Gibt es im Christentum Anzeichen für den Weltuntergang wenn ja welche?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja, aber nicht so wie du das meinst. Man spricht nicht von zerstörung der Erde sondern das die Menschen unter gehen. Das bedeutet das Christenverfolgung immer mehr zu nimmt, es immer mehr Menschen geben wird die Christen hassen usw (Und ich finde das dies teilweise schon eingetroffen ist) 

Die Menschen werden sich gegenseitig praktisch so zu Grunde richten bis Gott kommt und sein Volk zu sich nimmt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo istdochsoegal,

zunächst muss man einmal unterscheiden, dass die Bibel eigentlich gar nicht vom "Weltuntergang" spricht. Wenn man dort, wie es in einigen Bibelübersetzungen formuliert ist, vom "Ende der Welt" liest, dann ist damit nicht das Ende des Lebens auf der Erde, sondern lediglich das Ende der bösen menschlichen Gesellschaft gemeint. Deswegen sagt die Bibel voraus: "Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein; und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein" (Psalm 37:10).

Allerdings gibt es eine Reihe von Prophezeiungen, die deutlich zeigen, woran zu erkennen ist, wann das "Ende der Welt" bevorsteht. Wenn Du Dir nachfolgende Voraussagen der Bibel und ihre Erfüllung durchliest, erkennst Du sicherlich, dass diese von unserer heutigen Zeit sprechen.

Matthäus 24:7 - "Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich“

Da es Kriege im Verlauf der Menschheitsgeschichte schon immer gegeben hat, muss es sich bei dem, was Jesus hier beschreibt, um außergewöhnliche Kriege handeln. Zweifellos gehört der 1. Weltkrieg dazu. Dieser unterschied sich von allen bisher geführten Kriegen darin, dass nicht nur einzelne Nationen involviert waren, sondern alle großen und auch einige kleine Nationen. Außergewöhnlich war, dass zum ersten Mal auch die Zivilbevölkerung in großem Maß in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Seit dieser Zeit ist die Erde eigentlich nicht mehr zur Ruhe gekommen. Außer dem 2. Weltkrieg sind in nur wenigen Jahrzehnten hunderte weitere Kriege geführt worden, bei denen Millionen von Menschen ums Leben kamen. Es ist tatsächlich so, dass hierdurch auch eine andere biblische Prophezeiung in Erfüllung ging, die besagt, "der Friede [sei] von der Erde weggenomen" worden.(Offenbarung 6:4)

Lukas 21:11 - "Es wird große Erdbeben geben“

Besonders seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat es auffallenderweise besonders schwere und zerstörerische Erdbeben gegeben. Die Statistiken weisen aus, dass die Zahl großer Erdbeben zugenommen hat. Allein in der Zeit von Januar bis Mai 2010 gab es 6 Beben der Stärke 7.0 oder stärker. Die betroffenen Länder waren Chile, Indonesien, Japan, Haiti, Mexiko und die Salomonen. Vielen ist auch das verherende Erdbeben vom 12. Januar 2010 in Haiti in Erinnerung geblieben, das als eines der schwersten der Geschichte zählt. Damit ist unübersehbar, dass sich auch dieses Zeichen in unserer Zeit erfüllt.

Matthäus 24:7 "Es wird Lebensmittelknappheit .  .  . an einem Ort nach dem anderen geben“

Auch dieses Zeichen findet in unseren Tagen eine bemerkenswerte Erfüllung. Derzeit leiden über eine Milliarde Menschen Hunger. Die Vereinten Nationen berichten, dass jährlich etwa 5 Millionen Kinder infolge von Mangelernährung sterben. Die Ursache für den Hunger so vieler Menschen ist nicht, dass die Erde nicht genügend Nahrung hervorbringen könnte; oftmals sind Misswirtschaft der Regierungen, Verschwendung und Korruption entscheidende Faktoren.

Lukas 21:11 „An einem Ort nach dem anderen Seuchen“
Trotz des Fortschritts der modernen Medizin sterben jedes Jahr noch immer Millionen infolge von Infektionskrankheiten. Im 20. Jahrhundert sind nach Schätzungen allein an Pocken etwa 300 bis 500 Millionen Menschen gestorben. Auch kommen immer wieder neue, bisher unbekannte Infektionskrankheiten hinzu. In den letzten 3 Jahrzehnten zählte man über 30 neue Typen von Infektionskrankheiten (z. B. Ebola, SARS, AIDS u. a.) und seit einigen Jahren beobachtet man eine Zunahme arzneimittelresistenter Erreger, die durch Antibiotika nicht mehr abgetötet werden können. Erschreckend sind auch folgende Zahlen: Weltweit sind ungefähr 500 Millionen Menschen an Malaria erkrankt, 1,6 Millionen an Tuberkulose und über 40 Millionen sind HIV infiziert.

Matthäus 24:11, 12 "Zunehmende Gesetzlosigkeit lässt die Liebe der meisten erkalten"

Ein Kriminologe sagte: „Was einem ins Auge fällt, wenn man das weltweite Ausmaß der Kriminalität betrachtet, ist eine überall zu beobachtende beständige Zunahme. Die Ausnahmen, die es gibt, ragen als rühmliche Einzelfälle heraus und können schon bald in der ansteigenden Flut untergehen“ (Sir Leon Radzinowicz und Joan King, The Growth of Crime, New York, 1977, S. 4,  5).

