Gibt es in Deutschland einen Tötungsbefehl?

5 Antworten

Du sprichst über verschiedene Sachen. Als Tötungsbefehl wird i.d.R. ein politisch motivierter Befehl eines hohen Beamten bzw. Politikers gegen eine Einzelperson bezeichnet. Angeblich hat es den vom US-Präsidenten Anfang 2020 gegen den iranischen Top-General Ghassem Soleimani gegeben.

Was Du in deinem Text schreibst hat jedoch damit rein gar nichts zu tun. Du meinst eigentlich den Einsatz tödlicher Gewalt durch Polizeibeamte. Und den gibt es nicht als Befehl sondern als allerletztes Mittel, z.B. zur Notwehr der Polizeibeamten bei Gefahr für das eigene oder das Leben anderer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffengebrauch_der_Polizei_in_Deutschland

Woher ich das weiß:Recherche

Es wir niemand, der unbewaffnet ist und den man ohne Gefahr für Einsatzkräfte oder Umgebung zu riskieren in Gewahrsam nehmen kann erchossen, auch in den USA nicht.

Wenn der Täter bewaffnet angetroffen wird und Widerstand leistet, darf selbstredend auch geschossen werden und es wird in diesem Fall niemand belangt, wenn der Täter dabei getötet werden sollte.

Einen expliziten Tötungsbefeht gibt es nicht, das stünde entgegen so ziemlich aler gültingen, rechtlichen Grundsätze.

Es wir niemand, der unbewaffnet ist und den man ohne Gefahr für Einsatzkräfte oder Umgebung zu riskieren in Gewahrsam nehmen kann erchossen, auch in den USA nicht.

Das ist Bullshit.

In den USA wurden schon Hausbesitzer erschossen, die die Polizei wegen eines Einbrechers gerufen hatten. Es wurden schon Menschen angeschossen, die mit erhobenen Händen auf dem Boden lagen. Und das sind nur die Fälle, die zweifellos durch Bodycam-Aufnahmen nachgewiesen werden konnten...

0
@Hacker48

Und was ändert das persönliche Versagen von schlecht ausgebildeten Polizisten vor Ort daran, dass es keinen Tötungsbefehl gibt, auch nicht in Amerika?

0
@Regenschirm235

Ach, jetzt stellst du dich einfach nur blöd.

Erstens gibt es durchaus die shoot to kill-Mentalität, insbesondere wenn jemand Polizisten getötet hat. Zweitens geht es mir nicht um die Frage, ob es einen solchen Befehl gibt - gibt es nicht, da hast du schon recht. Sondern darum, dass du schreibst, in den USA würde niemand, der unbewaffnet und keine Gefahr ist, erschossen werden. Und das ist, unabhängig vom Tötungsbefehl, Bullshit.

0
@Hacker48
Ach, jetzt stellst du dich einfach nur blöd.

Das denke ich nicht. Er meint das vermutlich nur anders als du es verstehst:

Nämlich als grundsätzliche Regel, welche ja tatsächlich auch in den USA gilt: "Es wir niemand, der unbewaffnet ist und den man ohne Gefahr für Einsatzkräfte oder Umgebung zu riskieren in Gewahrsam nehmen kann erchossen, auch in den USA nicht."

Und du siehst statt dieser grundsätzlichen Regel die Realität, die dort so aussieht, das jährlich ca. 1000 Menschen durch Polizisten erschossen werden (lt. statista.de) und darunter regelmäßig immer wieder auch unbewaffnete.

Hier mal ein Beispiel, was Polizisten mit Mitgliedern der Black-Power-Bewegung in Philadelphia gemacht haben (incl. mit deren Kindern) ... ist eine Weile her, 1985... https://www.profil.at/ausland/der-tag-an-dem-die-us-polizei-ein-wohnhaus-bombardierte/400949558 (heute zum Glück undenkbar)

0

Nein. Wenn er die Waffe ablegt und sich ergibt, darf er - auch in den USA - nicht mehr erschossen werden.

Den "finalen Rettungsschuss" wird in Deutschland nur bei Bestehen einer akuten Notlage für Leib und Leben Dritter angewendet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Finaler_Rettungsschuss

Denke nicht das es das in der Form gibt. 🤔

War zwar beim österreichischen Bundesheer, aber die Situation wird in Deutschland nicht groß anders sein.

Wir haben dort gelernt, dass wir den Feind kampfunfähig machen. Dabei kann es natürlich dazu kommen das dieser stirbt, aber es ist nicht das Ziel. 🤷🏻‍♂️

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?