Gibt es Gott oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es gibt keinerlei Anzeichen für die Existenz irgendeines göttlichen Wesens bzw eines intelligenten Schöpfers. Bei Urknall und Evolution sieht das anders aus. Alle zur Verfügung stehenden Fakten sprechen dafür. Über die Entstehung des Universums gibt es bereits hinreichend Erkenntnisse, bezüglich der Entstehung des Urknalls gibt es aufgrund mangelnder Daten zur Zeit lediglich Vermutungen. Wieso sollte es keine Affen mehr geben? Wir haben lediglich die selben Vorfahren. Du hast das Prinzip Evolution offensichtlich nicht im geringsten verstanden, oder du willst es nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind ja gleich eine ganze Menge Fragen, aber was soll's.

Gibt es Gott oder nichtt?

Ich glaube daran, dass Gott existiert. Was die Existenz Gottes angeht, so gibt es keine Beweise. Weder für noch gegen seine Existenz. Es ist eine reine Frage des Glaubens.

Meine Frage wär an die die nicht gläubig sind.

Was für eine Antwort erwartest Du dann auf Deine Frage in der Überschrift? Die logische Konsequenz kann doch nur ein "Nein" sein.

Es sei ja durch einen Urknall enstanden, aber wie denn das ganze Weltraum bzw Universum enstanden?

Eine Grundlage der Physik ist, dass eine Konsequenz immer eine Ursache hat. Wo liegt dann die Ursache des Urknalls? Raum und Zeit begannen erst direkt nach dem Urknall oder mit diesem. Folglich kann die Ursache des Urknalls nicht im Rahmen der uns bekannten Raumzeit ergründet werden. Der wissenschaftliche Schluss ist, dass der Urknall wohl doch keine Ursache benötigte, da die Suche nach einer Ursache vor dem Beginn der uns bekannten Raumzeit logisch ausgeschlossen ist.

Wie ist denn der Urknall enstanden?

Der Urknall ist ein Ereignis, keine Entwicklung. Als Resultat hat er vielleicht eine Ursache - vielleicht auch nicht - aber aus der uns bekannten Perspektive innerhalb der uns bekannten Raumzeit ist eine wissenschaftliche Betrachtung bestenfalls hypothetisch.

Wie können unsere Vorfahren Affen sein wenn es immernoch Affen gibt?

Fossilienfunde haben dazu Annahmen offenbar bestätigt, dass moderne Affenarten und Menschenarten gemeinsame Vorfahren hatten, schlussendlich auch als Urprimaten bekannt. Trotz aller Funde handelt es sich aber dennoch um eine Evolutionstheorie.

Wie sind dir Bakterien entstanden wenn manchen die ersten Lebewesen sind durch Bakterien enstanden??

Evolution gibt es nicht erst seit es komplexere Lebensformen gibt. Laut meinem Biologie-Umwelt-Buch ist es völlig natürlich, dass DNS-Stränge zum Zwecke der Zellteilung verdoppeln. Bei dieser Verdoppelung kann es hin und wieder vorkommen, wenn auch mit einer recht geringen Wahrscheinlichkeit von normalerweise weniger als 0,1%, dass sich ein Fehler in der Verdoppelung einschleicht, welcher zu einer "Mutation" führt, also zu einer genetisch bedingten Variation, welche andere, vielleicht neue Eigenschaften ermöglicht. Wenn nun durch eine Variation eine bessere Anpassung an neue Umweltbedingungen möglich ist, wird sich über kurz oder lang diese Variation in den Nachkommen durchsetzen, soweit es die natürliche Auslese betrifft. Da diese Variationen also schon in der DNS begründet sind, beginnt also die Evolution nicht erst mit komplexen Lebensformen, sondern eigentlich schon bei DNS-Bausteinen, also lange bevor es in der Geschichte der Erde erste Organismen gab, seien es auch nur einzellige Organismen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
27.11.2015, 13:13

Nur ganz nebenbei:

"Eine Grundlage der Physik ist, dass eine Konsequenz immer eine Ursache hat. Wo liegt dann die Ursache des Urknalls? Raum und Zeit begannen erst direkt nach dem Urknall oder mit diesem. Folglich kann die Ursache des Urknalls nicht im Rahmen der uns bekannten Raumzeit ergründet werden. Der wissenschaftliche Schluss ist, dass der Urknall wohl doch keine Ursache benötigte, da die Suche nach einer Ursache vor dem Beginn der uns bekannten Raumzeit logisch ausgeschlossen ist."

