Gibt es im Islam die Todestrafe und welchen Religionen noch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Islam kennt fünf grundlegende "Säulen" der Religion. Die erste davon ist der Glaube daran, dass es "keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed sein Prophet ist". Die zweite Säule ist das Gebet; die dritte Almosen für Bedürftige zu geben; die vierte Fasten zu den vorgeschriebenen Zeiten und die fünfte die Wallfahrt. Religiöse Pflichten und Pflichten anderen Menschen gegenüber sind gleichwertige Säulen des Glaubens.

Der Einzelne in der moslemischen Gemeinschaft hat Verpflichtungen gegenüber der Familie, Freunden und Fremden und auch gegenüber den Armen und Kranken. Wenn jeder seine Pflichten genau einhält, werden alle Bedürfnisse erfüllt und alle Wohltaten und Unterstützungen, die man auch als Rechte bezeichnen kann, werden dadurch erfüllt. Das islamische Recht berücksichtigt in seinen Gesetzen, wie die Familie und die Gesellschaft zum Wohle aller aufgebaut sein sollte. Der Einzelne ist auch zur Sorge für alle anderen Geschöpfe aufgerufen. Gleichzeitig beinhaltet das islamische Recht, was mit jenen geschehen soll, die das Gesetz, welches die Menschen miteinander verbindet, brechen, vernachlässigen oder missachten. Das islamische Recht gibt Richtlinien zur Bestrafung und dient gleichzeitig dem Schutz des Einzelnen.

Das islamische Recht lässt die Todesstrafe als eine unter mehreren Strafmöglichkeiten zu. Aber es besteht keine Einigkeit darüber, wann und ob die Todesstrafe anzuwenden ist. Die Anwendung der Todesstrafe ist nicht zugleich mit einer Verurteilung durch den Islam verbunden und so stellt sich für Moslems die Frage, wann und ob diese anzuwenden ist. Es gibt in moslemischen Rechtskreisen und Gesellschaftsschichten unterschiedliche Auffassungen über die Verhängung der Todesstrafe.

Mögliche Schuldsprüche und Todesurteile müssen unter strengsten Auflagen erfolgen, so dass die Todesstrafe eine außergewöhnliche Strafe bleibt. Zum Beispiel darf niemand des Ehebruchs schuldig gesprochen werden, sollten dafür nicht vier Zeugen vorhanden sein.

Im Koran steht, dass vorsätzlicher Mord oder schwere Körperverletzung entweder durch Hinrichtung bzw. Verstümmelung, oder durch die Bezahlung eines Bußgeldes an die Verwandten des Opfers gesühnt werden kann. Die Verwandten können jedoch darauf bestehen, daß der Verbrecher hingerichtet wird. Im Koran jedoch stehen Vergebung und Barmherzigkeit im Vordergrund.

Es gibt sechs Verbrechen, bei denen eine bestimmte Strafe vorgesehen sind. Für zwei davon - den bewaffneten Raub und den Abfall vom Islam - ist das Todesurteil eine mögliche Form der Bestrafung. Die Alternativen dazu sind die kreuzweise Amputation von Gliedmaßen, die Verbannung oder beides. Dasselbe gilt auch für den Abfall vom Glauben. Die Todesstrafe darf nur dann verhängt werden, wenn der Verurteilte nach einem festgelegtem Zeitraum seine Tat noch immer nicht bereut hat.

Mehr unter http://www.n-tv.de/politik/dossier/Laut-Koran-moeglich-article165696.html

Ich kenne keine Religion, die die Todesstrafe immer und in jedem Fall ablehnt. Den Buddhismus, der das tut, würde ich nicht als Religion sondern eher als Weltanschauung betrachten. Auch der japanische Shintoismus sieht eine Todesstrafe nach meiner Kenntnis nicht vor, dort wird aber erwartet, dass sich ein Schwerverbrecher u. U. selbst das Leben nimmt. Diese Befürwortung der Todesstrafe durch die Religionen ist mit ein Grund, warum ich von ihnen nicht besonders viel halte. Das trifft im Besonderen auch auf den Islam zu.

pasmalle 05.04.2012, 10:40

Dann kennst du das Christentum eben noch nicht. In der christlichen Religion gibt es keine Anweisungen, Menschen bei Verfehlungen, bei Verbrechen zu töten. Und hüte dich bitte mit dem Alten Testament zu argumentieren. Du müsstest sonst erneut eingestehen, dass du die christliche Religion nicht kennst, bzw. nicht verstanden hast.

