Gibt es für Städte und Gemeinden eine Quote zur Aufnahme von Asylanten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Bezeichnung "Asylant" ist eine typische Fremdbezeichnung, hier durch "NICHT-Asylanten". Er wirkt mit der kriminalisierenden Endung "-ant" für die so Betitelten bedrohlich und demütigend. Nach der Demütigung beginnt dann üblicherweise die Verfolgung, die in Deutschland bereits begonnen hat. 

Nicht die Nicht-Asylanten haben also zu entscheiden, ob der Begriff korrekt sei, sondern natürlich die Betroffenen. Die korrekten Begriffe lauten: 

Asylsuchender (vor dem Asylgesuch), 

Asylbewerber (nach dem Asylgesuch), 

Anerkannter Flüchtling (nach der Anerkennung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, gibt es. Nennt sich Zuweisungsschlüssel. Wie das funktioniert weis Tante Google.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?