Gibt es irgendeine Organisation die daran arbeitet gefährliche Insekten aussterben zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die reale Welt ist alles andere als harmonisch, Tod und Leid sind da an der Tagesordnung, nicht nur beim Menschen. Jedes Lebewesen hat seinen berechtigten Platz im Ökosystem Erde, wenn nicht, dann wird das ganze ohne Nachhelfen selbst reguliert.

Es gibt aber Ansätze, um z.B. Krankheitsübertragende Mücken zu dezimieren, wobei dabei auch das Ausrotten der ganzen Art möglich wäre. Diese Technologie nennt sich "Gene-Drive" und das Unternehmen "Oxitec" arbeitet damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch "gefährliche" Insekten sind ein bestandteil des Ökosystems und erfüllen eine bestimmte Rolle, wenn die Aussterben kann das Fatale folgen für die Natur und folglich auch die Menschen haben.

Also daran zu arbeiten, dass irgendein Tier ausstirbt ist ein ziemlich kurzsichtiger Plan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OendiKnows
02.10.2016, 22:55

Ich verstehe nicht ganz, warum sollte das fatale Folgen haben!?

0

Nein, aus einem ganz einfachen Grund: Es gibt zwar gefährliche Insekten, auch für uns Menschen, aber sie alle erfüllen einen Zweck. Wenn man viele Insekten aussterben lassen würde, würden auch Vögel keine Nahrung mehr finden und Fledermäuse ebenfalls nicht. Es würden also viele Lebewesen aussterben.

Und nicht nur das, es hätte auch Auswirkungen auf die Pflanzenwelt, wenn es keine Pflanzenschädlinge mehr gäbe.

Und dann würde das ganze Ökosystem in Gefahr geraten, ein Ungleichgewicht würde herrschen.

Außerdem, wer entscheidet, welche Insekten überleben dürfen und welche nicht? Klar, Schnaken sind lästig und Bienen stechen - aber ohne Bienen können keine Pflanzen mehr bestäubt werden und es gäbe keine Früchte mehr, Pflanzen könnten sich nicht mehr fortpflanzen und würden auch aussterben. Und wie sollte man diese Art aussterben lassen?

Was ist dann eigentlich mit uns Menschen? Du sagst, alles sollte in Harmonie und Frieden geben - ich kann dir versichern, die Welt wäre um Einiges friedlicher ohne uns Menschen. Wir zerstören unseren Planeten; unseren eigenen Lebensraum und den vieler anderer. Ich glaube, allein deswegen liegt es nicht ab uns zu entscheiden, wer auf dieser Erde leben darf und wer nicht.

Einige der gefährlichen Insekten entstanden nur durch uns Menschen. Im Labor kreuzte man zum Beispiel verschiedene Bienenarten, die Kreuzung ist aggressiv und eine Plage in Gebieten Südamerikas.

Ich hoffe ich konnte dir verdeutlichen, weshalb Insekten unverzichtbar sind und es gefährlich wäre, sie zu vernichten. Ich verstehe was du meinst, ich bin auch kein großer Fan von Spinnen, aber so ist das nun mal.

Liebe Grüße,

julili10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann sollten sie auch sterben, da sie ja keinen Nutzen haben.

Nur weil eine Art vielleicht dem Menschen schadet, heißt das nicht, dass sie nicht im gesamten Ökosystem einen Nutzen hat.

Sonst müssten wir nämlich auch hingehen, und z. B. den Biber ausrotten, weil durch seine Dämme Felder und Wälder überflutet werden, die der Mensch dann nicht mehr nutzen kann.

Es lässt sich tatsächlich vielfach nicht genau vorhersagen, was die Ausrottung einer Art langfristig bewirkt - u. U. kann der Schaden für den Menschen langfristig größer sein als durch das Fortbestehen der Art, z. B. weil Nahrungsketten zusammenbrechen und damit andere Schädlinge überhand nehmen.

