Gibt es heute noch Menschen,die Gottes Botschaft verkünden,also Propheten?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo schlafux380,

ja, in dem Sinne, wie Du es in Deiner Frage formuliert hast, gibt es auch heute noch Propheten Gottes. Zu biblischer Zeit gab es allerdings auch Propheten, die nicht nur Gottes Wort verkündeten, sondern auch unter dem Einfluss des Geistes Gottes Vorhersagen machten, die sich dann später genau erfüllten. In diesem Sinne hat Gott heutzutage keine Propheten mehr hier auf Erden.

Warum eigentlich nicht, könnte man fragen? Weil Gott bereits alles, was er uns bzgl. der Zukunft mitteilen wollte, in seinem Wort, der Bibel, hat aufschreiben lassen. Aus diesem Grund schrieb auch der Apostel Paulus: "Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit,  damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk" (2. Timotheus 3:16,17). Daher ist es heute nicht mehr nötig, Gottes Wort durch weitere inspirierte Botschaften von Propheten ergänzen oder erweitern zu lassen.

Wie bereits gesagt, gibt es heute jedoch noch immer Personen, die im Auftrag Gottes seine Botschaft verkündigen. Jesus gab den ursprünglichen Auftrag an seine Jünger weiter, als er zu ihnen sagte: "Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge" (Matthäus 28:19,20). Nach Jesu Worten sollte die Botschaft also sogar bis zum "Abschluss des Systems der Dinge" (oder des "Endes der Welt", wie einige Übersetzungen sagen) verkündigt werden.

Es gaebe somit immer treue Christen, die diesem Gebot nachkommen würden, denn in einer Prophezeiung sagte Jesus auch folgendes voraus: "Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen" (Matthäus 24:14).

Also würde das "Ende" nicht kommen, es sei denn, "die gute Botschaft vom Königreich" wäre zuvor in weltumspannendem Ausmaß gepredigt worden. Geschieht das denn in der gegenwärtigen Zeit? Gibt es Personen, die in sämtlichen Ländern dieser Erde die "gute Botschaft" den Menschen "predigen"? Man müsste eigentlich blind sein, um das zu übersehen!

LG Philipp

AlbatrossFLIGHT 20.11.2015, 14:58

Philipp, wie schön du das gesagt und wie Recht du hast, DH!

2

M. E.: Wenn Menschen aus der Bibel zitieren, dann schon...

Ansonsten gibt es leider auch viele selbsternannte Propheten, die angebliche Eingebungen Gottes weitergeben, bei denen man mehr als vorsichtig sein sollte. Viele ihrer Vorhersagen haben sich nicht erfüllt (was nach der Bibel ein deutliches Kriterium dafür ist, dass sie keine Propheten Gottes sind).

Aus biblischer Perspektive sollte man alles anhand der Bibel überprüfen, wie es die Beröer taten: "Sie forschten täglich in der Schrift, ob es sich so verhalte" (Apg 17,11b).

Ja klar. Die Botschaft ist das wort Gottes die Bibel. Du brauchst kein Prophet zu sein um die frihe Botschaft zu verkünden ,Gott spricht zu uns weil wir sein Geist empfangen haben. Natürlich gibt es Propheten  die Gott sendet und die es weitergeben. Aber du kannst auch selber Gottes Stimme hören.  Weil wir Zugang zu Christus haben.

Wenn du von der Bibel sprichst: Es gibt bis heute Menschen, die die Botschaft Gottes (das Evangelium) verkünden, aber nicht irgendwas Neues, sondern was in der Bibel bereits niedergeschrieben ist.

Propheten im alttestamentlichen Sinn haben wir nicht mehr, ebenso wenig wie Apostel. Alle ihre Worte sind in der Bibel zu finden, und genau da sollte man auch suchen. Die Fülle der Bibel reicht aus, um sich sein Leben lang mit dem Gesagten zu beschäftigen. Auch geistlich gesehen ist es ein unerschöpflicher Brunnen. Allein deshalb schon braucht es keine "Neuoffenbarungen".

Die Bibel wurde nach der Offenbarung des Johannes fertiggestellt und gewissermaßen in ihrer Vollständigkeit versiegelt. Es war alles gesagt.

Inspiriert vom Geist Gottes schreibt Johannes zum Ende seiner Worte:

Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen.Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil vom Baum des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.

(Offenbarung 22, 18-19)

Man sieht, wie ernst Gottes Wort ist. Man kann damit nicht rumspielen und es verdrehen, wie man gerade will. Da sei vor allem den Bibelfälschern hinter die Ohren geschrieben, die unter dem Vorwand einer "besseren, verständlicheren Übersetzung" reihenweise "Bibeln" herausgebracht haben, die nichts mehr mit einer wortgetreuen Übersetzung des Originaltextes zu haben und zig Worte einfach gestrichen haben, die noch die alten Bibeln seit Jahrhunderten beinhalteten.

