Gibt es gute Argumente für die Legalisierung aller Drogen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine legalisierung weicher Drogen wäre sicherlich sinnvoll. Aber harte Drogen zu legalisieren wäre ein absoluter Rückschritt.

In der Zeit der Opiumkriege hat halb China Opium geraucht, mit der Folge das ein Großteil der Bevölkerung so süchtig war, daß sie nicht mehr arbeiten konnten. Der Schaden für die gesamte Sozialisation dieses Volkes war so enorm, das es ein halbes Jahrhundert gedauert hat, sich davon zu erholen.

Wenn, dann sollten harte Drogen nur unter bestimmten Voraussetzungen von einem Arzt verschrieben werden dürfen, unter staatlicher Kontrolle.

Bei Heroinsüchtigen wird ja auch mit Methadon behandelt und es hat sich gezeigt, daß dies die wirksamste Therapie gegen Heroinsucht ist. Da würde es mich nicht wundern, wenn man auch mit der Originalsubstanz gleiche Erfolge erzielen könnte.

Andere harte Drogen und deren Sucht sind leider nicht so ohne weiteres mit der Verschreibung einer Ersatzdroge zu behandeln, da diese schwerwiegende Nebenwirkungen bei langem Dauergebrauch aufweisen.

Was  mich an der momentanen Drogenpolitik extrem stört, sind die langen Strafen. Es trifft immer nur die kleinen, die sebst Opfer sind. Gerade hier in Bayern ist es besonders schlimm. Da werden Drogenkonsumenten behandelt wie die Juden vor 50 Jahren.

Die verdammten Bullen freuen sich auch noch, wenn sie jemanden mit ein paar zehntel Gramm erwischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Der Mensch sollte die volle Verantwortung für seinen Körper tragen und auch entscheiden dürfen, was er damit macht, solange er niemandem anders schadet. Beispielsweise dürfte unter jegelichem Drogeneinfluss kein Auto gefahren werden (wie auch momentan bei Alkohol)
2. Man wüsste genau, was drin ist, sie sind reiner und nicht gestreckt. Ein Beispiel ist Cannabis: Es ist auf keinem Fall tödlich und kann nicht überdosiert werden. Wenn es jedoch mit Blei oder Haarspray gestreckt ist, kann es sogar tödlich sein.
3. Der Staat könnte aufhören die mehreren Milliarden Euro pro Jahr für das Verbot von Drogen auszugeben und das mit dem hohen Steuern für Drogen erhaltene Geld für Prävention ausgeben und Abhängigen somit zu helfen.
4. Die Industrie könnte ebenfalls davon profitieren, indem Drogen hergestellt werden. Neue Arbeitsplätze entstünden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerGammelMensch 22.08.2016, 23:41

5. Der Schwarzmarkt, der zu über 50% aus illegalem Drogenhandel besteht würde sich "reduzieren"

0

das man dafür steuern verlangen könnte, also wäre ein grund für die regierung aber sonst fällt mir auch nichts ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin für eine vollständige legalisierung.

das darf dann natürlich nicht so besch issen laufen, wie es aktuell mit (der harten droge) alkohol gemacht wird. also keine werbung, nicht im rewe an die kasse stellen, nicht ab 16 jahren für ein taschengeldbetrag an jeder ecke zu erhalten,...

--> mindestens ab 18, einen "drogenführerschein", nur in speziellen fachgeschäften,...

die menschen sind individuell nicht ganz so dumm wie man meinen könnte. (kollektiv dafür um so dümmer...)

mit aufklärung und prävention würden der konsum mMn nicht steigen. die paar die trotzdem lieber dauernd drauf sind, die sind das auch jetzt schon. nur mit enormen schäden durch streckmittel und beschaffungskriminalität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Duschvorhange 23.08.2016, 22:22

Ich finde es wirklich schwer einzuschätzen ob der Konsum von Heroin und so steigen würde...aber den Menschen die jetzt schon stark abhängig sind würde es wirklich schaden, da mir der Legalisierung auch der Preis sinken würde 

0

Ein Argument wäre, dass jeder Mensch selbst für sein Handeln und seine Gesundheit verantwortlich ist. Wenn er sich jetzt unbedingt das Hirn mit Pilzen wegzaubern will, dann soll er das tun.

Stattdessen könnte man Drogen ab 18 legalisieren, aber es so einrichten, dass keine Werbung dafür gemacht werden darf und das Zeug nur in ausgewählten Stores angeboten wird.

Mit den 70% aufgeschlagenen Drogensteuern soll dann eine Aufklärungskampagne gestartet werden. Somit schießen sich die Konsumenten ins eigene Bein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weniger Kriminalität :D bessere Statistik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Harte Drogen zu legalisieren würde nach sich ziehen , dass sie vom Staat hergestellt werden würden.Dadurch wären sie einfach zu bekommen & äußerst rein.

Wenn ich zum Beispiel jetzt keine Lust mehr auf meinen Nachbarn hab , verpass ich ihm einfach ne Überdosis.

Hätte ja sein können , dass er es selbst gemacht hat , da man so einfach dran kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Duschvorhange 22.08.2016, 23:42

Aber zu solchen Mittelchen hat man ja immer Zugang, wie zb Schlaftabletten oder Schädlingsbekämpfer

1
DUHMHAITTUHTWEE 22.08.2016, 23:43

Es wäre aber noch einfacher , wenn du es einfach hinterhergeschmissen kriegst.

0
john201050 23.08.2016, 21:21
@DUHMHAITTUHTWEE

du bekommst heute schon genügend hinter her geschmissen. da wird nichts einfacher, nur die auswahl wird etwas größer.

und trotzdem werden die meisten mörder gef.ckt. woran sich nichts ändern würde.

0
seife23 23.08.2016, 01:39

Ich garantiere dir, dass das nicht schwerer ist dich diesbezüglich wegen Mord dranzukriegen, als wenn du einfach jemandem Abrin in sein Essen mischst. Die merken schon, ob einer freiwillig was zu sich genommen hat oder nicht. Da müsste dein Nachbar schon ein polizeibekannter Junkie sein, damit das glaubwürdig erscheint.

Und mal ganz ehrlich, es ist ein Kinderspiel jemanden umzubringen - sowohl heute als auch nach einer Drogenlegalisierung. Ob ich nun jemandem ne Überdosis Fenta verpasse oder ihn überfahre....ich denke letzteres ist einfacher...

0

Ich würde sagen, bis auf mehr Steuergelder nein. Die sind ja nicht ohne Grund illegal :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß hat Portugal sowas gemacht und ist bislang relativ erfolgreich, aber hab jetzt nicht genau recherchiert, habe es nur einmal in einer Doku gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
john201050 23.08.2016, 21:23

die haben nicht legalisiert, daüfr aber entkriminalisiert. und sind damit enorm erfolgreich.

leider ist unsere union der meinung den gleichen fehler immer und immer wieder begehen zu müssen. weil "das ist eine illegale droge und deshalb muss das verboten sein."

0

Definitv LSD. Nachdem man sowas eingenommen hat, hat man Kreativitätsschübe wie sonst noch was. Glaub mir. Ideen kommen schneller rein als du überhaupt Ideen sagen kannst!

Hab ich gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CJtheman 22.08.2016, 23:34

Hast du gehört jaa XD

0
DUHMHAITTUHTWEE 22.08.2016, 23:40

Ideenflucht kann aber auch ziemlich unangenehm werden.

0

Was möchtest Du wissen?