Gibt es in der Ausbildung auch ein bestimmten Tag zum kündigen?

2 Antworten

Egal ob in der Firma oder einer anderen: zieh die 3-4 Monate noch durch! Das ist doch echt keine Zeit! Und ddann hast Du den Abschluss, nicht ne große löeere Zeit.

Dass Du dann ganz was anderes machst.-.. kein Problem.

Aber diesen Abschluss hast Du.

Es hörts ich immer doof an, aber aus eigener Erfahrung: echt besser so. In BRD (das ist kein BRD-Bashing) wird so extrem auf diese verf* Absclüsse geguckt.. Du kannst 1a Qualis und Erfahrung haben, ne echte karriere hingelegt.. aber der nächste potentielle AG sieht zu 99% immer nur: öh, die hat keine Ausbildung/ die hat da mal abgebrochen.. Dann nehemen die lieber nen mauen 3er-Kandidaten MIT Abschluss als nen hervorragenden Bewerber ohne.

Sorry, dass ich Dich so zutexte.. aber wie gesagt, eigene Erfahrung.. und es sind doch nur noch paar Monate.

Und im Januar zeigst Du ihnen dann innerlich den fetten Stinkefinger und machst, was Du wirklich willst.

Die IHK oder HWK oder wer Deine Kammer ist, hilft Dir auch, ggf. noch nen anderen Betrieb zu finden.

So, und jetzt noch zu Deiner Frage:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi

u.a.>>

Ordentliche Kündigung

Du kannst jederzeit mit vier Wochen Frist kündigen, wenn du die Berufsausbildung aufgeben oder einen anderen Beruf erlernen willst. Aber Vorsicht: Diese Kündigung solltest du nicht anwenden, wenn du eigentlich einen Ausbildungsplatzwechsel planst und im selben Beruf bleiben willst. Wenn dein ehemaliger Ausbildungsbetrieb dahinter kommt, kann er dich unter Umständen auf Schadensersatz verklagen! Es kann aber auch passieren, dass du wegen Berufsaufgabe kündigst und nach einiger Zeit merkst, dass es doch der richtige Beruf war. In diesem Fall kannst du dich nach einiger Zeit auch wieder in dem selben Beruf bewerben. Wichtig ist nur, dass du zum Zeitpunkt der Kündigung davon überzeugt warst, dass der Beruf nichts für dich ist.

Muster ordentliche Kündigung

Wenn du ordentlich kündigen möchtest, kannst du folgende Vorlage verwenden. Hebe eine Kopie auf.

Ordentliche Kündigung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich mein Ausbildungsverhältnis nach § 22 Abs. 2 Nr. 2 Berufsbildungsgesetz mit vier Wochen Frist zum ____________(Datum vier Wochen nach Abgabe der Kündigung eintragen)

  • weil ich meine Berufsausbildung aufgeben will.
  • weil ich eine Ausbildung in einem anderen Beruf beginnen möchte.

Mit freundlichen Grüßen,

____________(Unterschrift Azubi)

____________(Unterschrift der Sorgeberechtigen bei minderjährigem Azubi)

Das Datum ist nicht vorgegeben, nur die Einhaltung der 4-Wochen-Frist.

https://www.buzer.de/gesetz/3118/a44167.htm

3

Wie ich kündige ist mir klar nur nicht wann mir geht es hier um die Gesundheit und die Psyche da ich in der Ausbildung nur sitze und monotone Arbeit hab und wenn ich irgendwelche Beschwerden hab kann ich nicht zum Arzt da ich in ner anderen Stadt arbeite und 18 Uhr kein Arzt auf hat

0

Du selbst kannst mit deinem Chef reden und während der Laufzeit kündigen, du kannst jederzeit kündigen mit Beachtung der Kündigungsfrist, je nach dem was in deinem Ausbildungsvertrag steht.

Aber du willst nicht ehrlich wegen 3 Monaten, 2 andhalb Jahre wegschmeißen?
Ziehs durch, bis Januar wirst du wohl noch überleben. Dann hast du was festes in der Tasche und kannst ne andere Ausbildung anfangen. Aber dann hast du wenigstens schon was in der Hand und stehst nicht leer da.

3

Mir ist auch die Gesundheit sehr wichtig daher will ich unteranderem kündigen

0
26
@Nataliexdd

"mir geht es hier um die Gesundheit und die Psyche da ich in der Ausbildung nur sitze und monotone Arbeit hab und wenn ich irgendwelche Beschwerden hab kann ich nicht zum Arzt da ich in ner anderen Stadt arbeite und 18 Uhr kein Arzt auf hat"

Ich will ja nicht sagen stell dich nicht so an.. aber stell dich nicht so an!
Ich arbeite seit 4 Jahren im Büro (mit Ausbildungszeit).

Du hast es bis jetzt ja auch geschafft.

Wenn du zum Arzt musst mach nen Tag krank, wo ist da denn das Problem?

0
3
@Mthrlovermerg

Wenn ich es nicht weiter ausgeschildert habe dann hat es einen Grund denn nach ner Zeit sammelt sich n Haufen Krankheiten an wo man nicht zum Arzt ging und krank machen kann ich nicht da ich schon zu oft krank war es har schon seinen Grund warum ich es nicht weiter ausgeschildert habe

0
3

Und da mir den Beruf aufgedrückt wurde und man merkt dass ich nicht dafür geeignet bin auch weil ich die Prüfung nicht bestanden habe würde ich gerne in die ausbildung abbrechen und zum überbrücken hätte ich auch schon was

0

Verzweiflung: Ausbildung schmeissen?

Hallo,

ich bin gerade wirklich verzweifelt.
Ich hatte gestern meine letzten beiden Abschlussprüfungen und dachte diese sind gut gelaufen.
Heute früh habe ich dann in einen Prüfungsrechner meine Ergebnisse eingegeben und bei den letzten beiden sind unter 50% heraus gekommen. Heißt zwei 5en.
Bei der anderen Prüfung habe ich voraussichtlich eine 3.
Ich bin also durchgefallen..

Die Prüfung wiederholen, wäre das schlimmste was ich mir vorstellen kann weil ich den Beruf und die Arbeit hasse. Ich wollte eigentlich nur noch Abschluss schreiben und dann sofort kündigen.

Soll ich nun die Ausbildung hinschmeissen und 3 1/2 Jahre meines Lebens quasi „verschwendet“ haben oder soll ich mich zusammenreissen und das halbe Jahr noch durchstehen und dann nochmal Prüfung schreiben.

Bitte ernstgemeinten Rat, mir geht es wirklich schlecht in meiner Situation.
Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?