Gibt es irgendein Ort auf der Welt, wo es wirklich mucksmäuschenstill ist und man lernen kann?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

durch ein "Daumen hoch" von dir zu einem meiner Kommentare bin ich auf dich und dann auf deine 5 Tage alte Frage gestoßen.

Ich finde deine Frage allgemein wichtig und natürlich für dich im Besonderen, weil es bei dir zuhause unruhig und laut ist. Deine Suche nach einem ruhigen Ort kann ich gut verstehen!

Falls du in einer Großstadt wohnst, erkundige dich mal nach Öffnungszeiten von Unibibliotheken, denn manche haben länger auf (bis 21 oder 22 Uhr). Wenn du dort keine Bücher ausleihen musst, sondern nur einen Platz zum arbeiten brauchst, kannst du wahrscheinlich ohne Ausweis dorthin gehen.

Dann sind mir zwei etwas "exotische" Ideen gekommen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie praktikabel sind oder ob sie dir zusagen.

Bei der ersten Idee habe ich an eine Kirche oder eine Kapelle gedacht.

Mir ist klar, dass so ein Ort nicht dazu gedacht ist, dort Hausaufgaben zu machen. Trotzdem musste ich daran denken, weil es in Kirchen und Kapellen so schön ruhig ist. Ich selbst bin nicht gläubig, gehe aber gerne ab und zu in eine Kirche und setzte mich dort eine Weile hin, um die Ruhe und die feierliche Stimmung zu genießen.

Wenn eine Kapelle oder Kirche wenig besucht ist, könntest du dich ganz diskret und unauffällig in eine Ecke setzen und dort lernen. Dass du ein Buch aufgeschlagen auf den Knien liegen hast oder in ein Heft schreibst, wird anderen Besuchern nicht auffallen.

Falls dich ein Pfarrer oder Pastor mal ansprechen sollte, erzähle ihm einfach deine Situation. Du tust ja nichts Böses, wenn du die Ruhe suchst und niemanden störst. Schlimmstenfalls bittet dich der Pastor, dort keine Hausaufgaben mehr zu machen, und bestenfalls zeigt er Verständnis und lässt dich gewähren oder weist dir eine andere Stelle zu, die ihm lieber ist, wo du lernst. Es kann auch sein, dass stunden- und tagelang kein Pfarrer kommt, weil keine Messe ansteht.

Die andere Idee ist folgende: Kontakt zu einem älteren Menschen (Rentner).

Es gibt alte Menschen, die wenig Kontakte haben und sich freuen, wenn sie einem Schüler helfen können.

Nur mal angenommen, du würdest so einen Menschen kennenlernen. Die Idee wäre, dass ihr beide einen Gewinn habt: der alte Herr oder die Dame bekommt Besuch von einem netten Schüler, und du bekommst die Gelegenheit, in Ruhe zu lernen. Ihr könntet erst ein bisschen plaudern und dann würdest du dich zum Lernen zurückziehen.

Diese zweite Idee ist sicher schwerer anzugehen als die erste (Kirche/Kapelle), weil man so einen Menschen erstmal finden und auf ihn zugehen muss.

Es macht auch nichts, wenn dir keine der Ideen zusagt oder sie sich als schwer realisierbar herausstellen. Dann nimm sie einfach als eine Ermutigung, in deiner Suche nach einem ruhigen Ort kreativ zu sein und zu wagen, ungewöhnliche Wege zu gehen!

Wenn du mal im Bett liegst und nicht einschlafen kannst, lass deine Gedanken schweifen und stell dir vor, an welchem Ort du gerne lernen würdest, wenn du ihn dir aussuchen könntest.

Vielleicht eine Gartenlaube in einem Schrebergarten, und als Gegenleistung gießt du mal das Beet? VIelleicht gibt es ein Cafe oder eine Kneipe, die zwischen 17 und 20 Uhr kaum Gäste hat und du dort mit einem Mineralwasser zwei-drei Stunden in Ruhe an einem Tisch arbeiten kannst?

Gehe mit offenen Augen durch die Stadt und schaue dir die Straßen und Häuser an mit dem Gedanken an einen ruhigen Lernort.

Gruß und viel Erfolg!

Vielleicht hilft Dir ein Noise-Cancelling-Kopfhörer? Er erzeugt zu allen Geräuschen den entsprechenden Antischall und löscht sie damit fast völlig aus. Billig sind die Dinger leider nicht.

https://www.qwant.com/?q=noise%20cancelling%20kopfh%C3%B6rer&t=web

Ansonsten kann ich zur Erholung nur die Wälder und Seen in Schweden empfehlen. Eine Stille, wie ich sie dort in Värmland beim Fischen im Boot erlebt habe, kannte ich bis dahin nicht. Man hörte nur Libellen und ab und zu das leise Plitsch, wenn ein Fisch aus dem Wasser hüpfte.

Eine gute Möglichkeit ist immer eine Bücherei, vielleicht sogar eine Uni-Bibliothek, wenn es sowas bei Dir in der Nähe gibt.
Dort gibt es in der Regel Arbeitsplätze (gerade in den Uni-Bibs) und es wird auf einen Lärmpegel geachtet, der sich sehr gut mit dem Arbeiten und Lernen vereinbaren lässt.
Zudem hast Du ausreichend Fachliteratur um Dich herum und meist auch Internet bzw. W-LAN.

Ansonsten bin ich in meiner Studienzeit gerade im Sommer immer gerne auch irgendwo draußen zum Lernen gegangen. Abgelegene Orte, wo nicht permanent jemand auftaucht (wohne recht ländlich, da gibt es solche Ecken noch).

Muss man für die Uni Bibliothek bezahlen? Bin ja schließlich kein Student. Dachte, dass das nur für Studenten ist

0
@Mahmuttt899

Zumindest die meisten Uni-Bibliotheken sind frei zugänglich und damit auch die verschiedenen Arbeitsbereiche.

Für eine Buchausleihe bzw. den Erwerb eines Bibliotheksausweises (für den in der Regel Gebühren erhoben werden) können ggfs. bestimmte Auflagen gelten (z.B. Studentenstatus, Student bestimmter Hochschulen, Wohnsitz in Stadt oder Bundesland x usw.), oft steht aber auch der jedermann offen. Weiterhin kann es ggfs. bestimmte Arbeitsbereiche geben (z.B. spezielle Lernkabinen oder Räume, die nur für eine begrenzte Zeit und nur durch Studente belegt werden können).

1

Was möchtest Du wissen?