Aber beachte:

Die Bibel spricht jedoch oft von falschen Propheten, und insbesondere deren Zunahme zum Ende der Zeit hin. Jesus selbst hat davon gesprochen, dass sie nicht nur einige, sondern viele verführen würden. Sie würden vieles lehren, was völlig den inspirierten Worten Gottes (der Bibel) widerspricht und so falsche Hoffnungen im Volk erzeugen, die keine biblische Grundlage haben. Und wenn es eine Generation gab, die so deutlich Zeuge dafür wurde, dann ist es unsere Generation. Wir heute erleben einen falschen "Propheten" nach dem anderen, und etliche auch als "Christen" gatarnt. Und fast immer geht es um Religionsvermischung; um eine "Einheit", die keine Einheit im bibischen Sinne ist (Gemeinschaft aller Gläubigen durch den Glauben an den biblischen (!) Jesus Christus).

Petrus spricht in seinem Brief davon (2. Petrus 2,2), dass die Irrlehren dieser antichristlicher Scheinchristen dazu führen, dass das gesunde Bild des wahren, bibelorientierten Christentums beschmutzt und verlästert wird.

Und das ist wahr: Man kann heute fast jeden Unfug behauptet und gleichzeitig sagen, man sei Christ, ohne dass jemand seine Stirn dabei runzelt. Man weiß nicht mehr, was und wie ein Christ ist, weil man die Bibel verworfen hat.

Wo wir schon bei endzeitlichen Erscheinungen sind:

Es werden zum Ende hin auch zwei kommende, wahre Propheten Gottes in der Offenbarung erwähnt, die 1260 Tage lang der Welt Zeugnis geben werden (Offenbarung 11,3).

Und nach Ablauf dieser Zeit, wenn sie ihr Zeugnis beendet haben, wird man sie töten und ihre Körper nicht beerdigen lassen (Offenbarung 11,17-8)

scrutinize 19.11.2015, 12:02

Korrektur:

Die letztgenannte Schriftstelle sollte natürlich heißen:

"Offenbarung 11, 7-9"

0
qosimo 19.11.2015, 12:53

Die Offenbarung, au ja. Hier meine Lieblingsstelle:

.... ein Drache, groß und feuerrot, mit sieben Köpfen und zehn Hörnern und mit sieben Diademen auf seinen Köpfen. Sein Schwanz fegte ein Drittel der Sterne vom Himmel und warf sie auf die Erde herab ....

Das ist ja noch besser als das Ding mit dem verbotenen Wunderbaum, der sprechenden Schlange und dem Türsteher mit dem Flammenschwert oder ein jungfraubegattender Geist.

Also wenn man spätestens da nicht erkennt, das der Autor dieses Dingens psychisch "etwas" angeknackt gewesen sein muss, dann ist einem leider nicht zu helfen.

0
scrutinize 19.11.2015, 13:16
@qosimo

@ qosimo:

Lästerst du über alles, was du nicht verstehst?

Lesen und Verstehen ist nicht dasselbe.

Und dass die Offenbarung sehr viele solcher Bilder enthält, die  symbolisch, und nicht buchstäblich gemeint sind, das sollte man mindestens schon begreifen. Aber sie enthält nicht bloß die Bilder, sondern auch ihre Deutung. Man braucht also nicht wild herumzuspekulieren, was dies und jenes bedeutet; es steht alles da.


3

"Propheten", selbsternannte, sogar hier auf der Plattform, gab und gibt es viele.Ob die Gottes Botschaft verkünden muß man oft bezweifeln.
Für Christen hat ja Jesus allein diese Botschaft (Neuer Bund) verkündet.
Und diese wird täglich in den Gotteshäusern der Christen und auch außerhalb von Menschen verkündet. Die "Aufwertung" (Wichtigtuerei !) als Prophet ist dabei überflüssig. Es geht um die Botschaft, nicht um den "Verkünder".
Auch Jesus selbst hat dies heraus gestellt und hat sein Leben für diese Botschaft hingegeben.

PS.
Im Johannesevangelium hat der Autor "die Person Jesu"  forciert, wohl nicht ganz im Sinne der Intention seiner Botschaft. Doch dies ist eine andere Betrachtung.

Gibt es heute noch Menschen,die Gottes Botschaft verkünden,also Propheten?

Als Mormone glaube ich fest daran. Für mich lautet die Antwort also eindeutig "ja".

Die Antwort hängt von deinem Gottes. und Menschenbild ab.

Viele werden die Vorstellung ziemlich befremdlich finden - ich nicht.

