gibt es in deutschland giftige schlangen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Viele falsche oder halb-richtige Antworten haben mich dazu veranlasst, auf diese ältere Frage nun doch noch einmal zu antworten. 1. Es gibt in Deutschland 2 Arten von Giftschlangen, die Kreuzotter (Vipera berus) und die Aspisviper (Vipera aspis). Die Kreuzotter kommt in ganz Deutschland vor, die Aspisviper wenn überhaupt nur noch im südlichen Schwarzwald (Wiesental bei Lörrach). In Europa gibt es noch etwa 10 weitere Vipernarten. Giftnattern gibt es in Europa gar nicht, allerdings mit der Eidechsennatter eine Trugnatter. Keine der europäischen Schlangenarten und erst recht keine der beiden deutschen kann es von der Stärke des Giftes her mit exotischen Arten aufnehmen. Es gibt auf der ganzen Welt keine Giftschlangenart, die grundlos einen Menschen angreift um zu beißen. Sogar die Königskobra macht das nur ausnahmsweise, wenn sie ihr Gelege bewacht. Das Gift der europäischen Giftschlangen ist teilweise zwar recht stark,z.B. bei der Hornotter (Vipera ammodytis) in der Regel allerdings ziemlich schwach wirksam und wird von der Schlange nur in sehr geringer Menge beim Biss abgegeben. Eine Serumbehandlung ist meistens nicht notwendig, sondern kann selber sogar gefährlich sein. Ausnahme ist wieder die schon erwähnte Vipera ammodytis. Alle Schlangen stehen unter strengen Naturschutz und das wird auch so bleiben. Bei einer sehr seltenen Begegnung mit einer Kreuzotter kann man mit gutem Gewissen ruhig stehen bleiben und das interessante Tier beobachten. Wenn man die Schlange nicht stark reizt, oder auf sie drauf tritt, besteht absolut keine Gefahr. Meist wird sie vorher schon die Flucht ergreifen.

Na wenn man sich mal in die Eifel begibt und dort durch heidelandschaft oder sonnige Felshänge klettert ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Kreuzotter zu treffen nicht gerade gering.

Ich weiß es da ich in der Eifel aufgewachsen bin und schon öfter Begegnungen mit diesen leicht reizbaren Tierchen hatte, sobald man ihnen zufällig zu nahe kommt greifen sie blitzschnell an?

Gebissen wurde ich zum Glück noch nie, weil ich immer schnell genug reagiert hatte!

0
@mockery

Es ist sehr selten, dass Kreuzottern sich (meist Abwehr- oder Scheinbisse) durch sofortiges Zubeißen zur Wehr setzen. Glücklicherweise gibt es noch einige Gegenden, in den die Tiere noch regelmäßig vorkommen. Es gibt auch Gebiete, in denen sie inzwischen ganz verschwunden sind.

0

stimmt die aspisviper ist auch giftig warum steht es bei den anderen nicht ?

1

Das die Kreuzotter ein schwaches gift hat, stimmt nicht ganz! Das gift einer Kreuzotter ist ca. 2,5 bis 3,5 fach stärker als der der Diamant Klapperschlange! Die Kreuzotter hat nur nicht so viel gift vorrat, deshalb muss sie das gift eingeteilt dosieren! ist der große Vorteil für uns Menschen in Deutschland, sonst gebe es mehrere todesfälle in Deutschland. Bei uns auf der Schwäbischen Alb und im Donaugebiet, da gibt es dieses Jahr glaube ich viele Exemplare! Habe noch nie eine Kreuzotter gesehen, dieses Jahr schon 2 mal. Beim letzen mal, als ich mit meinem 18 Monate alten Kind mit dem Kinderwagen spazieren ging, da lag dieses Vieh Tellerförmig ca. 20 cm vom Gehweg entfernt. Als ich diese sah, war ich sehr erschrocken, sowas sieht man ja schließlich nicht alle Tage! Vor ca. 100 Jahren hatten man so etwas wie eine Kreuzotter plage bei uns, deshalb entschloss man sich wegen der gefährlichkeit für dei Kinder, diese zu Töten. Es wurde eine Belohnung von umgerechnet 20 Cent bezahlt, für jede getötete Kreuzotter. Nach der vernichtung zählte man insgesamt über 680 tote abgegebene Tiere! Heute stehen die Kreuzottern unter Naturschutz! Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wie lange noch! Eine weibliche Schlange bringt bis zu 20 Jungtiere Anfang August bis Oktober zur Welt! Paarungzeit ist April / Mai!

Sie werden mit Sicherheit noch sehr lange unter Naturschutz bleiben.

0

Das Gift der Aspisviper ähnelt dem der Kreuzotter (Vipera berus), ist jedoch im Falle intravenöser Injektion nur halb so stark. Auch liegt der Giftvorrat der Aspisviper mit 9 - 10 mg etwa beim Minimum des Vorrats einer Kreuzotter. Dennoch kann ein Biss im Extremfall für den Menschen auch tödlich sein.

Aus Wikipedia Die Aspisviper trifft man heut zutage nur mehr im südlichen Schwarzwald Sie ist halb so giftig wie die Kreuzotter. Kreuzotter in sonnigen Gebieten. Selten auch trifft man sie im Wasser

Die Aspisviper Gift

Ausschnitt aus Wikipedia Die Kreuzotter ist giftiger als die Aspis viper

Das Gift der Aspisviper ähnelt dem der Kreuzotter (Vipera berus), ist jedoch im Falle intravenöser Injektion nur halb so stark. Auch liegt der Giftvorrat der Aspisviper mit 9 - 10 mg etwa beim Minimum des Vorrats einer Kreuzotter. Dennoch kann ein Biss im Extremfall für den Menschen auch tödlich sein.

