Gibt es Hunde gegen deren Haare man nicht allergisch werden kann?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Allgemeine Tipps und Erfahrungen sind für einen einzelnen nur bedingt sinnvoll.

Du berichtest nicht, ob er gegen das Haar, die Ahustschuppen oder den Speiches des Hundes allergisch ist, und auch nicht, wie stark die Allergie ist - auch wenn im Bluttest eine Allergie nachgewiesen wird, hat nicht jeder auch Symptome.

Man kann vor Anschaffung eines Tieres genau von diesem Tier Haare und Speichel untersuchen lassen und so (oder mit Haar/Speichelprobe ausprobieren) testen lassen, ob man Antikörper hat. Sicher kann man dann auch nicht sein, ob man nicht über die Jahre sensibilisiert wird, wenn man zu allergischen Reaktionen neigt. Aber das kann man schließlich auch nicht, wenn man noch keine Allergie hat.

Ich würde nur nicht blind den Versprechen von Züchtern von "Designerhunderassen" glauben, in dem Bereich wird viel Geld gemacht und Mixe werden häufig für mehr Geld als "Allergikerhunde" vermarktet als nocht - oder wenig haarende Rassehunde (Pudel, Drahthaarige Terrierrassen z.B.). Vielleicht hilft bei der Entscheidungsfindung, mal einen Hund der wenig haarenden Rassen als Urlaubsbetreuung zu nehmen und gucken ohne Risiko, was passiert?

Auch wenn er einen Hund finden würde gegen den er nicht allergisch wäre, bringt das doch nichts. Als Hundehalter kommst du auch mit anderen Hunden in Berührung...und wenn er den Hund dann wieder weggeben müsste wegen der Allergie, wäre es für ihn und auch für den Hund sehr hart. Ich würde mir eine Alternative überlegen...ein anderes Tier gegen dessen Haare er nicht allergisch ist, oder ein Tier mit Federn oder schuppiger Haut.

Das ist ein wirklich guter Vorschlag

0

also hunde mit kurzem fell haben ein dickes haarkleid und man braucht nicht darauf zur allergisch reagieren. die hunde mit langem fell haben noch extra dickes unterfell, das heiss genau dies ist meistens das problem.weil die so fein sind das man eher darauf reagiert. am besten geht zum tierheim und fragt mal da nach und probiert es mal aus auf welchen hund dein freund reagiert.

Ich würde zuerst mal mit dem Hausarzt wegen einer Immunisierung reden - die dauert zwar, aber wenn dein Bekannter einen " falschen" Hund wählt kommt es unweigerlich zu mindest zu einem dieser Probleme: 1) Dein Bekannter kann durch die Ständige Reizung an Asthma erkanken 2) Er und sein Hund müssen sich wieder trennen, was vor allem für den Hund tragisch ist. Mein Vorschlag: Vielleicht probiert er es mal ( zur Zeit Überbrückung ) mit Spaziergängen mit Tierheimhunden.... Liebe Grüße und viel Glück Monika

Ja, und zwar Pudel. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Man lässt sich immer verrückt machen. Alle raten nur ab. Ich weiß, wie schlimm das ist, wenn man sich keinen Hund anschaffen darf und ich habe es trotzdem gemacht und bin froh. Habe keinerlei Beschwerden!

Es gibt Baumwollhunde. habe ich mal gesehen, die sehen so ähnlich aus wie westies bloß sind die auch oben langhaar. Auf diese Hunde ist man nicht allergisch weil sie andere haut haben. das auf dem Bild sind Bauwollhunde. Die Besitzer waren auch Allergiker.

Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Haare, Tiere) Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Haare, Tiere)

Vielleicht sollte er sich einen anschaffen, der von Natur aus wenig Fell aht und wenig haart, z. B. Whippet (Jedenfalls kenne ich jemanden mit Hundehaarallergie, der sich diese Rasse hält)

Man muß nicht gegen jedes Hundehaar erlergisch sein, kann es aber. Allgemein hilft es aber schon, wenn man eine Hundeart wählt, die nicht so ein haariges Fell hat.

Es ist gewöhnlich nicht das Haar das Allergie verursacht sondern die Zellen die vom Haut kommen "Schuppen". Darum können alle Hunde Allergie verursachen.

DH! So ist es! Also bitte nicht den Werbesprüchen mancher Züchter glauben, diese Rasse ist für jeden Allergiker geeignet.

0

Ich würde sagen, das stimmt nicht, da ich eine Hundehaarallergie habe und nie auf meine Pudel reagier. Das hat schon etwas mit dem Fell und der Rasse zu tun!

0

die rassen heissen: labradoodle (labrador-pudel), goldendoodle (golden retriever-pudel) und portugiesischer wasserhund

Es gibt Rassen, die "Allergikerfreundlich" sind. Trotzdem sollte man vorher auf jeden Fall einen Allergietest machen lassen, weil auch die Hautschuppen Allergien auslösen können. Es sind nicht immer nur die Hundehaare.

Malteser, meine Mutter hat auch eine Hundehaar allergie... Hat mitlerweile 3 Malteser =) und das macht ihr garnichts aus =)

So viel ich gehört habe sollen die Yorkshire (schreibt man das so?) keine Allergie auslösen. Sie haaren nämlich auch nicht da sie nicht das typische Fell, sondern eine Art "Menschenhaar" haben. Deswegen wachsen sie auch ständig und man muss sie wie auch unser Kopfhaar nachschneiden lassen.

ich kenn nur diese nackthunde, die haben ja bekanntermaßen kein fell und deswegen sind die auch allergikerfreundlich

Ja, es gibt solche Hunderassen

pudel, die haaren gar nicht!!

kalter hund (das ist ein kuchen aus keks und schokolade)

Meine Mutter und ich sind auch gegen Hunde allergisch nam besten funktioniert  da: Yorkshire-Terrier, Bolonca, Pudel, Labradoodle, Goldendoodle, Puli, Nackthund,alle möglichen Windhunde,Malteser

mehr weiss ich leider nicht  aber ich bin mir 100% sicher :D

Was möchtest Du wissen?