die Nacht über in Wut verbringt (Das ist ein Beweis, dass der Mann die Frau nicht zwingen kann Geschlechtsverkehr mit ihm zu haben, denn wie kann ein Mann die Nacht wütend verbringen, weil man seine sexuellen Begierden nicht gestillt hat, wenn er sie angeblich zwingen kann, dass sie diese erfüllt? Dies ist ein klarer Beweis, dass der Ehemann die Frau nicht zwingen darf, mit ihm Geschlechtsverkehr zu haben) die Engel die Ehefrau verfluchen werden (Mit verfluchen ist hier gemeint, dass Allah ihre Gebete bis zum Morgen nicht erhören und annehmen wird). 

Also macht der Hadith deutlich, dass die Strafe für die Ehefrau das Verfluchen (ihre Gebete werden nicht von Allah angenommen) der Engel ist. Nirgendwo erwähnt der Hadith, den Zwang oder die körperliche Bestrafung. 

Es ist bekannt, dass wenn man jemanden vergewaltigt, dies sowohl psychische (seelische) als auch physische (körperliche) Schäden mit sich bringt. Wenn der Mann seine Frau zwingt Geschlechtsverkehr mit ihm zu haben, missbraucht er sie eindeutig emotional als auch körperlich. Wenn er das macht, begeht er eine große Sünde, er verstößt gegen die Sunnah des Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, und das Gesetz Allahs, des Erhabenen im Qur’an. 

Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm sagte: Nach Sa’d ibn Malik Sinan Al Hudri, Allahs Wohlgefallen auf ihm, hat der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gesagt: „Keinen Schaden (zufügen) und keine (gegenseitige) Schädigung!" (Ein guter (hasan) Hadith den Ibn Majah und Al-Daraqutni und andere als Musnad überlieferten.) und Allah, der Erhaben sagt: O die ihr glaubt, es ist euch nicht erlaubt, Frauen wider (ihren) Willen zu erben. Und drangsaliert sie nicht, um (ihnen) einen Teil von dem, was ihr ihnen gegeben habt, zu nehmen, außer sie begehen etwas klar Abscheuliches. Und geht in rechtlicher Weise mit ihnen um. Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zuwider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt. (An-Nisaa Vers 19) 

Es ist einem Muslimischen Mann verboten, seine Frau zu verletzen oder zu missbrauchen. Er muss in rechtlicher Weise mit ihr umgehen. Er muss sie gut behandeln. Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtet, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte: „Wer an Allah und das Jenseits glaubt, der soll wenn er etwas über eine Angelegenheit weiß gutes sprechen oder schweigen. Seid Gütig zu den Frauen, denn die Frau wurde aus einer krummen Rippe erschaffen und wahrlich die stärkste Krümmung der Rippe ist in ihrem Oberteil. Wenn du die Rippe gerade richten willst, brichst du sie, und wenn du sie so lässt, bleibt sie immer krumm. Seid gütig zu den Frauen! (Sahih Muslim, Kitab Al-Nikah (Das Buch über die Heirat), 8. Buch, Nummer 3468) 

Wie wir zuvor erwähnt haben, bringt eine Vergewaltigung sowohl emotionale als auch körperliche Schäden mit sich, was im Islam strengstens verboten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.09.2016, 15:58

Zu deinem vorletzten Absatz: Vergisst du wieder einmal, dass der Koran es den Männern ausdrücklich erlaubt, ihre Ehefrauen zu schlagen?

Nachzulesen in Sure 4, Vers 34.

Und wie war das mit der Frau als "Acker" - Sure 2, Vers 223?

0
Kommentar von YassineB87
28.09.2016, 00:05

das stimmt doch gar nicht... ich habe es dir auch schon in der letzten antwort bzw kommentaren mehrfach belegt... also 1. ja frau acker. und? das ist eine meiner meinung nach sehr schöne metapher. denk mal darüber nach. so wie die menschheit landwirtschaft zum überleben braucht, braucht sie auch das saatfeld (der frau) zur fortpflanzung. ein einzelner samen wächst auf dem acker heran zum gemüse . ein mikroskopisch kleiner samen wächst auch in der frau heran zum menschen. im koran wird vieles dem menschen erklärt und auch soetwas. das in diesem vers das von vielen so gedreht wird nach dem motte habt gv soviel ihr wollt is einfach ein unding und unfassbar das so oft wiederholt wird. aus der sure bzw dem vers lässt sich in keiner art und weise negatives über die frau oder gar vergewaltigung ableiten! 2. zum angeblichen schlagen sind etliche fatwas also rechtsprechungen durch gelehrte erlassen worden. es gibt in keiner art und weise eine erlaubnis zum schlagen. ein kleiner atabischb exkurs: das arabische wort "daribah" bedeutet hervorbringen / treiben... also dort ist gemeint bei einem streit. 1 ermahnt sie 2 meidet sie im bett und wenn das alles nicht hilft dann 3. vertreibt sie (im sinne von trennen. von zuhause raus) aber wenn ihr euch versöhnen könnt dann zieht gott das vor. hier eine weitere quelle die es dir ganz genau erklärt! also ich hoffe du hörst auf dich zu wiederholen so das ich es auch http://www.alrahman.de/erlaubt-der-koran-frauen-zu-schlagen-sure-4-vers-34/lagen-sure-4-vers-34/

0
Kommentar von YassineB87
28.09.2016, 00:08

darab nicht daribah.... daribah heißt steuern.... da ich meine nach abgeben muss bin ich wohl durcheinander gekommen😂

0

Es wäre ein Widerspruch in sich selbst. Denn wenn der Koran es ausdrücklich billigt, daß Frauen von ihrem Mann geschlagen werden dürfen, dann wäre ein "islamisches Land", in welchem dies verboten ist, eines, daß sich offen gegen bedeutsame Aussagen des Koran stellt.

