Gibt es in jedem Subjektsatz ein Agens bzw. ein Patiens?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie soll man die deutsche Sprache in wenigen Sätzen erklären...???

Erst einmal zu Deiner Frage: JA - es gibt in jedem (normalen) deutschen Satz ein Agens oder ein Patiens. Beide können auch grammatikalisches Subjekt sein (müssen aber nicht).

Der deutsche Aufbau eines Satzes besteht in der Regel grundsätzlich aus Subjekt, Prädikat und Objekt(en). In der Regel wird in jedem Satz auch eine Handlung be- oder umschrieben. Dabei übernimmt der Agens den aktiven Teil. Der Patiens hingegen hat immer den passiven Teil der Handlung.

Beispiel einer Unfall-Situation:

Der Autofahrer hat den Radfahrer übersehen! Subjekt ist der Autofahrer. Er leistet aktives Handeln - er "übersieht". Der Radfahrer bleibt hier passiv - also Patiens.

Der Radfahrer wurde übersehen! In diesem Satz ist der Radfahrer das grammatikalische Subjekt. Da er aber nicht aktiv handelt, besetzt er auch hier die (semantische) Rolle des Patiens.

In Deinen Beispielsätzen sind beide Male das Subjekt gleichzeitig auch Agens. "Sie" muss aktiv werden, um seine Frau zu werden - also Agens. Patiens wäre "Sie" in dem Satz "Sie wurde mit ihm vermählt". Hier wurde von Jemand Anderem aktives Handeln geleistet, damit mit ihr etwas geschieht.

"Er" leistet eindeutig aktive Handlung, indem er Neid entwickelt - also ebenfalls Agens.

Was möchtest Du wissen?