Gibt es in unserem Sonnensystem einen Mond der einen Mond hat?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wir kennen keinen Mond, von dem wir wissen, dass er selbst einen „Untermond“ hat. Ich würde es aber nicht generell ausschließen.

Bevor man fremde Sonnensysteme auf Planeten untersuchen konnte, aus unserer Sicht als „Exoplaneten“ bezeichnet, gingen wir davon aus, dass ein Doppelsternsystem keine Planeten haben könne und Gasriesen unmöglich eine enge Umlaufbahn um den Planeten besitzen könnten. Die Beobachtung von Exoplaneten belehrte die Astronomen eines Besseren.

Gezeitenkräfte

Der Einwand der Gravitation des Planeten betrifft eigentlich nicht diese selbst, sondern ihre Inhomogenität und die dadurch hervorgerufenen Gezeitenkräfte. Sie können ein System destabilisieren.

Die störenden Gezeitenkräfte sollten daher möglichst klein sein, damit in relativ flachen Potentialtrögen verlaufende und daher empfindliche Umlaufbahnen nicht gestört werden. Ich vermute daher, dass „Untermonde“ einen vom Stern weit entfernten Planteten voraussetzen, dessen Einzugsbereich für Monde viel Platz hat. Der Planet sollte relativ massereich sein.

Unser Sonnensystem

Aus diesem Grunde, so vermute ich, haben die sonnennächsten Planeten keine Monde, nicht nur der kleine Merkur, sondern auch die immerhin fast erdgroße Venus nicht. Das kann natürlich Zufall sein, aber das glaube ich eher nicht.

Vermutlich hat es auch einen Einfluss, wie groß ein Mond im Verhältnis zum Planeten ist. Die Erde hat einen ziemlich großen Mond. Möglicherweise hat dies einen stabilisierenden Einfluss auf das Erde-Mond-System.

Jenseits des Asteroidengürtels beginnt die Zone der mondereichen Planeten. Jupiter und Saturn „haben“ immer mehr Monde, wobei man beim Saturn die Partikel und Brocken, aus denen die Ringe bestehen, gar nicht mitrechnet. Relativ wenige bekannte Monde haben Uranus und vor allem Neptun.

Pluto, obgleich er gar nicht mehr als Planet gilt, sondern eine eigene Kategorie erhalten hat, wird zur wahrscheinlichen Überraschung vieler Astronomen von mehr Monden umrundet als (bekanntermaßen) der Planet Neptun.

Wenn es „Untermonde“ in unserem Sonnensystem gibt, sind sie wohl klein und recht weit von der Sonne entfernt. Vielleicht gibt es namentlich Saturnmonde, die „Untermonde“ haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nirgendwo im Universum ein Fall bekannt, wo ein Mond einen Trabanten hat. Das dürfte nach dem Mathematiker Hill auch praktisch unmöglich sein, weil die Gravitation des Planeten keine stabile Umlaufbahn zulässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
11.07.2017, 15:59

Dann dürften auch Planeten keine Monde haben, weil die Sonne keine stabile Umlaufbahn zuließe.

Dann dürfte auch die Sonne keine Planeten haben, weil die Milchstraße keine stabile Umlaufbahn zuließe.

0
Kommentar von SlowPhil
11.07.2017, 16:37

Wir sollten vorsichtig sein, ein Phänomen auszuschließen und vielleicht noch lang und breit zu begründen, warum es dies nicht geben könne, um dann eines schönen (?) Tages feststellen zu müssen, dass die ganze schöne Begründung für die Katz' ist.

Hegel soll einst hochphilosophisch begründet haben, warum es nur 6 Planeten geben könne, und dann wurden erst der Planetoid Ceres und später der Gasplanet Uranus entdeckt.

Vor der Entdeckung der Exoplaneten war man der Auffassung, Gasriesen könne es nur in großen Entfernungen von ihrem Planeten geben. Dass sie nur dort entstehen können, gilt noch heute als sicher, aber offenbar können sie so weit nach innen wandern, dass sie zu „Hot Jupiters“ werden (was sich auf die äußere Wolkenhülle bezieht, denn ein Planet von der Masse Jupiters ist als solcher immer heiß).

2

Der Mond muss einen größeren Einfluss auf den Satelliten haben als der Zentralplanet. Das bedeutet: Abstand Satellit Mond sehr klein und Abstand Mond Planet Recht groß. Ob es so etwas im Sonnensystem gibt , weiß ich nicht, aber ein künstlicher Satellit um den Mond in niedriger Umlaufbahn wäre so etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein gibt es nicht und es wäre auch garnicht möglich, zumindest nicht dauerhaft. Grund: Ein kleiner Mond der einen großen umkreist könnte keine stabile Umlaufbahn bilden, weil die Gravitation des Hauptmondes, des Heimatplaneten und der Sonne unterschiedlich stark auf ihn einwirken würden (evtl. auch noch die Gravitation von Nachbarmonden, falls ein Planet mehrere Monde hätte). Der Mondesmond würde nach einigen Umrundungen entweder auf den Hauptmond stürzen oder ins All abtriften und die Sonne umkreisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

unser Mond hat zeitweilig auch den einen oder anderen 'Mond', nämlich Raumkapseln oder künstliche Satelliten, die sich in einer Umlaufbahn um ihn befinden.

Theoretisch ist es also möglich, aber nicht von Dauer, weil die starken Gezeitenkräfte diesen 'Mond-Mond' bald wieder aus seiner Bahn reißen.

Siehe hier:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/12/15/kann-ein-mond-einen-mond-haben/

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht das ich wüsste, vielleicht zur Entstehung des S.Sy, aber heute wäre dieser Mond längst aus seiner Bahn für den Planeten, der eine weitaus größere Masse hat, geflogen. Ich bin aber kein Experte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?