Es ist nicht zu bestreiten, dass noch vor wenigen Jahrzehnten die Kriminalität bei weitem noch nicht das Ausmaß hatte, wie heute. Die Gesetzlosigkeit von der Jesus hier sprach, schließt jedoch nicht nur kriminelles Verhalten ein, sondern auch die Missachtung göttlicher Gesetze und Grundsätze. Bekannterweise besteht in unserer Zeit der Trend, die Moral der Bibel infrage zu stellen oder ganz abzulehnen. Sittliche Werte, die Jahrhunderte Gültigkeit besaßen, werden als veraltet abgetan. Das hat letzten Endes auch mit dazu beigetragen, dass der Zusammenhalt in der Gesellschaft und die gegenseitige Zuneigung immer mehr abgenommen haben.

Dies sind nur einige wenige Zeichen, die von Jesus Christus vorausgesagt wurden und die kennzeichnend für unsere Zeit sind. Wenn man dann auch noch die zahlreichen weiteren Prophezeiungen hinzuzieht, so ergeben diese ein Bild, das so eindeutig ist wie ein Fingerabdruck. Daher ist es korrekt zu sagen, dass wir in der in der Bibel vorausgesagten "Zeit des Endes" leben.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel sind die Anzeichen beschrieben, aber die Beschreibungen sind so schwammig, dass man die Anzeichen immer und überall erkennen kann. So denken die Christen schon lange, dass das Ende der Welt unmittelbar bevorsteht. Bisher ist es noch nicht gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, am ehesten kann man den Weltuntergang mit dem Ende einer Eiszeit deuten, das ist jedoch sehr spekulativ und umstritten.

Etwa die Geschichte Adam und Eva, welche durch die Wassermassen aus dem Paradies vertrieben wurden. Das wahre Körnchen in der Geschichte ist wohl die Auftauphase nach einer Eiszeit, wo sich das Gletscherwasser über den Orient ergoss (Noah) und alles wegschwemmte, weshalb man diese Geschichte dieser Phase der Erdgeschichte, zumindest spekulativ zuordnen kann.

Persönlich halte ich jedoch von sämtlichen Weltanschaungen nicht viel, da etwa in der Bibel mit keinem Wort Hinweise erwähnt, welche für die Zukunft relevant gewesen wären. Es wurde erwähnt, dass man sich die Tiere untertan machen soll, jedoch kein Hinweis auf das, was wir heute als Erdöl bezeichnen, z.B: macht euch die schwarze Brühe zunutze etc. In die andere Richtung betrachtet (Vergangenheit), wurde auch nichts von dem erwähnt, was Archeologen inzwischen alles gefunden haben, egal ob religiöse Bauwerke oder Dinosaurier. Wäre die Bibel tatsächlich von höheren Mächten beeinflusst worden, hätte man auf diese, in der damaligen Gesellschaft unbekannten Umstände Bezug genommen. Ebenso hätte es einen HInweis auf die "neue Welt" (das heutige Amerika) geben müssen, was aber auch nicht der Fall war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glidrisi
22.06.2016, 08:43

Hammer Lustig ...besonders dass Adam und Eva mit Wassermassen aussm Paradies vertrieben wurden

"Macht euch die schwarze Brühe"

Lach...weiter so

3

Natürlich unzählig viele erklären dies, aber Wichtig! Les mal in 2. PETRUS 3 den vers 13...Gott tut die Welt "runderneuern" dass die Altlasten weg sind  und die bösen Menachen kommen auch weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in der Bibel stehen dinge drinne wie Obama und der ausbruch von Ebola. Natürlich nciht wörtlich. 
Doch der nächste Papst wird wörtlich erwähnt und dem sein Nachfolger.

Zudem wird das 7. reich (erneut das osmanische) erwähnt.
Das 6. ist ebenso das Osmanische gewesen. Das ging damals aber in die hose. was die heutzutage erneut versuchen. Diesmal auf der Schiene der "Integration" und "wir sind ja alle so lieb" sachen. Sieht man ja in der heutigen Politik.

und das waren jetzt nur ein paar wenige Beispiele. DIe Bibel hat noch viel mehr... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Whitekliffs
22.06.2016, 11:37

Der nächste Papst? Wie soll er denn heissen?

0
Kommentar von Tom097
22.06.2016, 18:36

larissa31 ich finde dein infos interessant. Schade das du nicht ausführlicher geschrieben hast.

0
Kommentar von Tom097
22.06.2016, 18:38

Denn was du über den Papst gesagt hast kann ich beweisen anhand der Bibel.

0

In der Tat gibt es auf dieser Erde bald Anzeichen für einen "Untergang" (Offb.16,17 - 18,10).

Unser Schöpfer aber macht alles neu (Offb.21,1-5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur Anzeichen für eine Erlösung, die Termine, die manche in der Bibel sehen, haben sich bis jetzt als Unsinn herausgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle denken alles über die Endzeit befindet sich im Buch der Offenbarung doch beachten wenige das Buch Daniel, dass auf sehr viele Informationen liefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?