Gibt es in der Schweiz die Einkommensteuer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vergiss bei Deiner Berechnung nicht die Krankenkassenbeiträge. Diese betragen schnell einmal über CHF 300 pro Monat. Anders als in vielen Ländern ist die Krankenversicherung in der Schweiz privat zu bezahlen und wird nicht vom Lohn abgezogen oder durch die Steuern gedeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt sowas wie Einkommenssteuern, aber die heissen in der Schweiz anders, jedenfalls für "Normalverdiener". Aber das betrifft dich erstmal nicht, da du vorerst Quellensteuer bezahlst.

Wer als Ausländer länger in der Schweiz wohnt, bezahlt keine Quellensteuer mehr, sondern "normale" Steuern.

Diese werden dann nicht mehr vom Gehalt abgezogen wie die Quellensteuer, und wie wir das in Deutschland kennen. Sondern du musst dann jeden Monat was zur Seite legen, und bekommst eine Rechnung Anfang Jahr, welche dann im Laufe des Jahres zu begleichen ist. (So mal in Kurzform erklärt.)

Die Abzüge die du oben anführst, sind aber nicht unbedingt Steuern, sondern Sozialversicherungsbeiträge. Was ist denn ein KTG-Beitrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jottlieb
01.09.2016, 15:54

KTG ist Krankentaggeld.

0
Kommentar von cymbeline
02.09.2016, 12:33

In der Schweiz heissen diese Steuern auf Einkommenssteuern. Zahlungsmodalitäten sind von Kanton zu Kanton verschieden. Im Kanton Bern z.B. sind die Steuern in 3 Raten zu bezahlen, welche durch den Staat in Rechnung gestellt werden. Jeweils zahlbar innert 30 Tagen.

0

Ja, wir bezahlen durchaus auch Steuern.

Bei Dir wird diese, wie schon erwähnt, die ersten paar Jahre durch die Quellensteuer abgezogen. Danach wirst Du dann, wie wir, gegenwartsbesteuert. Du kriegst Anfang Jahr eine Steuererklärung, auszufüllen für das vergangene Jahr und dann die Steuerrechnung, welche Du bis Ende Jahr bezahlt haben musst.

Dabei werden Gemeinde- und Kantonssteuern erhoben. Jede Gemeinde, jeder Kanton hat dabei einen eigenen Steuersatz, so dass es eben steuergünstige und teurere Gemeinden und Kantone gibt. Bei uns wird auch das Vermögen besteuert, genauso auch wie Wohneigentum.

Dazu kommt noch die Rechnung für die Direkte Bundessteuer. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass man durchschnittlich ungefähr 150 - 200% des Monatslohnes als Steuer pro Jahr abgeben darf, vielerorts auch mehr. Natürlich hängt das immer noch vom Einkommen, der Familiensituation usw. ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

??

das hab ich dir gerade in deiner ersten Frage dazu beantwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-hoch-ist-die-einkommensteuer?foundIn=tag\_overview

mit Ausländerausweis B zahlt man 5 Jahre Quellensteuer, anschließend kann man diesen Ausweis B um weitere 5 Jahre verlängern (manchmal gibt es Gründe, das keine Niederlassungsbewilligung C erwünscht ist) und zahlt weiterhin  Quellensteuer. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobych
08.03.2017, 15:20

Manchmal frag ich mich echt! Der Fragesteller ist - laut anderen  Fragen - Ingenieur und stellt solche Fragen. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Einfache Fragen, auf welche jeder innert weniger Minuten eine Antwort via Google bekommt.

0

Was möchtest Du wissen?