Gibt es "Halbpension" in Pferdeställen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Halbpension" gibt es schon, allerdings wie Plattschnacker schon geschrieben hat, meistens in kleineren Privatställen. Kommt halt darauf an, ob du so einen in deiner Gegend findest.

Allerdings würde ich darauf zu achten, in einen Stall zu gehen, wo der Stallbesitzer gewisse Dinge wie füttern oder auf die Weide führen mit übernimmt, denn wie bereits geschrieben wurde, unterschiedliche Fütterungszeiten können bei den Pferden zu Futterneid führen. Das selbe ist es in meinen Augen auch mit Koppelgang. Viele Pferde finden es nicht unbedingt toll, wenn sie mitkriegen, dass die Boxenkollegen alle raus dürfen, während sie selber noch in der Box stehen müssen, weil der Besitzer noch nicht da ist, um sie rauszulassen. Irgendwie scheinen die auch zu merken, ob der Pferdekumpel jetzt zum Arbeiten aus der Box geholt worden ist oder ob er einfach raus darf....

Aber wieso willst du ein Pferd mieten, wenn du doch jetzt schon eine Reitbeteiligung hast, bei der du viel Zeit verbringen darfst ?

Glaubst du, dass man nach 6 Monaten das Pferd einfach wieder so hergeben kann ? Und ob es schöner ist, dass Pferd in den alten Stall zurückzubringen ? Hergeben ist hergeben. Ob das jetzt zum alten Stall zurück geht, oder wo anders ist, bleibt sich für deine Gefühle vermutlich gleich. Und wenn es ein Stall ist, der professionell Pferde vermietet, wird das Pferd doch sicherlich auch weitervermietet. Dann weißt du im Grunde noch weniger, ob es nach Dir an einem guten Platz steht, weil du ja überhaupt keine Einflussmöglichkeit darauf hast, was mit dem Pferd passieren wird, wenn der Mietvertrag ausgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischfrachjanur
30.01.2013, 13:34

wir ziehen um und dann habe ich statt meiner RB das Mietpferd

Ich behalte das pferd MINDESTENS 6 monate - und wenn ich es iwann abgeben muss ist mir das bewusst , aber manchmal muss man einfach loslassen können

0

Ja, bei uns zumindest. Wir haben eine eingezäunte große Wiese, Wasser, heu zu Verfügung misten müssen wir auf der Wiese nicht. Um kraftfutter und so etwas müssen wir uns selbst kümmern. Außerdem können wir bei Bedarf in einen großen laufstall wechseln, wo auch heu, Wasser und Stroh gestellt wird. Misten und einstreuen, Pferde rausbringen müssen wir selber:) ich finde so etwas eine sehr gute Lösung, da mam den kontakt mit dem pferd nochmal anders erlebt:) außerdem ist es billiger als vollpension:)) lg und viel Spaß mit deinem Pferdchen:)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolpertinger
29.01.2013, 20:31

Wer äppelt die Wiese den ab?

0

Natürlich gibt es auch Halbpension.

Allerdings sollte dir klar sein, dass Pferde morgens nicht nur Heu brauchen.

Sie brauchen ihr evtl. Kraftfutter und ganz wichtig Sie müssen auf die Weide oder aufs Paddock gebracht werden.

Weide und Paddock müssen dann auch tgl. abgeäppelt werden.

Ich weiß nicht wie du das alles neben Schule und lernen jeden Tag schaffen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischfrachjanur
30.01.2013, 01:04

Ja, ist mir klar. Ich bin momentan auch 5-7x pro woche im stall und mache da auch alles (1x reitschule und sonst bei meiner offenstall rb bei der ich die komplette weidefläche die von 5 Pferden genutzt wird abäpple, alle füttere, ...)

0

Nein, das gibt es nicht und zwar aus folgendem Grund:

Die Pferde müssen alle zur gleichen Zeit gefüttert werden, sonst entsteht Unruhe im Stall durch Futterneid.

Ein professioneller Stallbesitzer wird sich auf so einen Kram nicht einlassen, zumindest nicht was die Fütterung angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischfrachjanur
30.01.2013, 01:02

wieso gibt es dann so viele die ihr pferd komplett selbst versorgen ?

0

Was möchtest Du wissen?