0
SibTiger 05.04.2012, 12:05
@pasmalle

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und ich meine auch die katholische Kirche kritisierten Todesurteil und Exekution und betrachten sie als "keine angemessene Form staatlichen Strafhandelns". Sozusagen als nicht rechtsstaatlich. Tatsache ist allerdings; auch christlich geprägte Staaten verhängen Todesurteile und vollstrecken sie. Und leider haben sie häufig auch die Absegnung durch die christliche Kirche. Ich gehöre übrigens selber der evangelisch/luth. Kirche an, betrachte mich (noch) als Christ. Ich tendiere allerdings sehr weit in eine deistische Richtung (in der evang/luth. Kirche übrigens gar nicht so selten). Das ich von Religionen im allgemeinen nicht viel halte, hat auch noch andere Gründe.

0
pasmalle 05.04.2012, 15:02
@SibTiger

Leider willst du offenbar mit "Teufelsgewalt" beweisen, dass du es nicht verstanden hast, obwohl ich dich ja gewarnt habe.

Du machst den Fehler "staatliches Handeln", weil "in christlich genannten Ländern" praktiziert, als Folge der christlichen Religion zu betrachten. Es sind jedoch weltliche Gesetze, die angewandt werden, die nicht auf der Bibel, auf Bibelanweisungen basieren. - Daher erneut:

Es gibt keine Anweisung im Neuen Testament - in der christichen Religion - Menschen für irgendein Vergehen mit dem Tode zu bestrafen!!! - Und nur darauf ist die Frage des Fragestellers gerichtet. Ich hoffe, du hast diese Botschaft verstanden, damit ich sie nicht noch einmal differenzierter erklären muss.

0
SibTiger 05.04.2012, 20:33
@pasmalle

Die Bibel spielt für mich keine besonders große Rolle, und ich halte es auch nicht für möglich bzw. seriös, sie ausschließlich aus Sicht des neuen Testamentes zu betrachten. Das führt letztendlich immer zu einem Hin- und Zurechtbiegen ihrer Aussagen. Einiges aus dem Alten Testament wäre gültig (beispielsweise die 10 Gebote) anderes dagegen wieder nicht. Und wenn ich die gesamte Schrift betrachte, selbst wenn ich dem Neuen Testament eine erhöhte Bedeutung beimesse, komme ich zu dem Schluss, dass die Bibel der Todesstrafe nicht widerspricht. Schon gar nicht immer und in jedem Fall, wie ich bereits im ersten Satz geschrieben hatte. Schön finde ich allerdings, dass viele Christen die Todesstrafe ablehnen und das ist sicher auch ein "Verdienst" des Neuen Testamentes.

0
pasmalle 06.04.2012, 08:27
@SibTiger
Die Bibel spielt für mich keine besonders große Rolle, und ich halte es auch nicht für möglich.....

Bei deiner Überzeugung lohnt es nicht, weitere Argumente anzuführen. Du wirst vermutlich resistent bleiben. - Nichts dagegen.

0
temponaut 28.04.2012, 21:19
@pasmalle

@pasmalle

Da kennst du aber als Kreuzritter das Christentum weniger als alle anderen hier.

Ich habe es schon erwähnt, trotzdem noch einmal: Lese meine Antwort!

Und bitte: Lese doch endlich die Bibel. Und zwar so das du sie auch wirklich verstehst. Ansonsten kann dich hier keiner ernst nehmen weil du besessen darauf bestehst mit deinem christlichem Weltbild recht zu haben.

In vielen Kulturen nennt man Menschen wie dich Fanatiker.

0

Die Todesstrafe ist in allen heiligen Schriften zu finden, da braucht sich keine seinen Glauben schön zu reden. Aber ob sie umgesetzt werden, das ist eine andere Sache. Genaueres findest du bei Wiki, aber inwieweit es noch stimmt........

Wer den Glauben verlässt (nicht nur im Islam übrigens) , Ehebruch begeht, wahrsagt, Götzen anbetet, mordet, schändet........soll mit Gleichem bestraft werden, so o.ä steht es in allen heiligen schriften.

