Gibt es Gesetze für einen Flohmarkt an die man sich Halten muss?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst ein wenig bei der Versteuerung aufpassen. Ich habe eine Antwort gefunden, die dir vlt hilft:

"Privatpersonen dürfen steuerfrei im Jahr 512 Euro Gewinn aus Flohmarktverkäufen machen. Gewinn ist, was vom Verkaufsumsatz nach Abzug der Kosten für Flohmarktgebühren und anderes übrig bleibt. Falls die Gewinne die Höchstmarke übersteigen, muss ein Reisegewerbe angemeldet und die Einkünfte nachträglich versteuert werden. Aber: das gilt nicht für Gegenstände es täglichen Gebrauchs, wie Möbel, Kleidung oder Haushaltsgeräte. Wer also ab und zu den Inhalt seines Dachbodens zu Geld macht, muss sich keine Sorgen um Steuern machen."

Außerdem gibt es auch hier auf gf Ratgeber dazu: http://www.gutefrage.net/alles-zu/flohmarkt/gesetz/1

Privatperson ne... . Ist eher eine Klassenveranstaltung, mit der die Klasse ihr Geld verdient.

0

Soll das ein privater Haus- oder Garagenflohmarkt oder ein großer öffentlicher mit anderen Beschickern werden? In ersterem Fall sollte es einfach so gehen, solange der Flohmarkt auf privatem Gelände ist und nur einmalig stattfindet. Im anderen Fall muss er angemeldet und genehmigt werden. Eventuell wäre dann auch ein Gewerbeschein von Nöten.

Die Klasse macht so ein Projekt (nennt sich WVR-Projekt). Und wird auf dem Schulgelände veranstaltet.

0

Was möchtest Du wissen?