Gibt es in Deutschland eigentlich Wölfe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mitlerweile gibt es um die 45 - 50 Wölfe in Deutschland vor allem in Osten. vereinzelte Tiere auch in Hessen und auch nachweise in nrw. aber Angst braucht man nicht zu haben. wölfe sind scheu und meiden Menschen. ich finde gut,daß die wölfe wieder einwandern und sich vermehren. tendenz leicht steigend. es wurden auch schon Welpen geboren.

Aus Polen sind Wölfe nach Deutschland eingewandert und 2000 bildete sich ein Rudel auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz in der Muskauer Heide. Inzwischen leben dort 2 Rudel (http://www.nabu.de/m01/m01_03/03791.html). In Schleswig-Holstein ist vor kurzem der erste Wolf seit fast 200 Jahren überfahren worden.

hatten die vor 200 JAhren Autos?? Ein WOlf kann doch nicht von einer Kutsche überfahren werden, die is doch viel zu langsam?

0

Hui ,Ich bin NABU Wolfsbotschafter,unt könnte erzählen ,ohne Ende. Es gibt imGebiet um Hoyerswerda ,südlichen Brandenburg bis zur Zausitz : 6 Wolfsrudel,ein Wolfspaar ,ohne Welpen,und einzelne Wölfe in ganz Deutschland. Sie wurden auch nicht ausgewildert ,sondern sind aus Polen eingewandert.Der erste Wolf 1996 - ein Rüde ,1898 eine Wölfin ,"000 gab es die ersten Welpen und somit das erste Rudel -das Neustädter Rudel,Lebt auf einen Truppen übungsplatz,in der Nähe von Rietschen,War selbst dort schon mit Stephan Kasche auf Spurensuche ,Spuren gefunden ,keine Wölfe ,die sind sehr scheu. Mehr Fragen - ich beantworte sie gern. Kann dir auch Material zum Thema :Wölfe in Deutschland schicken .

Freilaufend glaube ich eher nicht. Und wenn dann nur in den südöstlichen Gebieten, wie dem bayrischen Wald, also dann Einzeltiere, eingewandert aus den ehemaligen Ostblockstaaten, ähnlich wie dieser Bär vor einigen Jahren. Zumindest in der Tscheschien, Ungarn und Rumänien gibt es auf jeden Fall noch freilebende Wölfe.

gibts natürlich ....

0

Im Gegensatz zu dem, was bei wikipedia steht, machen die Jäger kein Hehl daraus, dass sie Wölfe abschießen und das auch absichtlich tun. Tier- und Naturschützer beißen da ziemlich auf Granit, weil die Menschen dort meinen, sie hätten das Recht, den bösen Wolf (böse wird er dort tatsächlich dargestellt) abzuschießen, um sich, ihre Habseligkeiten und ihre Kinder zu schützen.

Als ich deren Argumente las, dachte ich, die haben alle ein bisschen zuviel Rotkäppchen gelesen. Und Aufklärungsarbeit hilft leider wenig. Die Furcht vorm wilden Tier ist sehr verwurzelt, was auch die eher gescheiterten Versuche, im bayerischen Wald Luchse anzusiedeln, zeigen.

Seit den 1990er Jahren sind immer wieder Wölfe über die polnische Grenze nach Deutschland eingewandert und hielten sich bevorzugt auf Truppenübungsplätzen auf. Obwohl sie streng geschützt sind, wurden sie immer wieder von Jägern geschossen - angeblich wegen Verwechslungen mit wildernden Hunden.

Dennoch sind die ersten Wölfe in der Oberlausitz in Sachsen schon heimisch geworden. Man geht davon aus, dass dort etwa 24 Tiere leben. Sie sind noch extrem bedrohte Seltenheiten, doch es scheint inzwischen möglich, dass der Wolf in Deutschland wieder heimisch wird.

Sei doch bitte so fair und gib die Quelle mit an. Das steht so bei wikipedia und zwei anderen Websites. Such's Dir aus.

0

Ja, es gibt ein paar kleinere Rudel freilebender Wölfe im Grenzgebiet zu Polen. Und ich möchte darum bitten, dass hier nicht ständig Schauermärchen über die ach so bösen Jäger verbreitet werden. Die überwiegende Mehrzahl der deutschen Jäger hat überhaupt nichts gegen Wölfe.

Das sind keine Schauermärchen!Es ist wahr. Jäger schießen einfach alles ab,was ihnen vor die augen kommt und wenn sie dann erfahren,dass es ein wolf war,auf was sie geschossen haben,oder irgend ein anderes geschütztes tier,dann fangen sie sofort mit ihren ausreden an!!!

0

So viel ich weiß, sind im Schlaubetahl welsche ausgewildert worden.

Wölfe gibt es zwar, aber es sind keine wilden Bestien, wie sie immer beschrieben werden!

Was möchtest Du wissen?