Gibt es in Griechenland kein Öl mehr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie schon die anderen schrieben: Die Onassisfamilie war eine Reederfamilie und ist hautsächlich durch Öltransport und Handel reich geworden.

Tatsächlich gibt es aber in Griechenland teilweise nachgewiesene - noch viel mehr aber vermutete riesige Ölfelder. Das Problem ist aber, dass diese sich nur sehr schwer oder mit heutiger Technologie noch nicht erschließen lassen bzw. eine Erschließung noch nicht rentabel ist.

Vor der Südküste Kretas, wo man einige Lagerstätten bereits kennt ist das Problem, dass sich genau da die afrikanische Kontinentalplatte mit rund 2cm pro Jahr Richtung Nordosten bewegt und sich dabei unter die eurasische Platte schiebt. Diese Bewegung macht eine Bohrung extrem schwierig bis unmöglich. Nichtsdestotrotz hat sich Shell bereits die Schürfrechte gesichert - wer weiß - vielleicht stehen in ein paar Jahren Ölplattformen vor Kretas Küste.

FALSCH: onassis war reeder und hatte mit der ölförderung NICHTS zu tun: er hatte mehrere schiffe geerbt und verdiente DAMIT sein geld. also mit den transporten von öl aus arabien nach sonstwohin.

Onassis ist nicht direkt durch Öl reich geworden, sondern durch seine Reederei und seine Tankerflotte. Dass er selbst Öl gefördert hätte, ist mir nicht bekannt.

Hi.
Doch, gibt es. Zum Beispiel wird vor der Insel Thasos Öl gefördert. Und in der Ägäis werden große Öl- und Gasvorkommen vermutet. Das ist aber Zukunftsmusik.

Mit Onassis liegst du falsch (siehe andere Antworten).

Gruß, earnest

Onassis war Ölhändler und Tranporteur - kein Ölförderer

Griechends Ölreserven - eher ein Witz

Was möchtest Du wissen?