Das ist sachlich schlichtweg falsch und entspricht höchstens der Physik in der Schule. Das Kausalitätprinzip als universell gültiges Prinzip wurde von den Physikern schon in den 1980er Jahren offiziell beerdigt. Insofern sind auch deine Schlüsse daraus hinfällig. Und dass der Urknall keine Erstursache brauchte um zu geschehen, ist auch längst nachgewiesen. Als auslösender Faktor reichte eine minimale Fluktuation, die eine Dissipative Struktur erzeugte.  

0

warum machst du dir die mühe diese frage überhaupt einzutippen?

es dauert 1minute gott selbst zu fragen 'gibt es dich'? wenn es ihn gibt, für was ich fest stehe!, dann wird er dir die antwort geben!
er ist nicht 'nicht da' nur weil wir ihn nicht sehen!
er kennt jeder deiner gedanken!
das ist das schwere für uns menschen an etwas zu glauben was wir nicht sehen, aber das ist alles was gott mōchte : vertrauen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Christentum hat keine Theorie oder Lehre, WIE die Welt oder die Evolution entstanden ist.

In der Bibel gibt es zwei Schöpfungsgeschichten. Die eine Geschichte
erzählt, dass Gott die Welt geschaffen hat. Die andere Geschichte
erzählt, dass Gott die Menschen geschaffen hat.

Wie genau Gott das nun angestellt hat, will die Bibel mit diesen Geschichten gar nicht sagen.

Der christliche Glaube steht nicht im Widerspruch zu den naturwissenschaftlichen Lehren.

Glaube und Vernunft sind keine Gegensätze. Alles, was wissenschaftlich
erforscht wurde, findet in einem gesunden Glauben auch seinen Platz.

Die verschiedenen Evolutionstheorien, die es bis heute gibt, sind keine
Gefahr für den Glauben. Ein Christ kann guten Gewissens
Naturwissenschaften in der Schule lernen oder später dort weiter
forschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alsoooo.
1.Das Universum ist durch den Urknall entstanden.
2. Die Wissenschaftler wissen nicht was vor dem Urknall passiert ist.
Allerdings sind sie nicht so "faul" sich einfach einen Gott zu definieren und so dieses "Loch" zu stopfen. Sie sind dabei dies zu erforschen. Es gibt win Gebiet, das nennt sich Urknallforschung. Dort wird am Urknall geforscht. Wenn man darüber genug weiß, wird man bestimmt auch das Davor erforschen.
3.Affen sind nicht unsere Vorfahren, eher unsere Geschwister. Wir haben die gleichen Vorfahren, wie die Affen aber sie sind nicht unsere Vorfahren.
4. Bakterien sind durch sehr viele, unwahrscheinliche Zufälle entstanden. So wie das ganze Universum auch.
Vielleicht könnte dich die Endosymbiontentheorie interessieren. Google einfach mal.

Viele Grüße
Farmyou2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 19:05

Du sagst es selber NIEMAND WEIŚ ES
Was gabs denn davor?? Garnix. Und aus garnix wird auch nix. Wie soll den bitte von allein Pysik enstehen aus dem NIX. Wie sollen Bakterien enstanden seien wenn die ersten Lebewesen durch Bakterien entstanden seien.

1

gott ist jenseits von existenz und jenseits von nichtexistenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 aber wie denn das ganze Weltraum bzw Universum enstanden?

Vielleicht hilft dir dieses Video, zu verstehen, wie man auf den Urknall kam. Vor dem Urknall gibt es nicht, da die Zeit erst mit dem Urknall entstanden ist. Inzwischen wurde der Urknall jedoch über sog. Gravitationswellen bewiesen.

