gibt es hiet hielfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine gemeinsam genutzte Wohnung ist schwerlich als keine Bedarfsgemeinschaft dem Amt zu verkaufen. Der Rat vom Rechtsanwalt war nicht gut.

Ihr könnt versuchen es als WG laufen zu lassen, da ihr euch ja wohl offiziell getrennt habt. Wenn ihr als WG lauft, bekommst du dein eigenes geld und sein Einkommen wird nicht mit angerechnet. Am besten gehst du mal in ein Forum wo es Fachleute gibt z.B. www.elo-forum.org

Zwei vollkommen unterschiedliche Fragen.
Erstens: eine Trennung und damit die Aufhebung der BG ist natürlich auch innerhalb der Wohnung möglich; entsprechendes Anschreiben vom Anwalt und eidesstattliche Erklärung müssen der ARGE reichen.
Zweitens: unterhaltsrechtlich ist dir dein unverheirateter Ex nur dann zum Unterhalt verpflichtet, wenn es sich um gemeinsame Kinder handelt. Unterhalt solltest du ggf. mit Hilfe des Jugendamtes (Beistandsschaft) geltend machen oder ggf.das Jobcenter auffordern, Rechtswahrungsanzeige ggü. dem Ex zu stellen; dann kann JC direkt auf den Ex durchgreifen, ohne dass du dich großartig mit ihm abquälst.

Dein Anwalt hat Recht. Solange Du mit dem Typen in einer Wohnung zusammenlebst, wird er mitberechnet. Kann sein, dassDu so weniger Geld bekommst, als Dir sonst zustehen würde.

Was möchtest Du wissen?