Gibt es hier jemanden der mit viele Fehlstunden trotzdem eine gute Ausbildung gefunden hat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Fehlstunden sind immer schlecht, aber wenn du eine gute Begründung hast geht das eigentlich durch. Nur sollte diese Begründung nicht unbedingt Krankheit sein, a la Grippe & Co., da die Arbeitgeber sonst denken, dass du andauernd krank bist.

Ich hatte 104 und habe auch ne gute Ausbildung gefunden, habe auch Fachabitur gemacht.

danke :) das macht mich schon wieder etwas zuversichtlicher.

0

warum sollte jemand der gute ausbildungen anbietet, die so jemanden wie dir geben? Die nehmen natürlich leute die vernünftige noten haben und eine gewisse arbeits und lernmoral, die bei dir ja leider nicht vorhanden ist.

Ich hatte 19 fehlstunden, entschuldigte, was schon ne menge ist. Hab aber ne top ausbildung gefunden nach einer bewerbungen, liegt aber daran das ich mich verkaufen kann. Mit 200 ist das nochmal ne andere sache, erstrecht unentschuldigt rofl =o

ich denke ich hab schon meine situation gut genug beschrieben , dass man davon ausgehen kann das ich keine schlechte arbeits-und lernmoral habe sonder einfach pech in thema familie und gesundheit. da ich ich trotz der 5 in mathe einen schnitt von 2,6 habe kann man auch da sagen das ich in sonstigen fächern zimlich gut bin. also bitte....

0
@auri93

Schnitt von 2,6 im FOR würd ich nun nicht als gut bezeichnen. Und 70 unentschuldigte stunden kommen nicht von ungefähr :) Dann sprich lieber mit deinen Lehrern wenn das alles so gerechtfertigt war, und frag nicht hier nach ob da jetzt was zu machen ist. Die Lehrer könnten wenigstens alle stunden entschuldigen :p

0

Ist es so schlimm keine Ausbildung gemacht zu haben?

Hallo,

ich brauche nur paar Meinungen von außerhalb!

Ich bin w. bin 20 Jahre alt und habe keine Ausbildung gemacht.

Ich habe meine Schule gut beendet habe Fachoberschulreife mit Quali. Seit dem Schulende bin ich arbeiten, ich war in einer Firma 1 Jahr und danach hab ich auch einige Überbrückungsjobs angefangen bis ich was vernünftiges in meiner nähe gefunden habe. Ja und jetzt arbeite ich seit ein halbes Jahr im Krankenhaus im Op Service und bin mit dem Job mehr als zufrieden!

Jaa leider habe ich lange genug hier in meiner nähe eine Ausbildung gesucht ich habe ganz viele verschiedene Berufe genommen und mich beworben, mit viel meine ich mehr als 30 Bewerbungen..

ich habe Probe Tage und Vorstellungsgespräche und Einstellungstest hinter mir.. ich wurde trotz gutem Zeugnis und aussagen von den Vorgesetzten bzw. die das geleitet habe, die zu mir gesagt haben, das ich gute chancen habe, trotzdem eine Absage erhalten habe.. immer und immer wieder..

(Natürlich hab ich in der Bewerbungsphase ein job gehabt)

ja jetzt zur frage

Ist es wirklich so schlimm das man keine Ausbildung gemacht hat??

Es heisst ja nicht, das ich keine lust habe zu arbeiten.

Bitte keine Beleidigungen!

...zur Frage

Kann man sich mit dem Zeugnis der 11. Klasse eines Berufskollegs bei einer Ausbildung bewerben?

Hallo, ich habe eine Frage. Ich gehe zurzeit in die 11. Klasse eines Berufskollegs. Mein Ziel wäre es eigentlich Fachabitur zu machen. Aber aus einigen Gründen möchte/kann ich das Fachabitur nicht zuende machen. Also werde ich sozusagen die Schule abbrechen müssen. Allerdings habe ich schon einen Realschulabschluss in der Tasche. Damit bin ich eigentlich zufrieden und das würde mir auch schon reichen. Für viele Ausbildungsberufe reicht ja ein Realschulabschluss schon aus. Die Sache ist nur, dass das Zeugnis von der 10. Klasse nicht besonders gut ist. Ich habe sogar unentschuldigte Fehlstunden auf diesem Zeugnis. Ich habe sogar eine 5 auf diesem Zeugnis, unzwar in Mathe. Gut, es ist immerhin ein Zeugnis von einem Gymnasium. Aber trotzdem weiß ich, dass ich mit diesem Zeugnis nicht viele Chancen auf eine gute Ausbildung hätte. Und jetzt gehe ich seit Anfang des Schuljahres auf das Berufskolleg. Und ich überlege mir dieses Jahr zuende zu machen, mich zu bemühen gute Noten zu schreiben und möglichst selten zu fehlen (auf keinen Fall unentschuldigt) und mich dann mit dem Zeugnis von diesem Schuljahr zu bewerben bei einer Ausbildung (z.B. Hotelfachfrau). Wäre das möglich? Oder müsste ich dann auch das (schlechte) Zeugnis von der 10. Klasse vorzeigen?

...zur Frage

Bußgeldverfahren trotz entschuldigter Fehlstunden?

moin. kann die schule ein bußgeldverfahren einleiten bei entschuldigten fehlzeiten, zum großteil auch durch Attest? ich war dieses halbjahr sehr oft krank (100 fehlstunden, 0 unentschuldigt!) dürfen die das? und wenn ja, warum?

...zur Frage

3lehrjahr und in der Berufsschule viele fehltage darf ich die schriftliche Prüfung trotzdem machen

ich bin im dritten Lehrjahr und mache eine Ausbildung zur Friseurin, wegen Krankheite war ich in der Berufsschule im dritten Jahr jetzt oft krank. Darf jch die schriftliche Prüfung trotzdem machen hab trotzdem gute Noten

...zur Frage

Sind das zu viele Fehlstunden für eine Ausbildung?

Also,

Ich bin 17 Jahre alt und bessuche zurzeit ein Berufskolleg da mache ich mein Fach abitur in Wirtschaft und Verwaltung ich komme mit dem Stoff gut klar ich werde vermutlich keine 4 Auf dem Zeugnis haben. Zu der Frage : Ich hatte im letzten Halbjahr 56 Fehlstunden und dieses halbjahr habe ich bis jetzt so in etwa 40-50 Fehlstunden. DIE SIND ALLE ENTSCHLDIGT! Ich mache mir die ganze zeit sorgen das es nichts mit einer Ausbildung wird da einige sagen es sind zuviele Ich habe immernoch Rückenprobleme das war eigentlich der Hauptgrund für die fehlstunden nur wie soll ich mich rechtfertigen können wenn ich nich mal eingeladen werde zum gespräch.

Beachtet nicht die Rechtschreibung. Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

...zur Frage

Fehlstunden, wie erklären?

121 Fehlstunden, 10 davon unentschuldigt im ersten Halbjahr. 85 Fehlstunden, alle entschuldigt im zweiten. Wie kann ich die Erklärung dafür in die Bewerbung packen bzw. wonach? In der Mitte nach dem ich erwähne, dass ich z.B. zuverlässig usw. bin oder doch eher am Ende?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?