Gibt es heutzutage noch Möglichkeiten in unseren Landen ein Eremit zu werden?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Nein.

Du müßtest in jedem Fall damit rechnen, gegen geltende Gesetze zu verstoßen und Dich dadurch der Strafverfolgung durch Polizei und Justiz auszusetzen. Und das passiert schnell mal, wenn Du in ein Gebiet gelangst, das menschenleer ist. Im Zweifelsfall ist das ein Naturschutzgebiet oder Nationalpark, wofür Du irgendeine amtlich beglaubigte Genehmigung benötigst (und im Zweifelsfall NICHT erhältst). Wildes Kampieren ist im bürokratischsten Staate auf dieser Erde ohnehin allerstrengstens verboten, und von Wilderei (wovon hatte der Eremit denn vor sich zu ernähren?) würde ich mal grundsätzlich ganz absehen... ;o)

Übrigens: ein eigenes Grundstück, auf dem man sich all sein Kram selber anbaut bedarf natürlich auch diverser Genehmigungen und anderer Gängelungen durch die Behörden. Selbst auf so einem eigenen Grundstück darfst Du Dir fast nichts bauen, ohne vorher eine schriftliche Erlaubnis von allen zuständigen Ämtern eingeholt zu haben. Selbstverständlich hats Du als Grundeigentümer die Pflicht jederzeit für amtliche Kontrollen aller Art uneingeschränkt zur Verfügung zu stehen. Von Eremitendasein ist da längst keine Rede mehr.

Irgendwo auf diesem Globus wirst Du möglicherweise noch fündig werden, aber nie und nimmer in der EU! ;o)

Wenn Du Mönch oder Nonne in einem Kloster wirst, das eine Einsiedelei besitzt, dann ja. Es gibt mehrere solche Einrichtungen in der BRD, die zumeist den Zweigen der Franziskaner/innen gehören und eine - so weit ich weiß - zisterziensische Einsiedelei. Üblicherweise trittst Du in die Klostergemeinschaft ein und klärst Deine Berufung. Nach der dauerhaften Profeß kannst Du mit Zustimmung Deiner Oberen die Einsiedelei beziehen, wenn sich diese spezielle Berufung bei Dir manifest zeigt. Ohne Klosterdisziplin geht es nicht, denn Einsiedler zu sein heißt nicht, daß man einfach in der "Wildnis" lebt. Man muß auch in der Lage sein, die geistliche Disziplin einzuhalten und für seinen Lebensunterhalt selbst zu sorgen, nämlich durch körperliche Arbeit im Garten.

Wenn Du einfach so einsiedeln möchtest, kannst Du das auch in Deiner Wohnung tun. Du brauchst keine Wildnis dazu. Ein Einsiedler ist ein Mensch, der sich vom Weltlichen abkehrt, um in der Stille seines Herzens nach Gott zu suchen. Es ist völlig egal, ob außen herum Stadt, Land oder Dorf ist. Die räumliche Abgeschiedenheit bietet nur den Vorteil äußerer Stille. Disziplin und Fleiß vorausgesetzt kannst Du die äußere Unruhe aber auch in einer Stadtwohnung überwinden und Deinen Übungen nachgehen. Auch dort mußt Du für Deinen Lebensunterhalt selbst sorgen, was in der Stadtumgebung wiederum leichter ist. Gruß, q.

Selbstverständlich! Es gibt Klöster, die bieten kontemplative Wochen an bzw. bieten eine Zeitland Möglichkeit in ihrer Gemeinsxchaft Ruhe zu finden. Es gibt aber bestimmt auch die Möglichkeit, irgendwo in Deutschland ein einsam gelegenes Waldhaus oder eine Hütte an zu mieten, man muß nur suchen (und evtl. das nötige Kleingeld haben).

