Gibt es Gegebenheiten, die man noch nie erlebt hat, einem doch bekannt vorkommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Na ja. Psychlogiegläubige würden sich das mit selektiver Wahrnehmung erklären (z.B. denkst du auch noch an viele andere Dinge, erinnerst dich aber nur an die Menschen, die du kurz darauf triffst). Bzgl. des Schmucks würde ich mal eine Liste führen: Wie oft wurden dir Komplimente zum Schmuck gemacht, wie oft ging er tatsächlich später verloren oder kaputt, wie alt war er oder in welcher Situation ging er verloren (Wahrscheinlichkeit).

Abgesehen davon gibt es Menschen, die der Ansicht sind, besondere Wahrnehmungen oder Sensibilität zu besitzen und Dinge vorausahnen zu können und es gibt auch viele Beispiele (Person stirbt, meilenweit entfernt fällt ihr Bild aus dem Regal/ bleibt die Uhr stehen, die sie vor Jahren mal geschenkt hatte usw.). Ob man das nun wissenschaftlich nachweisen kann, weiß ich nicht, da es ja meist anekdotische Einzelberichte sind.

Wenn du skeptisch bist, frage dich, wie viele Personen dich anrufen, OHNE dass du vorher an sie denkst. Das sind bestimmt bedeutend mehr. Also können diese Fälle Zufälle sein, die dir aber besonders auffallen und daher in deiner Wahrnehmung hervorgehoben werden. Man kennt das z.B. wenn man schwanger ist, sieht man ganz viele Schwangere oder Mütter mit Kleinkindern, wenn man ein Auto kaufen will, fallen einem ganz viele Autos der Marke auf, die man ins Auge gefasst hat, wird man krank, fallen einem viele Kranke auf usw. Die gab es ja alle vorher auch schon, aber als Kranker fallen einem die Schwangeren weniger auf und die Autos auch nicht unbedingt.

Danke für deine differenzierte Antwort! 

Bei den Anrufen an die gedachte Person, ist es wirklich nicht so eindeutig! Beim verlorenen Schmuck oder Kleid, aber ganz eindeutig...

Bei Orten, an denen ich no nie war, aber wieder erkenne, eher selten...

1

Unter anderem wird dieses Geschehen auch bei "déjà -vue Erlebnissen geschildert. Viele Menschen (ich auch) haben so etwas erlebt, oft aber bekommen  die Geschehnisse  erst eine Bedeutung, wenn man später auf die Zeit davor zurückblickt. Selten erinnert man, was alles um einen herum geschieht, ohne jedes Gefühl von "bereits gesehen" - oder -" in Nachhinein als bereits vorher gewußt", wenn der Ablau fdes Lebens  normal ist.Wenn aber Schicksalsschläge zu verkraften sind - oder nur mißliche Geschehen, bekommen diese Erlebnisse mehr Gewicht als sie haben sollten.  Aber stimmt, mich hat das früher auch verunsichert, heute versuche ich, diesen "Voraussagen" , die in meinem Kopf geschehen (sind) keine Bedeutung mehr zukommen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?