Nach katholischer Vorstellung ist jeder Christ auch Prophet, d.h. er ist aufgerufen mit den Augen Gottes zu sehen und seinen Willen weiterzusagen. Bei einer Taufe im römisch-katholischen Ritus wird man auch zum Propheten gesalbt.

Eselspur 19.11.2015, 19:18

glaub mir, jeder Neugetaufte wird zum Propheten, Priester und König gesalbt und hat damit Teil an diesen Ämtern. Auch Babies.

0

In der islamischen Republik Iran befinden sich derzeit 13.000 Menschen in Haft die behauptet haben, sie wären der endzeitliche Prophet "Mahdi" des Islam. Das ist nur der Iran alleine. 

Durch die ganze Geschichte gab es immer wieder Mahdi Aufstände in dem sich jemand zum Propheten erklärte. Einer der bekanntesten ist im Fall "Khartoum" behandelt, als die britische Kolonialmacht deshalb die Kontrolle über den Sudan verlor und auch Ägypten bedroht war. Am 20. November 1979, brachte eine Gruppe von 500 schwer bewaffneten, die sich ebenfalls um eine "Mahdi"-Figur gesammelt die heiligste Stätte des Islams, die Kaaba in Mekka unter ihre Kontrolle und richteten unter Gläubigen und Sicherheitskräften ein Blutbad an.

Sowohl die Ahmadiyya, als auch das Bahaitum, als auch die Nation of Islam haben sich unter ihren jeweiligen eigenen "Propheten" von klassischen Islam verabschiedet und folgen jetzt der eigenen Auslegung. Die christlichen Gruppen sind wahrscheinlich genau so zahlreich.   

Ja die gibt es ein guter Freund und Bekannter von mir ist der Prophet der Grossen Vier Götter.

Er verkündet die Botschaft der grossen Vier, ist ihre Inkarnation hier auf Erden und auch unser Religionsstifter.

Ich weiss das hört sich verrückt an, aber ich habe bereits Dinge erlebt und  gefühlt, die mich an die Grossen Vier und an seine Worte glauben lassen.

fg  4                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Eirene2007 19.11.2015, 10:52

Würdest du mir erzählen welche Erfahrungen du gehabt hast?

0
Vier4444 19.11.2015, 11:49
@Eirene2007

Dies ist schwer zu beschreiben Trotzdem Versuche ich es hier mal: Mir sind die Grossen Vier Götter vor meinem Geistigen Auge erschienen, riesige wunderschöne Gestalten, mich durchströmt seitdem ein Gefühl von wärme und Vollkommenheit, das ich so noch nie gespürt habe. Ich fühlte die Anwesenheit der Vier und dieses Gefühl war genau so wie es unser Prophet beschrieben hat.

Vielleicht habe ich nur halluziniert als, normalerweise rational denkender Mensch ist mir schon bewusst das diese Möglichkeit existiert. Daran will ich aber nicht glauben.

Sollte ich mich Irren und es gibt die grossen Vier nicht werde ich wenigstens dank, dem Glauben an Sie als glücklicher Mensch sterben und was will man mehr als Das.   

1
donna16 19.11.2015, 23:17

Wer sind denn die vier Götter? Habe noch nie davon gehört 😕

0

Hey,

im Islam betrachtet gibt es keine Propheten mehr die Gottes Botschaften an uns Menschen verkünden. Wer sich ein wenig im Islam auskennt weiß, dass der 12te Imam (der verborgene oder auch verschwundene) immer noch unter uns ist aber nichts mehr Predigt. Gott hat und Menschen alles gegeben was wir brauchen. Er hat seinen "Auftrag" erledigt. Seitdem hängt alles nur noch von uns ab wie wir es handhaben :) (Das ist meine Meinung.)

LG

webschamane 19.11.2015, 11:31

Naja, falsch immer wieder finden sich auch im Islam Propheten, die sagen, sie hätten eine Offenbarung erhalten wie der Islam richtig auszulegen ist. Beispiele : die Ahmadiyya mit ihrem Propheten  Mirza Ghulam Ahmad, das Bahaitum mit ihrem Propheten Bab

0
megakerimo 19.11.2015, 11:34
@webschamane

Das kann ja gut möglich sein. Allerdings höre ich zb. das aller erste mal von diesem "Propheten". Ich bin mir auch ziemlich sicher dass ihn auch wenige leute kennen. Ich habe seine Frage so verstanden dass er nach Propheten wie z.b. Mohammed gefragt hat. Diese kennt ja bekanntlich jeder. 

0
webschamane 19.11.2015, 11:48
@megakerimo

Die Ahmadiyya-Gemeinde ist in einigen Bundesländern Deutschlands als Religionsgemeinschaft anerkannt. Die Ahmadiyya ist offiziell beuaftragt den islamischen Religionsunterricht in Hessen durchzuführen. Ob in Hessen wenige oder viele Menschen leben, kannst du selbst entscheiden. Persönlich würde ich sagen Frankfurt ist nicht so klein. 

