Gibt es heutzutage noch Frauen, die für ihre Männer kochen, putzen und ihm nach nem anstrengenden Arbeitstag den Rücken massieren?

26 Antworten

ich bin auch so^^
wenn man was zurückbekommt sind Frauen doch eigentlich sehr gerne fürsorglich und kümmern sich.Das heißt ja nicht gleich dass man das Heimchen am Herd sein muss...
Ich finds schön für jemanden da zu sein,zu kochen,zu verwöhnen und alles schön zu halten.Solange man mit Respekt behandelt und das was man tut geschätzt wird, ist das doch toll:)

Das sollte doch ganz normal sein, daß man füreinander da ist und sich gegenseitig hilft. Es geht aber nicht nur um die Frau,  auch der Mann muß für sie da sein, es ist ein Geben und Nehmen.

Ja, wenn du sie dafür bezahlst.

Ich koche für ihn und mach den haushalt fast allein.. er gibt mir aber sehr vieles zurück und ist kein macher wie du es scheinst... den allein wie du die frage stellst kommt mir fast schon des kotzen

Meiner hat jeden Tag nach der Arbeit warmes essen auf dem Tisch ;-) Den Haushalt teilen wir uns aber und natürlich bekommt er auch mal eine Massage. So unüblich wie du das darstellst, ist das aber glaube ich nicht ;-)

Wenn ich meine Freundin massiere beweist sie mir immer dass Einsteins Aussage über die Relativität der Zeit korrekt sein muss. "Nur noch'n Minütchen". ;-)

Bei uns ist das mit dem Haushalt nicht fest aufgeteilt. Allerdings macht sie da auf jedenfall den Löwenanteil. Ich bin für Haus (Bau- oder Renovierungsprojekte),  Garten und Autos zuständig. Dennoch koch' ich auch mal Sonntags oder wische Bad und Küche und sie zupft Unkraut oder beschneidet die Blautanne neben dem Teich. (Allerdings hasse ich waschen und bügeln und ich hab' das Riesenglück, dass sie gern bügelt.)

Ich glaube ausgewogenes Miteinander ist der Schlüssel. 

Liebe Grüße

2

Was möchtest Du wissen?