Die Strafen werden zwar genannt, aber auch gesagt, der Täter kann auch anders Buse tun, mit guten Taten oder Exil. Wenn wir in der Geschichte lesen, werden sehen, dass es oft nicht umgesetzt wurde, die Täter wurden ins Exil geschickt, damit sie nachdenken und bereuen.

Judentum und Christentum haben lange gebraucht, bis sie nicht mehr so betrafen, wie es in den heiligen Schriften steht, Islam ist das Jüngste und auch da sieht man einen deutlichen Rückgang, nur noch in wenigen Ländern wird es genauso bestraft.

Heute sind die Strafen umgewandelt worden in Geldstrafe oder Gefängnisstrafe, was viele befürworter der Todesstrafe nicht mögen. Das sind meist Menschen, die sehr grosse Ungerechtigkeit erfahren haben. Sie finden es schlimm, dass so ein Monster, der solches tun kann gemässtet wird auf ihre Kosten.

Unser SCHÖPFER ist gerecht und barmherzig, uns werden immer mehrere Möglichkeiten gegeben, wir selber wählen es, damit können wir nicht später sagen können, das war ungerecht.

HugoGuth 07.04.2012, 10:58

Aber was ist nun, wenn ein Muslim Christ wird?!? Warum wird das in manchen muslimischen Ländern immer noch bestraft?!? Wir glauben doch an den SelbeN Gott!?! Oder?!? Du übersiehst auch einen entscheidenden Punkt, liebe Varsinbirsin: Das Problem ist nicht, dass der Islam jünger ist, als das Christentum, sondern, dass die Muslime Angst haben, vom "Westen" über den Tisch gezogen zu werden, überfremdet oder zum Spielball der internationalen Politik und zum Objekt von Ausbeutung (Öl etc.) zu werden! Deshalb gibt sich der Islam zurzeit ziemlich streng!

0
varsinbirsin 07.04.2012, 11:14
@HugoGuth

Ah Hugo bist du nicht der, der immer damit angibt, viele Ex-Muslime zu kennen? Sie leben alle, na siehste das muss dir doch als beweiss reichen, warum schauste immer in die Ferne, wenn die Wahrheit vor deine Nase ist? Sie werden längst nicht mehr getötet, gaunso die vielen Ex-Juden und Ex-Christen.

Warum werden Ex.Christen bestraft, warum werden sie gemieden von ihren eigenen Leuten? Keiner will, dass seine Gläubigen den Glauben verlassen, so ist es. Ich kann hier nicht für alle sprechen Du auch nicht.

Schau mal in eine Familie gibt es auch Streitigkeiten, obwohl die Kinder die gleichen Eltern hatten, die Erziehung hatten, haben sie verschieden Ansichtsweisse warum? Weil jeder seine Meinung hat, jeder sein Ego durchsetzen will. Wir sind alle Menschen, wir haben gefühle, Meinungen, Ansichten, lassen uns von einges beeinflussen usw.....

Die Muslime haben keine angst, sie sind nur vorsichig, wie die anderen auch. Jeder will seinen Glauben behalten, beschützen, tut ihr doch auch. Ihr wisst, auch im Bibel sind kritische Stellen, aber nein ihr greift den Islam an, warum?

Ihr habt doch angst, dass der Christentum schwächer wird, denke nach, ich weiss es, Du musst es nicht schreiben, denke für dich selber nach. Jeder fürchtet um seinen Glauben, wenn es nicht so wäre, wären wir in unserem Glauben ganz schön schwach meinst du nicht auch Hugo?

0

Ja, gibt es - sogar ganz speziell für die Nichtmuslime, siehe u.a. Wikipedia unter Scharia.

Auch in China und ehem. Ostblockstaaten, in Fernost und leider auch den USA werden Menschen immer noch hingerichtet, dies wird aber nicht durch die Religion, sondern ein weltliches Gesetz bestimmt. Es ist also ein religionsübergreifendes Phänomen, wobei aber dem Eindruck nach in Ländern mit der Scharia (dem islamischen Gesetz) die Todesstrafe und andere, sehr drakonische (z.B. verstümmelnde) Strafen recht flott verhängt werden.

