Gibt es im Arabischen eine besondere Nähe oder Verwechslungsgefahr zwischen den Begriffen "Hass" und "Kritik"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich glaube nicht, dass es sich um ein linguistisches Problem handelt. Ich vermute ein mentales Problem.

Und ein typisches Funda-metalismusproblem: Wer davon überzeugt ist, im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein, für den sind alle anderen Verblendete oder von Glaubenshass Erfüllte.

Wie sonst könnten sie es wagen, eine perfekte Religion zu kritisieren?

(Übrigens sind auch hier lebende Muslime Europäer ...)

Gruß, earnest


Kommentar von earnest
21.07.2016, 13:08

Danke für den Stern!

2
Kommentar von earnest
10.08.2016, 15:15

-upps: Funda-Mentalismusproblem

1
Kommentar von Honah
21.12.2016, 23:04

wer earnest kritisiert, hat es auch nicht so leicht

1

Mal ein einfacheres Beispiel wie mit der Charlie Hebdo Geschichte

Wenn ich sag das deine Mutter sich von Schweinen f. lässt, bzw. das dein Vater Schweine f. Und Kinder zeugt, was würdest du dazu sagen ? Stell dir vor ich sag es dir direkt ins Gesicht.

Danach sage ich es ist Meinungsfreiheit.

Was würdest du tun ?

So musst du dir das vorstellen mit unserem Propheten bzw. Propheten.

Wir lieben sie alle. Von Adam bis Abraham Moses bis Jesus und besonders bis Muhammad.

Noch dazu ist es von Person zu Person verschieden.

Kommentar von Konstamoc
08.07.2016, 03:10

RipeClown willst du hir gerade enrsthaft das töten von Menschen aufgrund von einfachen beleidigungen und provokationen rechtfertigen ?


Falls ja dann weiß dich bitte selbst aus diesem Land aus.

Menschen wie du haben in dieser Gesselschaft nicht zu suchen, ihr seid einfach nicht mehr und nicht weniger menschlicher Abfall.



So und was würde ich tun wenn mir sowas jemanden direkt in mein Gesicht sagt ?

Ich würde ihn fragen was er für ein Problem mit mir hat , versuchen es im Gespräch zu lösen und falls das nicht klappt ihn ignorieren und meiner Wege gehen.

Ich würde nie auch nur auf die Idee kommen auf eine einfache provokation mit Gewalt zu antworten.

Man muss schon ziemlich gestört sein, um sowas auch nur in erwägung zu ziehen jemanden dafür zu schlagen oder zu töten nur weil er etwas sagt oder tut was einem selbst nicht passt.

4
Kommentar von RipeClown
08.07.2016, 04:07

Alter, du hast was falsch verstanden ...

Du sagst du führst ein Gespräch, rastest aber bei dem ersten Gedanken wie hier aus. Ich denke du würdest bei einem anderen auch sofort ausrasten und nicht ein Gespräch führen. Sehe ich schon an deiner Reaktion hier.

Ich wollte nicht auf das Attentat hinaus was passiert ist. Das WAR UND WIRD AUCH IMMER GRUNDLIEGEND FALSCH SEIN.

Ich habe auch nie gesagt man sollte sie töten....

Warum soll ich andere Menschen töten in Namen Gottes ? Wer bin ich das ich entscheide wer lebt und wer stirbt ? Warum soll ich unschuldige Menschen töten ? Das wäre falsch.

Das Beispiel sollte darauf hinaus das wir unsere Propheten lieben, so sehr wie unsere eigenen Eltern und das wir uns beleidigt fühlen wenn man ihren Namen beschmutzt. Aber jemanden zu töten weil der Prophet beleidigt wird, ist falsch.

Man solle schlechten mit guten erwidern. So wenn einer dich beleidigt, so gebe ein Kompliment zurück. Das ist der Weg des Islam. Und nicht eine AK47 und rein und fertig.

1
Kommentar von ArbeitsFreude
08.07.2016, 08:30

Danke für diese Anregung, lieber RipeClown,

die wahrscheinlich am besten zeigt, wie weit wir hier auseinanderliegen*:

...Ich würde im von Dir genannten Fall diesen Menschen fragen
a) woher er weiß, was er behauptet

b) fragen, was er für ein Problem hat, dass er so was sagen muss

c) ihm sagen, dass ich für eine Schlägerei nicht zur Verfügung stehe (u.a. weil ich höchstwahrscheinlich den kürzeren ziehen würde:)

d) ich würde ihm Nachhilfe in konstruktiv-kritischem Denken anbieten (die er wahrscheinlich ablehnen würde).

Nun zurück zum Propheten: Die Beleidigung, die Du angeführt hast, lieber RipeClown, ist für mich KEINE KRITIK - nicht einmal ansatzweise - sondern eben nur das: Eine Beleidigung!

ICH, lieber RipeClown, bezog mich mit meiner Frage auf solche Dialoge wie ich sie hier auf GF oft lesen muss:

A: "Wir sind ein säkulares Land - Hijab ist eine Glaubensbezeugung und gehört deshalb nicht in öffentliche Schulen"

B: "Warum musst Du hier auf GF immer Deinen HASS auf den Islam zum Besten geben!?"

Verstehst Du den Unterschied zum von Dir genannten Beispiel?

2
Kommentar von RipeClown
08.07.2016, 11:03

Natürlich. Da gebe ich dir auch recht.

Ich bin auch so.

Ich finde es ist nur oftmals ein Unterschied, ob jemand beleidigt einfach so aus purer Dummheit und Hass und selbst sich nie informiert hat, oder wenn er intellektuell mit mir diskutieren will ob das so war oder nicht war mit einer These und Argumenten etc.

Wenn jemand der Meinung ist, er muss Gott, Buddha, Propheten beleidigen etc.,

Dann muss er sich am Ende dafür verantworten und nicht ich. Wenn ich ihn aber schlage und selber beleidige, dann muss ich mich doch auch dafür verantworten. Und das wäre falsch.

1

Was möchtest Du wissen?