Gibt es in Kolumbien wieder ein Auslieferungsabkommen zwishcen USA für Drogenbarone?

4 Antworten

Es gibt viele Länder die mit den USA kein Auslieferungsvertrag haben.
Escobar hatte den größten Kampf im eigenen Land.
Er ist von kolumbianischen special Einheiten getötet worden. Mit den USA hat sein Kampf,leben und denken nichts Zutun.
Er hat die kolumbianische Mentalität dermaßen degeneriert dass es normal war Bestechungsgelder anzunehmen oder man wurde umgebracht.
Plata o plomo

Mit den USA hat sein Kampf,leben und denken nichts Zutun.

Tut ja nichts zur Sache, dass die USA Hauptexportland für sein Kokain war.

Die DEA hat sich auch bestimmt nicht für ihn interessiert... George Bush hat ihn seinerzeit zum Staatsfeind Nummer eins erklärt.

Pablo Escobar sagte selbst: "Lieber ein Grab in Kolumbien als eine Gefängniszelle in den Vereinigten Staaten.“

Seine ganze Zeit als Drogenboss hat er die USA im Blick gehabt und hat dort oft verkehrt.

Achja, und außerdem wurde er von einer US-amerikanisch-kolumbianischen Elite-Einheit erschossen.

Und Du erzählst, dass der nichts mit USA am Hut hatte? Pah!

1

Er hatte natürlich mit den USA Zutun und er hatte dort auch ziemlich viel Eigentum.
Ich meinte was ihn schließlich Zufall brachte waren ein von den USA Initiative der anti Drogen Politik weshalb es in kolumbien zu heiß wurde

0

ich glaube die mexikaner kontrollieren jetzt den großteil von dem drogenmarkt

Können Drogenbarone an USA ausgeliefert werden?

Nur Trolle namens ArunKong! Schön wärs..... :-))

Was möchtest Du wissen?