Wie ist denn der Urknall enstanden?

Da frag die Wissenschaft nochmal in 100 Jahren....

Wie können unsere Vorfahren Affen sein wenn es immernoch Affen gibt?

Wenn ich in Bio nicht komplett geschlafen habe, haben sich Menschen und Affen parallel zueinander entwickelt, und haben nur vor langer Zeit die gleichen Urväter gehabt... 

Wie sind dir Bakterien entstanden wenn manchen die ersten Lebewesen sind durch Bakterien enstanden??

Wie die ersten Bakterien entstanden sind, nennt man Abiogenese. Ein Video hab ich im Kommentar verlinkt. 

Was auf die Abiogenese folgt ist die Evolution. Und die treibt dann das leben voran. Eventuell wäre die Dokumentation "die Erde, ein Planet entsteht". 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 19:26

So viel Zufall? Da glaubst du doch dir selber nicht. Denk mal lieber nochmal drüber nach

1
Kommentar von beo44
26.11.2015, 19:50

Und chemie? Wie ist der entstanden? Gezaubert? Es gab doch NIX. Wie soll aus nix etwas enstehen

1
Kommentar von laePanda
26.11.2015, 21:26

Gott war eben schon immer da und wurde nicht erschaffen. Wie dies geht, weiß ich selbst nicht und niemand anders. Gottes Gedankengänge sind aber eh viel komplexere als unsere, wir können uns dies nicht erklären..

1

Um diese Fragen zu beantworten, müsste man ein ganzes Biologiebuch zitieren. Mich wunderts, dass du das meiste davon nicht selbst beantworten kannst. Vor allem die Evolutionstheorie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haarerauf
26.11.2015, 18:23

welche von den verschiedenen , die sich teilweise widersprechen ? ;)

0
Kommentar von beo44
26.11.2015, 18:24

Ja ist doch so ich check es einfach nicht

0

Es gibt Nachweise, dass es den Urknall gegeben hat (das Universum expandiert, da sich alle Galaxien von uns weg bewegen. Das wurde beispielsweise durch den sogenannten Doppler-Effekt herausgefunden). Die Evolution geschieht durch die natürliche Selektion: Alle Nachkommen unterscheiden sich von Vater und Mutter und nur die mit den besten Genen können Überleben. Je nach Umwelt unterscheidet sich deshalb die Entwicklung (der aufrechte Gang entstand beispielsweise, weil die Wälder verschwanden und daraus Savannen mit vereinzelten Bäumen wurden. Daraus Folgte, dass nur die Überleben konnten, die am weitesten laufen konnten und ihre Gene weiter vererbten. Wohingegen eine andere Gruppe urzeitlicher Affen vielleicht einen neuen Wald fanden und den aufrechten Gang gar nicht entwickeln mussten. Daraus entstanden dann die heutigen Affen. Deshalb gibt es heute Affen und Menschen und deswegen sagt man auch sie sind unsere verwandten.) Was wohl den Urknall ausgelöst hat, wissen wir heute nicht und werden es wahrscheinlich auch nie wissen. Jedoch kann man auch glauben, dass es keinen Gott gibt obwohl man keine Antwort auf diese Frage weiß. Wie Richard Dawkins in seinem Buch Der Gotteswahn schreibt, ist etwas was wir nicht wissenschaftlich erklären können noch lange kein Beweis für die Existenz eines Gottes.

Ich persönlich bin kein Atheist aber auch nicht gläubig. Ich hoffe ich konnte dir hiermit eine gute Antwort liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 18:43

Du sagst es selber NIEMAND WEIŚ ES
Was gabs denn davor?? Garnix. Und aus garnix wird auch nix. Wie soll den bitte von allein Pysik enstehen aus dem NIX. Wie sollen Bakterien enstanden sein wenn die erstem Lebewesen dadurch entstanden seien.

