Gibt es für Physiker keine Harmonie im Universum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist wirklich eine sehr schöne Frage. Es wurde hier ja bereits mehrfach auf die Weltformel hingewiesen. Ich möchte nur noch ein paar Dinge ergänzen, da ich unter meinen Studenten oft das Gefühl habe, diese sind nicht komplett klar. Die Entwicklung einer Einheitlichen Theorie läuft ja nicht bloß auf eine Formel hinaus. Vielmehr versucht man die Ursache von zwei verschiedenen Dingen auf einen Ursprung zurückzuführen. Das perfekte Beispiel dafür ist die Vereinigung von E und B Lehre durch Maxwell. Beide Theorien waren jeweil für sich genommen korrekt, doch erst durch die Vereinheitlichung gelang der Schritt zurück und das herbeiführen einer Harmonie, wie Du so schön sagst. Das erfordert aber neben physikalischen Fähigkeiten auch noch eine ganze Menge Kreativität und geistige Beweglichkeit. So kann es aber durchaus gelingen wiedersprüchliche Theorien zu vereinigen und Eine gemeinsame Theorie zu erhalten aus der sich die Komplemente jeweils ableiten lassen.

Eine sogenannte Weltformel oder TOE (Theorie of everything) würde voraussetzen, dass das Universum deterministisch und reduzibel funktioniert. Das tut es aber nicht und deshalb hat sogar einer der ursprünglich heftigsten Verfechter und Sucher nach einer TOE, Stephen Hawking, eingesehen, dass es diese aus prinzipiellen Gründen gar nicht geben kann. Deshalb hat er inzwischen auch das gesamte Kapitel zur TOE in seiner kurzen Geschichte der Zeit komplett zurückgezogen.

Sie versuchen durchaus eine Theorie zu finden die beide Sachen beschreibt. Eine sogenannte weltformel. Ob es sie wirklich gibt ist umstritten aber die meisten glauben daran. Ein Bekannter Vertreter ist die Stringtheorie. Das Problem das diese weltformeln haben: Sie lassen sich nicht überprüfen. Noch nicht.

Bis auf das beide u.a eine Singularität besitzen sollen.

singularitäten kenn ich eigentlich nur aus der ART, aber sie sind ein ausdruck dessen wo die theorie versagt.

..müsste es da nicht ein Muster geben was sich auf verschiedenen Größenebenen wiederholt? Wie Oktaven zb.

nein, muss es nicht. der natur kann es ziemilch egal sein was wir als "harmonisch" empfinden oder wo wir muster sehen wollen.

Streben Physiker einen gemeinsamen Nenner an ...

ja

"Streben Physiker einen gemeinsamen Nenner an"

Genau das versuchen sie ja -> https://de.wikipedia.org/wiki/Weltformel

Danke. Kommt man dann nicht zu dem Entschluss das eine Theorie nicht ganz richtig sein könnte?

0
@elmotteck

Eine naturwissenschaftliche Theorie ist per Definition niemals ganz richtig oder ganz falsch. Also lebt die Physik mit ihren "Fehlern", solange es nichts Besseres gibt. Prof. Lesch sagte mal "Wir irren uns empor."

Die Mechanik nach Newton ist ja auch "falsch" und reicht im täglichen Leben und in der Technik in den meisten Fällen völlig aus.

Genau deswegen forscht die NaWi ja, ob es eine gemeinsame Theorie gibt.

1

Natürlich hätten Physiker gerne die TOE (Theorie of Everything).

Aber die ist eben nicht leicht zu finden.

Was möchtest Du wissen?