Ich kenne die Todesstrafe religionsbegründet nur aus dem Islam, verankert schon im Koran und in der Scharia. Nur in islamischen Staaten wird sie (religionsbezogen) auch "fleißig" ausgeübt. - "Man will es ja nur Allah recht machen". Selbst bei Ehebruch und Glaubensabkehr vom Islam wird mit der Todesstrafe gerichtet, sei es durch Steinigung oder Aufhängen der Delinquenten. Aber auch andere "Spielarten" der Tötung sind üblich.

Sie töten im Namen Allahs, obwohl es nur Allah zusteht zu richten, nicht dem Menschen. Darin sehe ich auch die große Lüge des Islam und die Vermutung, dass Mohammed zwar der Verkünder der Religion, nicht jedoch der Sprecher Allahs war.

Im Judentum, in der Thora gibt es auch noch den Aufruf Menschen bei verschiedenen Vergehen mit dem Tode zu bestrafen. In Israel wird die Todesstrafe zwar auch praktiziert, jedoch nicht unter Berufung auf die Religion, sondern als Folge der weltliche, staatlichen Gesetzgebung.

varsinbirsin 07.04.2012, 10:56

http://de.wikipedia.org/wiki/Steinigung

Dann lese bitte, also nicht nur über Islam ja? Du bist voller hass gegen Islam und nicht mehr in der Lage klar zu denken mein Lieber und so unterrichtetst du also !?!

0
pasmalle 07.04.2012, 15:36
@varsinbirsin

Falsch beurteilt varsinbirsin. Zu "Hass" gegenüber Muslimen will ich mich nicht hinreißen lassen. - Die können ja für die Religionsinhalte des Islam nichts. Ich kritisiere allerdings "tötliche Gesetze", wie sie nun mal im Koran und der Scharia zu finden sind und wie sie auch täglich in islamisch regierten Ländern angewandt werden.

Davor solltest auch du die Augen nicht verschließen und nicht versuchen durch einen falschen Link vom "Stein des Anstossses" abzulenken. - Was zählt ist nicht ein Bericht, welcher die Steinigung erklärt und in welchen Religionen sie vorkommt. Interessant ist allein, in welchen Religonen und Ländern sie als Todesart aufgrund religiöser Gesetze noch praktiziert wird - und da bleibt leider nur der Islam übrig! - Gewöhne dich doch bitte an nachprüfbare Realtitäten und versuche nicht sie zu vertuschen.

0
temponaut 28.04.2012, 20:56
@varsinbirsin

@varsinbirsin

pasmalle soll islamfeindlich sein? Wie kommst du auf so etwas?

pasmalle nutzt nur jede Gelegenheit den Islam als schlecht darzustellen.

Weiß du was pasmalle ist?

Nicht nur islamfeindlich, nein.

pasmalle ist ein moderner Ritter, der im Namen der Kirche das Internet als Platform für seine Kreuzzüge nutzt.

0

Es gibt mindestens eine Religion welche die Todesstrafe vorschreibt und praktiziert. Es ist der Islam über den Koran und die sogenannte Scharia.

Bevor mich einige Kritiker maßregeln wollen, sei vorsorglich erwähnt, dass auch in sogenannten christlichen Staaten - z.B. in den USA - die Todesstrafe praktiziert wird. Jedoch geschieht es dort nicht unter dem Einfluss der Religion, sondern aufgrund von weltlicher Gesetzgebung in verschiedenen Bundesstaaten. In der christlichen Religion selbst gilt zuoberst "du sollst nicht töten".

Im Islam liegen die Verhältnisse anders.

varsinbirsin 07.04.2012, 11:26

Und es steht im Thora, und auch im Bibel, aber tja sie wurden als ungültig erklärt von Menschen.

0
pasmalle 07.04.2012, 17:10
@varsinbirsin

Varsinbirsin - Du bist also für die Todesstrafe? - Deiner Argumentation muss man das entnehmen. Vor solchen Menschen fürchte ich mich, weil sie offenbar blind einer Religion folgen, ohne ihren Verstand, ihr Herz einzusetzen. Wie soll man da glauben, dass sie es ernst meinen mit Frieden, Liebe und Vergebung?

