Gibt es hier Leute die Erfahrung mit Magenschleimhautentzündung haben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwer zu sagen, ich bin kein Arzt, hatte aber auch schon eine Gastritis.

Druckgefühl, ständige Übelkeit usw. gehören dazu und wenn Du den Schmerz kennst.....

Nimm auf jeden Fall anfangs noch regelmäßig die verschriebenen Säurehemmer, die sorgen dafür das sich die Magenschleimhaut erholen kann. 

Was Du versuchen kannst: regelmäßig Basenpulver zu Dir nehmen. In jeder Apotheke bekommst Du es und Morgens und Abends 1-2 Löffel in einem Glas Wasser aufgelöst nehmen. Das sorgt dafür, dass die Magensäure niedriger wird bzw. bleibt. 

Ach hin und wieder ein Schluck Milch oder Haltbarmilch kann bei Bedarf auf die Schnelle helfen.

Alkoholkonsum einschränken (der ist oft für Magenbeschwerden verantwortlich), Kaffeekonsum einschränken oder ev. die Marke wechseln (vielleicht verträgst Du die Röstung nicht), Rauchen reduzieren (ist nebenbei auch noch gesund),  nicht zu viele Süßigkeiten essen,  Gemüsesäfte trinken und viel Gemüse (Kartoffeln) aber auch Milchprodukte (am besten  leere Joghurt) essen. 

Kamillentee (einen offenen aus der Apotheke) trinken, der wirkt auch wohltuend und entzündungshemmend auf den Magen.

Alles Gute!

Danke, wie waren denn deine Symptome damals und wurdest du auch auf Helicobacter getestet? Ich habe keine Übelkeit sondern nur das Brennen, deswegen weiß ich nicht, ob die Symptome wirklich zu einer Gastritis passen

0
@Chakalakabirne

Nein ich bin nicht getestet worden.

Mit war nur ständig übel, dafür hatte ich kein Brennen. Wenn es im Magen brennt heißt das, das die Magensäure zu hoch ist (warum auch immer), und  die Magensäure sorgt dafür, das sich der Magen sozusagen selbst verdaut). Davor schützt eine intakte Magenschleimhaut. Wenn die gestört ist, dann kommt es zu diesen Beschwerden....Ich hatte zu dieser Zeit aufgrund einer Ausbildung neben der Arbeit ziemlichen Stress (das war zumindest einer der Gründe).... habe meine Tabletten regelmäßig genommen und die o.g. Tipps beachtet,  das Basenpulver nehme ich heute auch noch immer wieder mal :-) - seitdem keine Beschwerden mehr.

0

Vielleicht ist deine Speiseröhre entzündet, verursacht durch die Refluxkrankheit. Dabei fließt Mageninhalt in die Speiseröhre zurück. Das könnte durch eine Hiatushernie (Zwerchfellbruch) bedingt worden sein.

Hatte der Arzt während der Magenspiegelung eine Hiatushernie festgestellt? 

Es kann natürlich auch andere Ursachen für eine Entzündung der Speiseröhre geben. Das solltest du bald von einem Arzt abklären lassen. Chronisch entzündete Zellen sind nicht vorteilhaft.

Nein es wurde kein zwerchfellbruch festgestellt... ich weiß langsam echt nicht mehr weiter 

0

Magensäurehemmer (habe sie unregelmäßig und hinterher garnicht mehr genommen, wg. Angst vor Nebenwirkungen) 

Dann darfst du dich nicht wundern! Von selbst geht das nicht weg und wenn kommt es wieder. Nimm die Tabletten regelmäßig, dann wird es dir bald besser gehen. Ich nehme zB Pantoprazol und merke keinerlei Nebenwirkungen. Wenn(!) bei dir Nebenwirkungen auftreten gehe zum Arzt und lasse dir etwas anderes verschreiben. 

Wie lange nimmst du schon Pantoprazol und weswegen? Auch die Dosis würde mich interessieren.

Ich habe auch Angst, dass ich es danach nicht mehr Absetzen kann wegen dem Säurerebound. Langfristig kann ich es nicht nehmen wegen meinem B12 Mangel. Magensäurehemmer haben ja leider die Nebenwirkung, dass Sie einen B12 Mangel verursachen...

0
@Chakalakabirne

Ich nehme sie seit ca 3 oder 4 Jahren und werde sie mein Leben lang nehmen müssen. Ich habe einen offenen Magenausgang, die Tabletten verhindern dass die Magensäure hoch wandert und die (schon poröse) Speiseröhre noch weiter verletzt. Ohne die Tabletten dürfte ich vieles nicht mehr essen und hätte ständig Schmerzen, die Speiseröhre würde irgendwann reißen.. Ich nehme sie zweimal täglich und nach Bedarf, und Nebenwirkungen habe ich noch nie gehabt. Auch ein B12 Mangel wurde noch nicht festgestellt (wird natürlich regelmäßig kontrolliert). 

Bei dir sollte es reichen wenn du sie erstmal zwei bis drei Wochen regelmäßig(!!!) nimmst, je nachdem was der Arzt gesagt hat und wie die Untersuchung danach ausfällt.