Aber zu Deiner Beruhigung: ja, es gibt bei einigen Insekten tatsächlich Bemühungen, sie (mehr oder weniger) auszurotten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland gibt es keine lebensgefährlichen Insekten. Jedes Lebewesen und jede Art hat ihre Lebensberechtigung auf diesem Planeten.

Wenn du eine Phobie hast, ist das dein individuelles, persönliches Problem. Deswegen eine ganze Spezies ausrotten zu wollen, ist einfach nur lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quark, dazu braucht´s keine Organisation. Insekten sterben auch so aus.

Es gibt derzeit 80% weniger Insekten als zu der Zeit, als darüber begonnen wurde Buch zu führen.

Das ist tatsächlich schlimm, denn alle Lebewesen erfüllen einen bestimmten Zweck. Ist ein Lebewesen weg, dann beeinflußt das das ökologische Gleichgewicht, mal mehr mal weniger. Nicht nur Bienen sind bspw. Bestäuber, sondern ganz viele andere Insektenarten auch.

Wenn Du meinst, daß die Lebewesen, die anderen Lebewesen am meisten schaden, aussterben sollten, dann kommt in der Rangliste zuerst der Mensch und dann lange, lange nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gottseidank nicht ! Du hast ein Problem aber nicht Insekten,die ja auch wichtig für die Natur sind! Spinnen sind genau so wichtig wie Käfer oder Motten. Jedes Lebewesen hat eine Berechtigung,da zu sein und wenn Dir das nicht passt,mach eine Therapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OendiKnows
02.10.2016, 22:54

Bienen sind vielleicht wichtig, aber ich meinte eher die unnützen, gefährlichen Insekten. Ne, Insekten, die nur da sind um zu töten, verdienen es nicht zu leben. Ich mache auch keine Therapie, da ich ein gesundes Genie bin.

1

Alle haben im Öko System ihren Platz wenn einem aussterben würde könnte es im schlimmsten Fall sogar für den Menschen äußerst gefährlich werden .

Ein Beispiel wäre wenn es keine 🐝 und 🐝 geben würde .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OendiKnows
02.10.2016, 22:51

Das stimmt überhaupt nicht! Veganer leben im Durchschnitt länger als Freischfresser. Außerdem meinte ich mit "gefährlich" im Sinne von, dass diese Insekten ohne Grund angreifen. Bienen greifen nur an, wenn man sie bedroht.

0

Ich habe jetzt mal darüber sinniert, wie Menschlein das Ausrotten wohl anstellen könnte:

Da das Fangen von Milliarden von Insekten ihm wohl zu aufwendig wäre, würde der liebe Mensch wohl ganz tief in die Giftkiste langen und um sich sprühen. Bei Milliarden und Milliarden von Insekten, wären das Milliarden von Tonnen Gift.

Mit dem Ergebnis, dass nicht nur die Insekten "hinüber" wären, sondern auch der gesamte Rest, einschliesslich der Krone der Schöpfung.

Begonnen hat Menschlein ja schon mit der Selbstvergiftung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würden alle Menschen von heut auf Morgen verschwinden käme der Rest der Welt prima ohne uns Zurecht. Würden alle Insekten verschwinden würden die Ökosysteme der Welt schon nach drei oder vier Tagen zusammenbrechen. Menschen halten sich an gar nichts. Sie beuten die Erde nur aus.  Ameisen zb verarbeiten und recyceln sehr viele Sachen.  Fliegen und Mistkäfer sorgen dafür daß die Landschaften nicht in Kadavern und Kot ersticken. Bienen und Hummel bestäuben sehr viele Pflanzen. Die Insekten im Ökosystem Wald | waldwissen.net.. Insekten sind wichtig für die Natur.  

Insekten und ihre Rolle im Ökosystem | Umwelt im Unterricht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist die fliegenklatschenindustrie

aber ob die erfolg haben wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?