Deine Behauptung, in der Thora oder der Bibel hätte man die Tötungsaufrufe für ungültig erklärt, ist wieder mal blindes "Nachplappern" islamischer Vorbeter. Nein, Juden und Christen haben nur begriffen, wie entsprchende Aussagen in ihren heiligen Schriften zu verstehen sind. - Muslime offenbar noch nicht! - Im Übrigen gibt es im Neuen Testament, dem für Christen primär gültigen Teil überhaupt keine Gebote mehr zur Tötung von Menschen. - Aber da wirst du ja wieder behaupten, "alles gefälscht".

0

Im Iran stellen Staat und die Religion eine Einheit dar, d.h. dass die Menschen nach der Scharia (islamischen Recht) gerichtet werden.

Dieses islamische Recht sieht bei schweren Vergehen (z.B. bei Ehebruch oder Mord) die Todesstrafe vor.

GottAllahBuddah 04.04.2012, 00:17

jau ehebruch ist natürlich ein todeswürdiges verbrechen

0
derHassprediger 04.04.2012, 16:17
@GottAllahBuddah

Ehebruch ist sehr sinnlos und die Menschen wissen was ihnen da zutrifft wenn sie das machen...

Aber ich sag es mal so...aus Fehlern lernt man

0
pasmalle 05.04.2012, 10:31
@derHassprediger

Gibt es eigentlich noch eine naivere, unmenschlichere Argumentation für die Todesstrafe bei Ehebruch, als deine?? - Warum überlässt man nicht Allah das "Richten"? - Nur er ist Herr über Leben und Tod.

0
temponaut 29.04.2012, 01:33
@pasmalle

Warum überlässt man nicht Allah das "Richten"?

Das würde Er gerne machen aber Er ist so sehr damit beschäftigt dich davor zu bewahren noch mehr Blödsinn hier zu schreiben das Er gar keine Zeit mehr für andere Dinge hat.

0
temponaut 29.04.2012, 01:46

Mord, ok. Kann ich nachvollziehen.

Aber Ehebruch, in der heutigen Zeit, mit dem Tod zu bestrafen ist schon harter Tobak.

Früher war das anders, nicht nur bei den Moslems.

Der Mann musste sicher sein das der Nachkomme wirklich von ihm gezeugt wurde und nicht von einem anderen Mann. Denn es ging um den Nachfolger und somit um den gesamten Besitz der Familie.

Deswegen wurden die Frauen zu Hause eingesperrt und, wer es sich leisten konnte, von Eunuchen bewacht.

Somit könnte ich mir vorstellen das mit der Todesstrafe Angst verbreitet und für Abschreckung gesorgt werden sollte.

Denn in der Zeit als der Prophet Muhammed lebte, war es durchaus üblich das sich die Frauen öffentlich mit mehreren Männern vergnügten. Andersrum taten es die Männer der Frauen gleich.

Aber wie schon geschrieben, in der heutigen Zeit sollte man einen Ehebruch doch etwas zivilisierter angehen :)

0

Die Todesstrafe gibt es in Ländern aller fünf Kontinente:

  1. Asien

  2. Afrika

  3. Amerika

  4. Australien

  5. Europa

Und von all den Ländern, in welchen die Todesstrafe Teil des geltenden Rechtes ist, sind nur einige auch Länder, in welchem der Islam Staatsreligion und Rechtsgrundlage ist.

Die Todesstrafe hat in den meisten Ländern nichts mit der Religion zu tun. Das Rechtssystem und die Religion dort sind als voneinander getrennt anzusehen.

Denke doch nur mal an China, an die USA .... an Weissrussland ... an afrikanische Länder ... dort werden Todesurteile gefällt und auch ausgeführt, diese sind jedoch nicht an eine bestimmte Religion gebunden oder in einem direkten Zusammenhang zu bringen.

varsinbirsin 07.04.2012, 11:22

Euchen, gut geschrieben. Hast Du mal bei den Themen gesehen?

Da hat einer das Thema Islam versteckt warum? Damit die Muslime nicht dazu Antworten können, ganz schön link ist das finde ich :-(

Dann heisst es die Muslime haben keinen Vertrauen bla bla bla.....

0
pasmalle 08.04.2012, 02:26

Du antwortest an der Frage vorbei. - Es war nicht gefragt, in welchen Ländern die Todesstrafe praktiziert wird, sondern ob es im Islam die Todesstrafe gibt und in welchen Religionen noch.

Auf die Frage bezogen hast du also das Thema verfehlt!