0

Helicobacter Pylori therapieresistent

Hallo an alle Betroffenen,

ich weiß seit einem halben Jahr von meiner Helicobacter Pylori-Gastritis (B-Gastritis), Helicobacter wurde mittels Bluttest, Stuhltest und Magenspiegelung festgestellt. Ich wurde zunächst mit Metronidazol + Clarithromyzin + PPI für eine Woche behandelt, doch der Helicobacter war anschließend immer noch da (wurde bei Stuhltest nach 2 und 5 Wochen erneut festgestellt). Mein Arzt vermutet eine Clarithromyzin-Resistenz. Also sollte ich nun mit Amoxicillin + Doxycyclin + PPI für 10 Tage behandelt werden, musste aber abbrechen, weil ich das Doxycyclin nicht vertragen habe (bekam davon schlimmste Magenschmerzen). Bekomme jetzt eine hochdosierte Therapie mit Amoxicillin + PPI über 14 Tage. Gibt es hier andere Betroffene mit therapieresistentem Helicobacter Pylori, welche Medikamente habt ihr bekommen und welchen Erfolg hatten diese? Freue mich über Erfahrungsberichte.

...zur Frage

Was kann man ausser Medikamente gegen eine chronische Gastritis tun?

Ich habe eine chronische Gastritis B (Magenschleimhautentzündung),immerhin mittelgradig.Es wurde auch Heliobacter festgestellt und wurde dagegn beahandelt.Jetzt bekomme ich noch Omeprazol was ich morgens und abends nehmen soll.Was kann man mir noch empfelen wie ich mich verhalten soll,zb beim Essen und trinken?Kuchen,und Süssigkeiten lasse ich schon fast ganz weg.Wenig Alkohlol und ich rauche nicht.Trotzdem bekomme ich oft Refluxbeschwerden wie Husten,Sodbrennen und Rachenentzündungen.

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung geht nicht weg

Habe jetzt mittlerweile 6 wochen mit einer Magenschleimhautentzündung zu tun. Nehme seit ca. 20 Tagen Pantoprazol. Ersten 12 Tage 2x 40 mg, jetzt 2x 20 mg. Müsste es nicht endlich vorbei sein. Mir ist morgens immernoch schlecht. Habe jetzt wieder MCP Tropfen bekommen, aber das ist ja alles keine Dauerlösung. Muss man da nochmal zur Magenspiegelung um sicher zu sein das sie verheilt??

...zur Frage

Wie lange dauert es bis Helicobacter komplett verschwindet?

Hallo zusammen. Ich hatte mal starke Magenschmerzen,Sodbrennen,Übelkeit (ist schon ein paar Monate her). Daraufhin wurde Helicobacter pylori festgestellt,bei der Magenspiegelung aber keine Geschwüre o.ä. Ich mußte dann 7 Tage lang ein Medikament einnehmen (glaube das hiess "Zac" oder so ähnlich). Dann sollte ich nach 6 Wochen wiederkommen,Blutentnahme. Im Ergebnis:Der Helicobacter war noch da,der wert war aber gesunken,also nicht mehr so hoch das man nochmal Medikamente einnehmen müßte.Danach war auch Ruhe mit Magenschmerzen. Jetzt spürte ich ab und zu wieder Magenschmerzen. Kann das sein das der Helicobacter sich wieder vermehrt hat,bzw ich mir einen "neuen" eingefangen habe? Nicht das ich wieder wie beim letzten Mal denke,"sind nur Magenschmerzen,durch Streß o.ä" und plötzlich bricht das wieder so stark aus. Wie lange "überlebt" in der regel so ein Helicobacter?

...zur Frage

Pantoprazol 40 mg absetzen

War montag bei der Magenspiegelung aufgrund einer Magenschleimhautentzündung. Diese ist abgeheilt, also speieglng war ohne befund. Nehme derzeit noch 1 x tägl. 40 mg Pantoprazol. Die Übelkeit am morgen ist seit 2 Tagen weg. Mir ist manchmal nur noch etwas schwindlig. Esse auch seit montag wieder normal also nicht gleich schnitzel mit pommes aber keine schonkost mehr. So hängt der Schwindel jetztdaran das ich 8 wochen nur schonkost bzw. fast garnichts gegessen habe (10 kg abgenommen) oder liegt es an den tabletten. Kann ich die Tabletten einfach weglassen? Bin mir so unsicher. Die Ärtzin meinte ich solle sie einfach weglassen aber ich habe jetzt sooft gelesen, dass es dann bei vielen wieder nach 2 tagen zu beschwerden kmam. Kann mir jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Wie bekomme ich eine chronische gastritis los?

Hallo ich habe ein ganz großes Problem.

ich bin 17 Jahre alt weiblich und habe gastritis (magenschleimhautentzündunh) seit circa 3 Jahren. Am Anfang war es noch nicht so schlimm aber in der 10 Klasse war ich nurnoch am fehlen und wenn ich jetzt im Septemper meine Lehre anfange, möchte ich nicht fehlen sonst bin ich direkt draussen. ich spüre starke Übelkeit aß mir das Wasser im Mund schon zusammen läuft und einen leichten magendruck. kein Sodbrennen. aber die Übelkeit macht mich einfach nur fertig. das schränkt mein Leben richtig ein. ich habe schon eine Magen Spiegelung hinter mir und kein Arzt macht was. nur iberogast vomex oder diese säurestopp Tabletten omeprazol oder pantoprazol. Hilft nichts. ich will nicht mehr weg gehen weil ich Angst hab das mir wieder kotz übel ist. Ich bin immer kurz vor dem spucken aber dann doch nicht. das ist schlimm für mich und ich habe jetzt alle Prüfungen um in der Hoffnung das es der Stress war. war es aber wohl nicht. schonkost habe ich auch ausprobiert , hat nichts gebracht. Jetzt suche ich was was hilft. ich möchte nichts mehr mit Freunden machen , weder Bahn Auto noch zug fahren mit der Angst das mir schlecht wird wegen der gastritis

Ich bitte um Hilfe und hoffe es kann mir einer helfen. PS meine Mama sagt heilpraktiker wären zu teuer.

wie sieht es mit einer Klinik aus ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?