Gibt es Gründe fehlende Zivilcourage in Zeiten des Nazionalsozialismus zu entschuldigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gibt es den Gründe die fehlende Zivilcourage in der heutigen Zeit zu entschuldigen? Sind wir heute bessere Menschen, weil wir die Menschen die uns unangenehm sind nicht mehr in Lager schicken? Was ist mit der Tatsache das auch heute noch Menschen wegen ihrer Religion, Weltanschauung oder sexuallen Orientierung verfolgt und getötet werden? Was ist von Aussagen zuhalten wie : Ja ist zwar blöd, aber so sind nun mal die Gesetzt. Auch die Leute die damals ihre Freunde und Nachbarn bei der SS gemeldet haben, haben nur nach dem Gesetz gehandelt. Wir sind heute nicht sehr weit weg im Punkt Zivilcourage von der Zeit der Nazis. Und ich würde wetten das auch heute noch 99% der Menschen einem Führer folgen würden. Den auch damals haben nur sehr wenige Leute wirklich gewusst was passiert. Viele haben es geahrnt und die Augen und Ohren zu gemacht. Genauso wie es heute 95 % der Bundesbürger tut.

Du willst jetzt nicht allen ernsten Behaupte das die Zeit der Nazis in irgend einer Form mit der Bundesrepublik vergleichbar ist. Auch waren selbst 1933 nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung von denen Begeistert. Ich denke du machst es dir da doch etwas zu einfach.mit deiner Erklärung.

0

man kann sich schlecht in der situation der menschen von damals reinversetzen. fehlende zivilcourage ist nicht der passende ausdruck! was hätte man als einzelne "zivile" person denn machen sollen? man wär ganz schnell zwischen die mühlen der nazis geraten wenn man aufbegehrt hätte. viele leute haben auch deshalb weggeschaut solange sie selbst nicht betroffen waren. sie hatten auch besonders in den letzten jahren des krieges massiv eigene probleme um sich und ihre familien zu versorgen. die meisten menschen hatten nicht die kraft und den mut aufzubegehren. es gab aber genug leute die im kleinen passiven widerstand geleistet haben und verfolgten geholfen haben wie sie es grad konnten.

Gefährdung der eigenen Existenz ist für mich ein ganz wichtiger Grund. Im übrigen ist es immer leicht wenn man nicht in so einer Situation ist zu behaupten man selber hätte sich ganz anders benommen.

Hi, damals waren die wenigen, die aktiv gegen das System waren, mutig. Diejenigen, die aktiv gegen das DDR Regime waren, waren auch mutig. Wer heute gegen den politischen Mainstream schwimmt, ist auch mutig. Beispiel: Hr. Sarrazin, Frau Eva , Frau Kirsten Heisig, Autobahn geht schonmal garnicht. Siehe Video, dann erkennste die wahre Zivilcourage (die von Johannes Baptist Kerner und seiner handverlesenen mutigen Mitstreiter. So funktioniert seit jeher Politik. Ursache für fehlende Zivilcourage sind massive Nachteile dadurch. Verleumdung, Jobverlust, Bestrafung, Ausgrenzung usw. Gruß Osmond

Jetzt bin ich aber fassungslos. Eva Herrmanns war eine echte Persönlichkeit mit Rückrat und Zivilcourage. Ich habe damals die Sendung gesehen und war erschüttert wie man sie auf so unglaublich unfaire Weise abgesägt hat, obwohl alles was sie gesagt hat, Hand und Fuß hatte.

Auch die dazugeladenen Damen hatten keine Ahnung vom Thema und haben sich gegenseitig an Primitivität noch übertroffen. Ich habe mich über diese Geschichte wochenlang aufgeregt, deswegen macht es mich richtig betroffen, das du schreibst "Autobahn geht garnicht* und Kerner (!!!) hat die wahre Zivilcourage....schüttel

das ich nicht lache-- seit dieser Zeit gucke ich Sendungen mit Kerner aus Prinzip nicht mehr. Tut mir leid, aber das konnte ich echt nicht so stehen lassen! Gruß IlD

0

Was möchtest Du wissen?