0
Entdeckung 08.04.2012, 20:40
@pasmalle

Lesen sollte man ... lesen ... und dabei denken:

Die Antwort ergibt sich aus der Aufzählung und außerdem habe ich geschrieben

Die Todesstrafe hat in den meisten Ländern nichts mit der Religion zu tun. Das Rechtssystem und die Religion dort sind als voneinander getrennt anzusehen.<

Denke doch nur mal an China, an die USA .... an Weissrussland ... an afrikanische Länder ... dort werden Todesurteile gefällt und auch ausgeführt, diese sind jedoch nicht an eine bestimmte Religion gebunden oder in einem direkten Zusammenhang zu bringen.<

Und das trifft genau den Kern der Frage ...

lg

e

0

Assalamo Aleykum

Im Christentum gibt es auch die Todesstrafe. Im Koran steht nicht exakt etwas über die Todesstrafe, sondern nur in einigen Hadithen.

Im Koran stehen Vergebung und Barmherzigkeit im Vordergrund.

Im Koran heißt es: "Es gibt keinen Zwang im Glauben" (2:256); deshalb kann niemand gezwungen werden, zum Islam überzutreten.

Ein Vers im Koran sagt: "... wer er eine Seele tötet, - nicht wegen einer Seele oder Verderbenstiften auf der Erde, - es dann so ist, als habe er die Menschheit insgesamt getötet..." (Koran 5:32). Der Islam verurteilt jede Form von Gewalt, wie z.B. in den Kreuzzügen, in Spanien während der Inquisition, im 2. Weltkrieg, oder die Greueltaten, die durch die Serben in Bosnien verübt wurden. Jemand, der Gewalt ausübt, kann nicht gleichzeitig seine Religion praktizieren.

Und Allah weiß es am Besten.

pasmalle 05.04.2012, 10:36

Nein, im Christentum, nach der christlichen Religion gibt es nicht die Todesstrafe!

Du verwechselst da vielleicht etwas, nämlich dass in manchen Staaten in denen das Christentum als Religion vorherrscht, die Todesstrafe vollzogen wird. - Diese wird aber immer durch weltliche Gesetze gerechtfertigt. Aus dem Christentum, der Religion lässt sie sich im Unterschied zum Islam nicht rechtfertigen.

0
askmachine 05.04.2012, 11:52
@pasmalle

Bibel:

Die Todesstrafe im Christentum gilt die Todesstrafe in diesen Fällen : unerlaubtes Betreten heiligen Bodens, die Eltern schlagen, Menschenraub, den Eltern fluchen, Zauberei, Sodomie, Entheiligung des Sabbat, Kindesopfer für fremde Götter, Ehebruch, Homosexualität, Inzest, Verkehr mit einer Frau während ihrer Monatsregel, Wahrsagerei, Hurerei, Gotteslästerung, Götzendienst, Falschaussage vor Gericht, nachhaltiger Ungehorsam gegen die Eltern und anderes mehr.

"Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden"

Und der HERR sprach zu Mose: Geh zum Volk und heilige sie heute und morgen! Und sie sollen ihre Kleider waschen, damit sie für den dritten Tag bereit sind; denn am dritten Tag wird der HERR vor den Augen des ganzen Volkes auf den Berg Sinai herabsteigen. Darum zieh eine Grenze rings um das Volk und sage: Hütet euch, auf den Berg zu steigen oder [auch nur] sein Ende zu berühren! Jeder, der den Berg berührt, muss getötet werden. Keine Hand darf ihn berühren, denn [sonst] muss er gesteinigt oder erschossen werden; ob Tier oder Mensch, er darf nicht am Leben bleiben. [Erst] wenn das Widderhorn anhaltend ertönt, sollen sie zum Berg hinaufsteigen. (Exodus 19, 10-13)

Wer seinen Vater oder seine Mutter schlägt, muss getötet werden. Wer einen Menschen raubt, sei es, dass er ihn verkauft, sei es, dass er in seiner Gewalt gefunden wird, [der] muss getötet werden. Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, muss getötet werden. (Exodus 21, 12-17)

Falls aber ein [weiterer] Schaden entsteht, so sollst du geben Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brandmal um Brandmal, Wunde um Wunde, Strieme um Strieme. (Exodus 21, 22-24)

0
pasmalle 05.04.2012, 14:42
@askmachine

Du zitierst nur Stellen aus dem Alten Testment (auch der alte Bund genannt) der Bibel, welches an das Volk der Israeliten gerichtet ist.