Hallo, es gibt in Deutschland wie schon gesagt zwei giftige Schlangenarten, Kreuzotter UND Aspisviper, wobei das Gift der Aspisviper STÄRKER ist als das der Kreuzotter, es wird sogar empfohlen, es mit einem Antiserum zu behandeln, allerdings enden in Deutschland fast keine Schlangenbisse tödlich. Aber auf jedenfall zum Arzt gehn, ist immer besser.

Hi, Es gibt Zwei nicht oft anzutreffende Arten von Giftschlangen in Deutschland.Einmal die Kreuzotter,ihr Gift ist nicht tötlich,aber bei einem Biss,lieber den Arzt aufsuchen.Dann haben wir noch die Aspisviper,die Giftigere Schlange.Beide Arten sind zurückhalten und eher scheu.Bei einem Biss der Aspisviper sollte dennoch mit Antiserum gehandelt werden.

Das Gift der Kreuzotter etwa zwei- bis dreimal giftiger ist als das der gefürchteten Östlichen Diamant-Klapperschlange, ist ein Biss aufgrund ihres geringen Giftvorrats von nur zehn bis 18 Milligramm in der Regel nur für Kinder und alte Menschen lebensgefährlich.

Im Falle eines Bisses sollte das Opfer Ruhe bewahren und sich in das nächste Krankenhaus bringen lassen.

0
@coolergamer100

Wie man sich im Falle eines Bissunfalles verhalten sollte stimmt, der Rest ist totaler Quatsch!

0

FALSCH....In Deutschland leben 2 Giftschlagen...einmal die bereits erwähnte Kreuzotter UND die Aspisviper...die letzte lebt aber eher im Süden. Beide sehen sich ähnlich, aber die Aspisviper ist "weniger" giftig. Trotzdem kann man im Extremfall an Bissen von einer der beiden Schlangen sterben. Deswegen sollte man sofort zum Arzt

Stimmt auch nicht ganz.

0
@SibTiger

ja er hat recht die beiden schlangen sind soweit ich weiß nicht giftig

0

Hallo, ich habe dieses Wochenende eine schwarze Schlange am Walchensee im Wald gesehen und gleich im Internet gestöbert, was für eine es war. Die Schlange war schwarz, hatte einen relativ kleinen Kopf und war ca80-90cm lang. Sie sah so aus als hätte sie erst kürzlich was gefressen. Auch war sie gar nicht aggresiv, sondern eher träge. Ich bin einen Waldpfad hochgelaufen und aus dem Augenwinkel hab ich was an mir vorbei krauchen sehn, auch hat das Laub geraschelt. Als ich dann die Schlange entdeckte bin ich doch etwas erschrocken. Ich habe rausgefunden das die Schlange evtl. eine Kreuzotter war, da gibt es auch schwarze Exemplare in Feuchten Biotoben.

Birgit

falls diese schwarze Schlange auf beiden Seiten hinter dem Kopf einen gelben Fleck hatte, war es eine Ringelnatter.

0
@wulffine

es könnte auch eine blind schleiche sein in dem fall wäre es aber eine echse

0
@123lukas321

Blindschleichen sind silbrig-schwarz und viel dünner als ne Kreuzotter oder Ringelnatter, außerdem viel kürzer und wie bereits gesagt Echsen!

0

es gibt 2 diftige schlangen in deutschland das ist die kreuzotter und die Aspisviper die Aspiviper kommt aber nur im eusersten süden des schwarzwald vor und greift selten an vor dem biss rolt sie sich tellerförmig zusammen und auch dann kommt es auch nue selten zum biss anderst die kreuzotter sie beist zu wann man trauf trit und wenn man sie packen will

was ich dir rate beim wandern durch das unter holz,weiden,steinbrüche,streucher... tritt immer fest auf oder benutze einen stock um den boden vor dir ab zu tasten

lg

Auch die Aspisviper greift nie an.

0

Im Sommer 2004 gab es auf der Insel Rügen eine tödliche Begegnung zwischen Mensch und einer schwarzen Kreuzotter. Eine 82-jährige Frau starb dort nach einem Kreuzotterbiss. Zwischen dem Biss und dem qualvollen Tode der Frau lagen nur 15 Minuten.

Gefährliche Schlangen gibt es in Deutschland nicht! Auch das Gift der Kreuzotter verursacht keine ernsten Schäden, es sei denn, man ist unter drei Jahren alt, leidet an einer Immunschwäche und lässt sich gleich mehrmals hintereinander beissen ;-). Ein Besuch beim Arzt kann allerdings nach einem Biss auch nicht schaden. Da diese Schlange sehr scheu ist, kommt eine Konfrontation äußerst selten vor. Also keine Panik!

2 schlangen sie in europa besonders gifttig aber meisten braucht man in städten wenig angst haben und vor schlangen auch nicht nur wen man sie bedroht wird sie gefährlich

Tier001

Die giftigsten Schlangen in Europa sind die Hornotter (Vipera ammodytis) und die Levanteotter (Vipera lebetina)

0

es gibt giftige gefährliche z.b.kreuzotter aber du musst dich nicht schütze oder angst haben

Nur die Kreuzotter, aber die hat ein relativ schwaches Gift.

Kreuzotter, die einzige in Deutschland vorkommende Giftschlange. Die Wahrscheinlichkeit ihr zu begegnen ist klein. Bei Biss, sofort zum Arzt.

ja gibt es,zB. meine Frau

neeinn glaub ich nicht

Soweit ich weiss ist nur die Kreuzotter gefährlich, aber die ist auch nicht zwangsläufig tödlich. Meist in der Heide und sonnigen Berghängen anzutreffen.

Was möchtest Du wissen?