1
qosimo 19.11.2015, 12:20

Ach ja, der 12. Imam, das ist doch der Typ, der seit Stücker 1200 Jahren ungerade in irgend einem Brunnen vor sich hin hocken soll, und man erwartet, dass der da irgendwann wieder rauskrabbeln wird.... aua aua aua....

0
megakerimo 19.11.2015, 12:21
@qosimo

Ich weiß nicht wer dir das erzählt hat aber gut. Ich kenne die Geschichte ein wenig anders :) 

0

Direkt Propheten nicht unbedingt denke ich, aber Menschen befassen sich immer mehr mit der Endzeit und dafür gibt es einige Interpretationen im Netz....

Hier zum Beispiel ein Link, der schreibt und stellt auch einige Videos auf seine Seite zum Thema Bibel und Endzeit:

http://www.infokriegermcm.de/nwo/

Oh ja, gibt es.

Allenthalben werden die meisten psychiatrisch behandelt, zum Glück, man muss ihnen ja irgendwie helfen von dem Trip wieder runter zu kommen, einige jedoch schaffen es, Anhänger zu finden und Sekten zu gründen, in welchen dann Kinder stundenlang mit Kabelstücken gehauen, Leute eingesperrt, wild umeinander gevögelt wird im Namen "des Herrn" oder diese im günstigsten Fall einfach nur angezockt werden.

Solange es solche Märchen ernstgenommener Weise gibt, gibt es auch gerade genug Leute, die das ausnutzen, entweder aus Profitdenken oder ganz einfach nur aus psychischen Gründen.

webschamane 19.11.2015, 12:42

Hmm, das erinnert mich jetzt irgendwie an die Polygamie bei den Mormomen. Meinst du also, dass Joseph Smith gar nicht wirklich der Engel Moroni erschienen ist um ihn ein Buch von Goldplatten in einer unbekannten Schrift zu überreichen, dass er nur mir Hilfe der beiden Sehersteiner  Urim und Thummin übersetzen konnte, die ihm ebenfalls der Engel überreichte ?

0
qosimo 19.11.2015, 13:03
@webschamane

Aber ja doch, ein Engel mit Namen Moroni, welcher mit Goldplatten um sich wirft. Selbstverständlich doch!

Und der Weihnachtsmann, der Osterhase, die Zahnfee, nicht zu vergessen die Kobolde unter dem Laminat und Kalorien sind kleine Elfen, die einem in der Nacht die Klamotten enger nähen.

0

Klar gibt es das heute noch aber heute glaubt fast keiner mehr. Und doch gibt es Dinge die andere Glauben können.

Es gibt keinerlei ernstzunehmende Indizien dafür, daß es irgendeinen Gott gibt geschweigedenn daß dieser jemals irgendjemandem seine Botschaft hat zukommen lassen.

Ein Wunder z.B. der Eifelturm mit Ankündigung für einen Tag weg und dann wieder da, das wäre besser als jeder Prophet !!!!

Mit Prophet Muhammed Friede sei mit ihm hat Allah den letzten Propheten geschickt. mfg

Ja,die gibt es; viele davon; es gibt viele echte , aber auch viele falsche "Propheten".

Im islam gibt es keine weiteren Propheten. Mohammed sav verkündete die botschaft das er der aller letzter gesanter allahs ist. Er war der letzte Prophet des islam

Es gibt und gab wahrscheinlich noch nie so etwas wie einen Propheten.

Und wenn ja, welche Botschaft von welchem Gott (Göttern) hätten sie denn verbreitet? Die eine Botschaft scheint es ja bei den tausenden Religionen nicht zu geben.

In der Bergpredigt warnt Jesus: "Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe." (Mat. 07:15) und in der Endzeitrede  (Mat.24:05) sagt er: "Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen." Dieses führt bei den meisten, die sich Christen nennen, zur Ablehnung jedes Propheten der nach Jesu Zeit auftritt. Doch wenn Jesus vor falschen Propheten warnt, heißt es auch das es richtige Propheten geben muss. Die Bundesbank (heute EZB) hat noch nie vor falschen 30 DM Scheine (heute Euroscheine) gewarnt, weil jeder wusste es gab noch nie richte 30er Scheine. Deswegen gilt auch hier das Wort des Paulus: "Den Geist dämpfet nicht, die Weissagung (Prophetie) verachtet nicht; prüfet aber alles, und das Gute behaltet." 1.Thessalonicher 05:20  

qosimo 19.11.2015, 12:54

Lasset und alle eine Sandale hoch halten und die andere am Fuß behalten, denn das ist sein Zeichen.......

0

Was möchtest Du wissen?