In Jesus Christus hat Gott jedoch mit den Menschen der Welt einen "neuen Bund" geschlossen. Man nennt es deshalb auch das Neue Testament. In diesem Neuen Testament, welches gleichzeitig auch die Grundlage der Christenheit ist, gibt es keine einzige Anweisung zur Tötung von Menschen, gleich was sie angestellt haben.

Deshalb noch einmal:

Nein, im Christentum, nach der christlichen Religion gibt es die Todesstrafe nicht!

0
pasmalle 05.04.2012, 14:52
@pasmalle

Wenn du diese Erklärung ignorierst, machst du es entweder mutwillig, oder du begreifst tatsächlich die Zusammenhänge nicht. Beides wäre schlecht.

0
temponaut 28.04.2012, 21:04
@pasmalle

@pasmalle

Falsch mein Kreuzritter, ganz falsch.

Lese meine Antwort und du wirst sehen das es im Christentum auch die Todesstrafe gibt.

Ich weiß ehrlich nicht ob es bei dir Unwissenheit oder Dummheit ist.

Aber wenn Dummheit lang machen würde, könntest du den Mond kniend am Hintern lecken.

0
Paulpaulus 27.07.2012, 10:59

Die Todesstrafe aus Religiösen Gründen gib's nur noch im Islam!!!! Und eigentlich ist die Rechtslage ganz einfach, wer etwas mach was nicht im sinne vom Allah ist der muß sterben oder wird mit 100 Peitschenhiebe bestraft...

0

Todesstrafen haben glaube ich nichts mit Religion zu tun. Es kommt drauf an in welchen Ländern das Gesetz die Todesstrafe erlaubt!

Dilaru 03.04.2012, 21:11

Natürlich haben die was mit der Religion zu tuhn.. so gut wie in jeder gibts die Todesstrafe. Ob das Land das will, ist, wie du gesagt hast, ihre Sache.

0
pasmalle 05.04.2012, 15:58

Was du glaubst ist falsch! - Sehr wohl können Todesstrafen in einer Religion als Anweisungen für die Gläubigen enthalten sein. Am deutlichsten findest du die Todesstrafe im Islam, im Koran und der Scharia verankert und damit in islamisch geprägten Staaten. Dort wird die Todesstrafe immer wieder "fleißig" praktiziert. - "Man will es ja nur Allah recht machen". Selbst bei Ehebruch und Glaubensabkehr vom Islam wird mit der Todesstrafe gerichtet, sei es durch Steinigung oder Aufhängen der Delinquenten. Aber auch andere "Spielarten" der Tötung sind üblich.

Sie töten im Namen Allah's, obwohl es nur Allah zusteht zu richten, nicht dem Menschen. Darin sehe ich auch die große Lüge des Islam und die Vermutung, dass Mohammed zwar der Verkünder der Religion, nicht jedoch der Sprecher Allah's war.

0
charmingbecky 06.04.2012, 16:20
@pasmalle

soso, und wenn man in Amerika jemanden auf den elektrischen Stuhl kettet, hat das auch was damit zu tun oder was? Es muss nicht nur mit der Religion zu tun haben. Klar können das manche machen, jemandem zum Tode verurteilen um es Allah oder sonst wem Recht zu machen, ist dies aber nicht erlaubt, also erlaubt das Gesetz das nicht, wärs nicht so toll für den, der jemandem zum Tode verurteilt hat!

0
pasmalle 06.04.2012, 16:30
@charmingbecky

Was hat Amerika und dir dortigen Gesetzes-Praktiken mit einer Religion zu tun? - Natürlich nichts. - Mir scheint du verstehst die Thematik gar nicht.

Im Islam und in islmsichen Ländern ist das aber völlig anders und eindeutig. - Dort gibt es die Todestrafe, den Aufruf zum Töten schon im heiligen Buch - dem Koran und in der Scharia. Sieh nach was die Scharia ist. Mir wird es sonst zuviel. "Ich unterrichte im allgemeinen die Oberstufe und keine Grundschüler".

