Gibt es heutzutage vielvölkerstaaten?

6 Antworten

Fast alle Staaten sind Vielvölkerstaaten, mit nur wenigen Ausnahmen (z.B. Korea, sowohl Südkorea als auch Nordkorea). Einfache Übung: in Wikipedia einen Staat (nahezu beliebig) heraussuchen, und dann unter der Rubrik "Bevölkerung" nachschauen. Oder unter "Sprachen".

Die europäischen Nationalstaaten gibt es in dieser Form eigentlich nur in Europa, und auch diese sind zu einem großen Teil Mehrvölkerstaaten, wobei natürlich auch die Frage der Trennlinie ("was ist ein eigenes Volk?") zu diskutieren ist ("sind die Bewohner von Katalonien Spanier oder Katalanen?").

Da muss man aber unterscheiden, ob es sich hier um eine Aggregation oder Komposition handelt.

Italien ist sicher kein Vielvölkerstaat, obwohl Südtiroler dort eine Minderheit bilden, die Schweiz allerdings schon.

Daher kann man einen Staat eben nicht pauschal als Vielvölkerstaat bezeichnen, wenn dort mehr als nur eine Volk lebt.

0
@kears0001

Ok, man muss dazu sagen, dass es keine einheitlichen Kriterien gibt, nach denen man von einem Vielvölkerstaat spricht. Meine Definition ist in dem Zusammenhang recht weitläufig, natürlich kann man auch andere Definitionen benutzen.

So gesehen ist es kein analytischer Begriff, ähnlich wie "Obst" und "Gemüse" nur umgangssprachliche Kategorien sind, aber in der Biologie gar keine analytischen Begriffe sind.

0

Der Begriff Vielvölkerstaat ist nicht wirklich definiert.

Heutzutage sagt man aber zB zu Südafrika, Russland und Indien Vielvölkerstaat.

Ja, Belgien ,Schweiz, Russland 

Aber es sind keine Völker sondern verschiedenen Volksgruppen mit verschiedenen Sprachen in einem Land die Nationalität einigt sie zumindest in der Schweiz. 

Was möchtest Du wissen?