Gibt es Grenzen für die Verkürzung eines Studiums?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gehen wir mal davon aus, dass dem so ist, dann könntest du dich in einem Semester in die entsprechenden Lehrveranstaltungen eintragen, die Veranstaltungen besuchen soweit es die Anwesenheitspflicht fordert (damit du zur Prüfung zugelassen werden kannst), dich dann für die entsprechenden Prüfungen anmelden und diese absolvieren. Prüfung bestanden, Modul absolviert, Punkte gesammelt.

Es gibt meines Wissens nur wenige Beschränkungen, wann man welche Prüfung machen muss. Einige setzen bereits andere bestandene Prüfungen voraus, diese kann man also nicht gleichzeitig absolvieren.

Dieses Vorgehen ist aber fast unmöglich. Denn zum einen ist das Wissen, was im Studum erwirbt so speziell, dass man es nicht schon vorher parat hat, zum anderen ist es so umfangreich, dass man vor jeder Klausur erheblichen Lernaufwand hat. Allein durch die zur Verfügung stehende Lernzeit reduziert sich die Anzahl der großen Prüfungen, die man überhaupt bewältigen kann.

Wenn man von einem Studiengang zu einem eng verwandten wechselt, Beispiel Maschinenbau und Bauingenieurwesen, kann man bestimmte Leistungen anrechnen lassen. Das sind aber nur wenige Module, alles andere muss man trotzdem machen.

Viel verkürzen wird sich da nicht.

Hallo.
Solange du dieses Studienfach nicht hattest, lässt sich in den allermeisten Fällen nichts machen. Falls du das Fach in dieser Spezifikation oder einer ähnlichen an einer anderen akademischen Einrichtung bereits besucht und erfolgreich abgeschlossen hast, lässt sich dies sicherlich eintragen. Ansonsten musst du auf die Prüfung warten, um dort mit deinem Wissen trumpfen zu können.

Du kannst natürlich auch mit der Prüfungsverwaltung sprechen, vielleicht gibts es dort ja jmd. der anderer Meinung ist und dir so helfen kann.

Jeder Student muss sich die erforderlichen Credit Points erarbeiten.
Wer alles weiß, muss dann vielleicht weniger lernen für die Klausuren und Prüfungen.

Was möchtest Du wissen?