Beides Möglichkeiten "Eremit" zu erleben. Erstere Möglichkeit ist günstiger, man hat dennoch die Nähe zu anderen (wenn mal was ist) und man kann auch viel über das Mönchswesen lernen (Eremiten waren ja stets Mönche)

Es gibt immer eine Möglichkeit eine bestimmte Lebenseinstellung zu praktizieren, wenngleich es in unserem dicht besiedelten Land, die geographische Abgrenzung betreffend, relativ schwierig ist.

Die Frage ist daher mehr eine philosophische Frage. - Wie setzt man seine persönlichen Grenzen für seine Eremitage - die Wohnung, das Haus, das Grundstück im Grünen, oder muss es das abgeschiedene Tal in "Wolkenkuckucksheim" sein? - Zusammen mit einem festen Glauben an seine gewählte "perfekte" Lebensart gelingt es schon. Natürlich machen einem in Deutschland immer wieder die restlcihen 80 Millionen Eremiten zu schaffen, weil sie die Einsamkeit des Einzelnen zu durchbrechen versuchen.

Schließ deine Wohnungstür von innen ab, geh nicht mehr raus und lass niemanden rein. Es gibt zigtausende von Eremiten im Land. Nützlich wäre eine Klappe in der Tür. Der Eremit möchte ja Post bekommen und Nachschub an lLebensmitteln. Erst wenn du eine solche Klappe hast, wirst du als Eremit anerkannt - musst deine Tür natürlich versiegeln.

Sobald Du längere Zeit irgendwo in der Einsamkeit wohnst, vertreibt man Dich, denn selbst an einsamen Stellen darfst Du nicht einfach zelten und schon gar nicht wohnen. Geht also nur heimlich.

Eine entfernte Bekannte von mir ist diesen Weg gegangen. Ihre Spur verliert sich irgendwo in Bayern.

Ich glaube, wenn Du das wirklich willst, dürfte es möglich sein.

Ja, offiziell und entlohnt:

"Bürgergemeinde Solothurn sucht Eremit für Einsiedelei in der Verenaschlucht."

Lol ich glaube dafür bin ich nicht qualifiziert. Ausserdem bin ich Arteist.

0

Als Einsiedler den kompletten Jakobsweg gehen. heutzutage ? kann man immer tun

Im Umgange mit dem / ihrem Geiste sind es die meisten.

Zumindest temporär als Vogelwart auf einer, ansonsten unbewohnten Insel ! Und in den touristisch unerschlossenen Alpengebieten sicher auch.

Als Mönch ist das sicherlich auch heute noch möglich.

Eremitentum ist etwas ganz und gar Innerliches. Man kann auch Eremit in einer Einliegerwohnung sein, wenn man das unbedingt will.

Neda kriegt man nen Lagerkoller. :) Das muss schon irgendwo in der "Wildniss" sein.

0
@slick533

Wenn man einen "Koller kriegt", hat man in der Meditation und Selbstkontrolle versagt. Dann muss man von vorne anfangen.

0

Ja, natürlich. Heute mehr dennje.

ja, in den weitenmecklenburgs könntest du ein plätzchen finden

zieh dir deine schuhe an schnapp dir einen schlafsack und such dir eine höhle im wald! ganz easy!

Die sind alle vergittert, um die Fledermäuse zu schützen.. :)

0
@slick533

Selbst ist der Mann- entweder ganz langweilig mit dem Spaten oder hardcore mit blossen Händen eine eigene Höhle graben- und gegen die Fledermäuse verteidigen! Kennst du eigentlich den ÖffÖff^^?

0
@slick533

lol^^ nee, musst mal googlen! Ist ein Eremit mit "tiefgründiger" Lochbuddel Erfahrung!^^

0

meinst du auf physischer oder geistiger ebene?

beides am besten

0
@slick533

auf physischer ebene kannst du als soziales wesen nicht ohne andere menschen leben.


auf geistiger eben kannst du dich völlig abschließen, bist aber dann ein SONDERLING.


0

Was möchtest Du wissen?