0
varsinbirsin 07.04.2012, 10:53
@pasmalle

Pamalle Du erwähnst ungerechter weisse nur den KORAN Karim, bitte lese auch in den anderen heiligen Schirften, in allen steht es drin, aber manche lesen eben nur das, was sie lesen wollen! Judentum sagt das Gleiche, Christentum ist auch nicht besser. Also warum bist Du so unfair?

Du unterrichtest?!!? Die armen Kinder!

0
pasmalle 07.04.2012, 22:59
@varsinbirsin

Zum soundsovielten Male - Nicht "was drin steht" ist wichtig, sondern was tatsächlich praktiziert wird. So betrachtet kann man "gerechterweise" nur den Islam als Religion, in welcher es die Todestrafe gibt, erwähnen - Du müsstest als erfahrene Muslima doch die Stellen kennen und erst recht die Gesetze der Scharia. - Den Rest liefert das Leben, alltäglich, in islamisch beeinflußten Ländern.

Und noch eine kleine Korrektur: "Christentum ist auch nicht besser" stimmt nicht. Im "christlichen Teil" der Bibel gibt es keinen einzigen Aufruf zur Tötung von Menschen. Warum also unterstellst du mir, ich wäre unfair? - Nur weil du nicht alles weißt?

0
temponaut 28.04.2012, 23:08
@pasmalle

@pasmalle

Und noch eine kleine Korrektur: "Christentum ist auch nicht besser" stimmt nicht. Im "christlichen Teil" der Bibel gibt es keinen einzigen Aufruf zur Tötung von Menschen.

Ach, wirklich?

Bin gespannt wie du uns folgendes erklären wirst:

Tötung von Behinderten & Gefangenen

• David sagte an jenem Tag: Jeder, der den Schacht erreicht, soll die Jebusiter erschlagen, auch die Lahmen und Blinden, die David in der Seele verhasst sind. (2 Sam. 4, 8)

• Sie mussten sich nebeneinander auf die Erde legen und er maß die Reihe mit einer Messschnur ab: jeweils zwei Schnurlängen wurden getötet und jeweils eine volle Schnurlänge ließ er am Leben. (2 Sam. 8, 2)

• Der Engel rief mit lauter Stimme allen Vögeln zu, die hoch am Himmel flogen: Kommt her! Versammelt Euch zum Großen Mahl Gottes. Fresst Fleisch von Königen, von Heerführern und von Helden, Fleisch von Pferden und ihren Reitern, Fleisch von allen, von Freien und Sklaven, von Großen und Kleinen. (Off. 19, 17-18)

• Wohl dem, der deine Kinder packt und sie am Felsen zerschmettert! (Ps. 137, 9)

Huh, wird da nicht sogar dazu aufgerufen Kinder zu töten?

Naja die heutigen Priester halten sich ja immer noch daran. Nur das sie heute die Kinder nicht am Felsen zerschmettern sonder sie vergewaltigen. Kommt aber auf das gleiche raus, denn sie zerschmettern Ihre Seele indem sie die Kinder schänden.

Aber nein in "deinem" Christentum ist nur Friede, Freude und Eierkuchen, nicht wahr?

Ach ja, habe ich ganz vergessen. Ich soll dir ja nicht mehr schreiben weil du, nach deiner eigenen Aussage, solchen Typus Mensch wie mich genug kennst.

So ein Pech auch das dir "dein" Christentum nicht beigebracht hat wie man mit schmerzhafter Wahrheit umgehen soll.

In tiefster Liebe eines Herzens in dem genug Platz für alle Religionen dieser Welt ist, temponaut

0

islamische länder sind die länder wo hingerichtet wird

lugsciath 04.04.2012, 09:07

Das ist leider nicht gänzlich wahr, auch wenn die Todesstrafe in den von der Scharia (religiösem Gesetz des Islam) tatsächlich fest verankert ist .

0
varsinbirsin 07.04.2012, 11:02
@lugsciath

Und Du meinst in allen islam. Ländern?

Gehe mal etwas lesen, aber bitte nicht in den Seiten lesen, die von Islamhassern gemacht wurden. Dann schreibe bitte deine Antwort neu. Du wirst sehen, das es sehr sehr wenige Länder tun, auch wenn die Medien und Islamgegner so darstellen wollen, dass alle alles mit Tode bestrafen.

0

Was möchtest Du wissen?