Gibt es für psychisch Kranke Beschäftigungen vom Arbeitsamt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Arbeiten in Behindertenwerkstätten werden nur mit einem Taschengeld entlohnt. An Mindestlohn kommt das längst nicht ran. 

Nettolohn kann man nie angeben, da der nun mal individuell ist. Aber die von Dir gewünschte Höhe wirst du in so einer Arbeitsgelegenheit niemals erreichen.

Was spricht gegen eine REha-Ausbildung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gibt's habe von einer leih Firma in einer großen Firma gearbeitet. Da waren auch pyische kranke .bei vollen Lohn .lass dich von Rechtsanwalt für Arbeitsrecht beraten. Die andern wissen garnichts.nur machen die das auch durch fördergelder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werkstatt für Behinderte werden schlecht bezahlt.

Das Arbeitsamt versucht Behinderte und Schwerkranke in regulären Jobs zu integrieren oder 2. Arbeitsmarkt. EU-Rente evtl. auch.

Bei jedem nach Krankheitsbild unterschiedlich.

Gezwungen kann man aber nicht zu einer Behindertenwerkstatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KevinBrown127
06.04.2016, 23:17

Wie viel bekommt man da ca.?

0

Es gibt Werkstätten für psychisch kranke Menschen. Da bekommt man Grundsicherung und etwas Entgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
06.04.2016, 23:11

Als freiwillige, allerletzte Abstellgleismethode.

0
Kommentar von Akka2323
06.04.2016, 23:14

Nein, man kann von da aus auch an Firmen vermittelt werden und einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt finden.

0
Kommentar von Akka2323
06.04.2016, 23:19

Nein, keine Ausbildung nötig. Frag beim Arbeitsamt oder bei einer Behindertenberatung nach.

0

Was möchtest Du wissen?