0

Ich glaube, dass es Gott gibt. Einige Gründe für meinen Glauben sind die erfüllten Prophezeihungen der Bibel, auch habe ich selbst Sachen erlebt, die mich glauben lassen. Es gibt Menschen, für die gebetet wurde und die danach gesund wurden, obwohl es dafür keine wissenschaftliche Erklärung gibt. Weitere Gründe für meinen Glauben findest du auf meinem Profil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

urknall hin oder her es ist ebenfalls wissenshaftlich bewiesen das die ereignisse die in der bibel beshrieben sind wirklich passiert sind an den gesagten orten !

an alle ungäubigen: die frage war : gibt es gott & nicht wie ist die welt und alles entstanden oder wasist der urknall.

die wissenschaft hat für alles erklärungen, aber diese frage kann dir kein wissenschaftler beantworten,  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also. Punkt 1 der urknall. Niemand hat so recht eine Ahnung was genau passiert ist. Aber vom pysikalischen abgesehen. Ohne ihn würden wir nicht darüber diskutieren weil wir nicht da wären. Ich bin mir sicher, dass wir das irgendwann richtig verstehen. Aber nur weil es noch nicht der Fall ist muss man nicht von einem Schöpfer ausgehen. Schau mal wieviele Entdeckungen es alleine im letzten Jahrhundert gab. Es gibt für sowas immer eine Erklärung.

2. warum gibt es noch Affen. Aus dem gleiche Grund warum es noch Afrikaner gibt obwohl wir von ihnen abstammen. Es gibt auch noch Wölfe obwohl Hunde von Ihnen abstammen. Deswegen muss die andere Spezies nicht aussterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 18:41

Du sagst es selber NIEMAND WEIŚ ES
Was gabs denn davor?? Garnix. Und aus garnix wird auch nix. Wie soll den bitte von allein Pysik enstehen aus dem NIX. Wie sollen Bakterien enstanden sein wenn die erstem Lebewesen dadurch entstanden seien.

Punkt 2.

Du sagst Afrikaner. Afrikaner sind auch Menschen wie wir. Wie sollen denn riesige Meteoriten bzw Astroiten von alleine enstanden sein.

0
Kommentar von FooBar1
26.11.2015, 19:13

Ja niemand weis es jetzt. Aber vor hundert Jahren wusste auch niemand was von Computern. Deswegen gibt es ja Forschung. Aber daraus zu schließen das wir es nie wissen ist engstirnig. Genau diese enge die die Kirche möchte damit man ja an ihren Glauben fest hält.

Es gibt übrigens durchaus Theorien was davor war. Aber die sind, wie der Name schon sagt, nicht bewiesen. Macht aber auch nichts, ist immernoch besser als der Glauben das jemand geschnipt hat und dann alles da war.

Was ist den mit den Wölfen? Die sind eine andere Spezies. Sind noch da.

2

wie der Urknall entstanden ist, weiß auch die Wissenschaft nicht und das Argument, dass Gott und Wissenschaft kein Widerspruch sind gibt es z.B. durch:

1. die Menschen haben die Gottesbücher geschrieben - sollte darin ein Fehler, ein Widerspruch zur Wissenschaft sein, heißt das noch lange nicht, dass es Gott nicht gibt

2.Gott kümmert sich auch ehr um das Verhalten der Menschen untereinander und die Entstehungsgeschichte (aus z.B. der Bibel) könnte auch ein sprachliches Mittel, ein Bild sein, um dem Menschen der Vergangenheit verständlich seine Existenz irgendwie zu erklären

3. Affensähnlichkeiten könnten auch durch Gott entstanden sein, indem er diese eben dem Menschen angepasst hat... genauso wie den Rest der Welt und alle Erscheinungen: ein allmächtiger Gott hätte diese Macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 18:25

Also glaubst du auch an Gott?

0

für sehr gläubige Menschen existiert Gott, für Atheisten keinesfalls



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laePanda
26.11.2015, 21:24

Das sagen ja die Namen.... Bist schon n schlauer junge

0

man kann Gott , oder seine Existenz , nicht "beweisen"  ;)
man kann es "nur"  glauben , bzw , erleben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beo44
26.11.2015, 18:23

Wenn man es beweisen könnte wär es kein GOTT

0

Was möchtest Du wissen?