Was wäre wohl ein Islam, der die Lehre nicht glaubt?

Amüsant ist, daß es auch in christlich orientierten Ländern diverse Glaubensregeln gemäß der Grundlehre gibt, die von der Mehrheit der Christen abgelehnt wird, so daß die Frage berechtigt ist, was wohl ein Christentum soll, daß seine eigenen Grundlagen nicht glaubt.

Es zeigt sich auf diese Weise, daß Religion politischer Zweck ist und daß Glauben durchaus manipulierbar ist, mit zunehmender Abweichung von der Grundlehre jedoch zu etwas werden kann, das zuletzt wohl nur noch psychiatrisch klärbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist unpräzise. In der Frage an sich sprichst du von Gesellschaften, in deiner Beschreibung sprichst du von Ländern. Was denn nun? 

Bzgl. der Gesellschaft, dann musst du noch beschreiben was du genau mit einer Gesellschaft meinst? Das Gesetz stammt aus der Gesellschaft. Jedoch sprichst du von islamischen Gesellschaften, sprich einer Untergruppierungen. Diesbzgl. würde ich als Beispiel Deutschland nennen. Es gibt islamische Gesellschaften in Deutschland. Das StGB verbietet Körperverletzung. Von daher, um auf deine Frage zu antworten, ja, es gibt islamische Gesellschaften in denen es dem Mann gesetzlich verboten ist seine Frau zu schlagen oder zu vergewaltigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
26.09.2016, 18:53

Nennst du sie uns bitte und lieferst du bitte die entsprechenden Belege?

Wenn wir von "Gesetzen" reden, meinen wir normalerweise geschriebene Gesetze, für deren Durchsetzung ein STAAT garantiert.

2

Du hast es auf den Punkt gebracht. - Im Islam darf der Mann zur Erzwingung des Geschlechtsaktes seine Frau auch schlagen, wenn sie ihm nicht zu Willen ist. - "Klugerweise" und "rücksichtsvollerweise" aber an Stellen, wo dies nicht ohne weiteres sichtbar ist. :-)

Falls du mit deiner Frage islamische Gesellschaften meinst, welche ihre Religiosität aus dem Koran beziehen und das sind in meinen Augen alle, dann gibt es keine islamischen Gesellschaft, welche solche "Vergewaltigungen" unter Strafe stellen würden. - Und zudem, wer sieht überhaupt in die Schlafgemächer "islamischer Paschas"?

Aus meiner Sicht ermuntert die Lehre des Islam sogar dazu, die Frau im Vergleich zum Manne, als minderwertig zu sehen und dementsprechend als Besitz und als "Sache", mit der man beliebig umgehen kann, zu betrachten. So auch, dass man die Frau in einigen islamischen Gesellschaften ins Haus verbannt und nur tiefverschleiert (Thema Burka u. Niqab) und in Ausnahmefällen auf die Straße lässt. Die Frau ist nun mal aus islamischer Sicht unvollkommen und minderwertig und dazu noch eine ständige sexuelle Versuchung der "armen" Männer. 

Darüber helfen dann auch einige, von Muslimen gern herangeführte anderslautende Surenverse nicht hinweg, dass der Mann der edelste sein soll, welcher seine Frau gut behandelt. - Das eben sind die Widersprüchlichkeiten dieser Lehre, welche ihren "göttlichen Ursprung und Anspruch" in meinen Augen deutlich mindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsch, man darf nicht seine frau zum gv zwingen, sondern beide Ehepartner müssen gv haben, wenn es einer verlangt, jedoch darf man mit gründen beneinen! Und das gilt für frau und mann!

Außerdem stehr im Koran, dass man zuerst alle andere Möglichkeiten ausprobiert haben muss reden, reden mit familie etc ! Und das machen die Menschen die zuschlagen NIE!

Der Prophet sagte, "einen guten mann erkennt man daran, wie gut er seine frau behandelt!"

Außerdem ist KEIN "islamisches land", islamisch so wie es eigentlich vorgeschrieben ist!! WEDER IRAN, NOCH SAUDI ARABIEN ODER DIE TÜRKEI!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.09.2016, 08:05

Der Prophet sagte, "einen guten mann erkennt man daran, wie gut er seine frau behandelt!"

Wenn das so wäre, dann erkläre mir doch bitte, warum in Sure 2, Vers 223 und Sure 4, Vers 34 so ganz anderes zu lesen ist.

Heißt im Islam nicht auch seine Frau zu schlagen, wenn man es gut mit ihr meint, um sie auf den rechten Pfad zu bringen?

Wie soll sich da bei all' den Widersprüchlichkeiten noch der einfache Muslim zurechtfinden?

2

In der Türkei (mit überwiegend muslimischer Bevölkerung) sind derartige Handlungen jedenfalls gesetzlich verboten, auch Kinder- und Zwangsheirat.

Zumindest jetzt noch... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.09.2016, 07:54

Und du glaubst, solche auf dem Papier stehenden Gesetze, würden in diesem muslimischen Land, beispielsweise in "Anatolien" auch umgesetzt, wenn sich Betroffene zu Wort melden und Klage einreichen? - Ich glaube, weder in der Vergangenheit und vermutlich erst recht nicht in der Zukunft ......

1

also ich fürchte, in "islamischen Gesellschaften" gibt es kein anderes Gesetz als "das Gesetz der Sharia".. (= Koran und Sunna )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir die Videos von Kusho Al albani auf yt zu dem Thema an, der widerlegt diese Lügen der Hetzer hier, gerade die von dem earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?