Gibt es in der Ostsee ( Dänemark ) gefährliche Tiere (Wasser) und was kann ich gegen meine fisch/Quallen Phobie tun :/?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange es keine Feuerquallen sind, kann man sie völlig gefahrlos in die Hand nehmen und sich damit bewerfen :-) Beliebtes Spiel war auch immer, am Strand Löcher zu graben, mit Quallen zu füllen und dann wieder mit Sand zu bestreuen. Und warten, bis ein Urlauber reintritt. Jaja, gemein. Aber zeigt doch, dass die Angst absolut unbegründet ist. Du wirst eher von einer Wespe am Strand gestochen als von einer Feuerqualle belästigt. Und wenn doch: Rasierschaum hilft gegen den Schmerz

Danke für die Antwort ^^

0

Ja, es gibt Feuerquallen in der Ostsee. Die sind aber sehr selten und dort, wo schon viele andere schwimmen, sind meistens auch keine. Du brauchst also keine Angst zu haben, wenn du die Augen ein wenig offen hältst. Außerdem bewegen sich die Quallen mit der Meeresströmung, die Wahrscheinlichkeit, dass eine Qualle zu dir kommt ist sehr gering. Meistens übersieht man sie eher und schwimmt dann selbst gegen eine Qualle. Aber wie gesagt: Die sind selten und müssen kein Grund zur Sorge sein! Wirklich gefährliche Tiere musst du in der Ostsee absolut nicht befürchten.

Danke ^^"

0

Wir hatten in der Flensburger Förde schonmal Wale, die halt hier in dem Gebiet sind. Die sind aber absolut ungefährlich für Schwimmer, es ist noch nie was passiert, soweit ich weiß.

Feuerquallen schmerzen zwar bei Berührung, aber Quallen beißen dir nicht den Arm ab oder sowas. Also auch das ist als generell ungefährlich einzustufen, zumindest kein Grund für eine Panik.

Ansonsten haben wir hier manchmal Robben, die aber freundliche Wesen sind, einige etwas neugieriger als andere.

Generell gilt: Robben und Walen ausweichen und nicht streicheln oder füttern. Bei Feuerquallen auf die DLRG Warnungen achten.

Ansonsten bist du in der Ostsee absolut sicher aufgehoben :-)

Was möchtest Du wissen?