Gibt es Hilfe für Frauen und ihre Ehemänner wenn die Männer ihre Frauen vor sexueller Belästigung verteidigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Regulär, wenn verfügbar, über die Rechtschutzversicherung abzuwickeln.

Rückwirkend, wenn Rechtsschutzversicherung in diesem Moment damals nicht verfügbar war, ist das allerdings ausgeschlossen.

Inwieweit wurde dieser Fall schon an einen Fachanwalt von Euch beiden weitergeleitet?

Das Zeitfenster von vor 2 Jahren ist sehr lang, sorry.

Warum meldest Du dich heute erst damit? Das ist weder böse gemeint noch ist darin ein Vorwurf verankert!!

Wende dich bestenfalls direkt an die zugehörige Staatsanwaltschaft.

Ob der Fall nach dieser doch sehr langen Zeit neu aufgerollt werden kann, entscheidet Einzig und Allein die Staatsanwaltschaft. Sollte dem so sein, wird der Fall womöglich an die Kripo weitergeleitet.

Nimm den Text, den Du hier reingeschrieben hast, und gebe diesen mit hoher Relevanz vermerkt, vollständig und korrekt geschrieben (meinetwegen bestenfalls mit Deinem Anwalt zusammen verfasst) bei der zuständigen Statsanwaltschaft ab.

Mehr geht an dieser Stelle hier leider echt nicht. Tut mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indi83
10.08.2016, 00:26

Wir sind bereits bis zum OGH vorgegangen. Anscheinend wurden werder die Zeugen, noch die Rettungskräfte etc gefunden....Mittlerweile arbeiten wir seit 1,5 Jahren daran. Egal welche Instanz (in Ö ist es der OLG). Es wurde verweigert Zeugen aufzurfen, es wurde verweigert Beiweiststücke( meine damals getragene Hose sowie Shirt die voll Blut von meinem Gesicht waren..Polizist hatte fototgrafiert)anzunehmen, es wurde verweigert mir als Opfer vor Gericht den Anruf der Kellnerin bei der Rettung sowie deren Aufzeichnungen vorzulegen,..... Der betreffende -Frauenhasser- ist deutscher Staatsbürger und stammt aus einer Familie von Anwälten. Ich verbitte mir Aussagen wir hätten zu lange gewartet etc , da ich dies mit Dokumenten dementieren kann.

0

Wer soll denn deine Geschichte glauben?! Du machst dir Sorgen um den Täter, damit dieser nicht von der Ambulanz überfahren wird. Das ist schlichtweg Quatsch. Dein Mann hat sich an dem Mann gerächt! Als Motiv verständlich, aber nicht rechtens. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indi83
14.08.2016, 06:45

Ja ich hatte mir Sorgen um den Täter gemacht. Da in Tirol vor allem Täter geschützt werden. Wäre dieser Mann von der Rettung überfahren worden wäre dies mit Sicherheit auf uns zurückgefallen. Wie bereits erwähnt. Ich bitte also derartige Kommentare für Frauenhassforen oder Foren für Sexualstraftäter umzuleiten. Ich vertrete ganz klar die Meinung, dass alle Beteiligten an den Verletzungen des Herrn M. Tröb. angeklagt gehören und nicht nur mein Mann. Und wie erwähnt hatte der Herr M.Tröb. nachweislich keine Schulterverletzung als er in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ich bitte hier um sachdienliche HInweise

0

Du hattest in deinem Text erst " ... von einem Misogyn belästigt." geschrieben. Mittlerweile wurde dieses Wort, "Misogyn", bearbeitet und durch das verständliche Wort "Frauenhasser" ersetzt. 

Wenn ich Misogyn statt frauenfeindlich lese, verzichte ich freiwillig auf den Rest ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indi83
10.08.2016, 00:12

Ups Entschuldigung. leider habe ich seit langem mit dieser Thematik zu tun und artikuliere mich wahrscheinlich deshalb anders. Und sry das "a" ist etwas schwierig bei meiner Tastatur. :)Ich habe aber nicht auf die Tastatur geschüttet...:) einfach Verschleiß

0

Was möchtest Du wissen?